Karten aus dem Internet: Das perfekte Geschenk?

Weihnachten steht vor der Tür. Den meisten Geschenken wird eine Karte beigelegt. Darauf stehen die besten Wünsche zu den Festtagen und zum neuen Jahr. Selbst Menschen, die nur flüchtiger bekannt sind, bekommen oft einen weihnachtlichen Gruß per Post. Kartendruckereien gibt es viele. Seit Jahren bieten immer mehr Dienstleister ihren Service im Internet an. Doch welche Vorteile hat es, online Karten zu bestellen?

Gigantische Auswahl an Karten aus dem Internet

Karten aus dem Internet zu Weihnachten

In den Online-Shops bestellen Kunden das gängige Kartensortiment aus dem Handel. Von Hochzeits- über Geburtstags-, Einladungs- und Weihnachtskarten ist alles vertreten. Wer durch das Angebot stöbert, der findet verschiedenste Formate, Farben und Designs. 

Während in den Geschäften nur eine begrenzte Auswahl an Karten zur Verfügung steht, scheint die Produktpalette im Internet schier unerschöpflich. Allerdings kann das gigantische Sortiment auch überfordern. 

Die Karten im Internet gibt es in zwei Grundausführungen: 

  • digital 
  • analog. 

E-Cards sind rein digitale Ausführungen. Sie werden per E-Mail, im Newsletter oder per Messenger an Freunde, Kollegen und Verwandte verschickt. Während vor vielen Jahren die E-Cards nur als Standardversion erhältlich waren, gibt es sie mittlerweile auch zum Individualisieren. Logos, Bilder und Text können ergänzt werden. Die früheren E-Cards konnten eine echte Grußkarte nie wirklich ersetzen. Mit den persönlich gestalteten Digitalkarten gelingt das schon besser. 

Neben den E-Cards können auch analoge Karten aus Papier im Internet geordert werden. Bei den Drucksachen gibt es ebenfalls zwei Varianten: 

  • Standardkarten
  • Individuelle Karten

Die Käufer suchen sich bei den Standardkarten das Modell aus, das ihnen am besten gefällt. Sie bestellen es mit wenigen Klicks. Nach der Auslieferung vergehen innerdeutsch ein bis zwei Tage, bis das Exemplar im Briefkasten landet. Stammen die Karten aus China oder anderen fernen Ländern dauert der Versand teilweise wesentlich länger. Ist die Drucksache zugestellt, wird der Text per Hand auf den Freiflächen eingefügt. Die Karte ist fertig und kann überreicht werden. 

Individuelle Karten werden am Laptop oder Tablett gestaltet. Der Anwender sucht sich zunächst auf den entsprechenden Plattformen eine Vorlage aus, die ihm gefällt. Anschließend öffnet sich normalerweise ein Editor, in dem das Design verändert werden kann. Farben lassen sich anpassen. Elemente können per Drag-and-drop an den gewünschten Platz verschoben werden. Bei meine-kartenmanufaktur.de ist es auch möglich, eigene Fotos oder Grafiken einzufügen. Dadurch entstehen unnachahmliche Karten, die es kein zweites Mal gibt. Für den Druck dieser Modelle sollten einige Werktage einkalkuliert werden. Zudem beansprucht der Versand ebenfalls etwas Zeit.

Dafür können die Post- oder Klappkarten auch direkt an den Empfänger zugestellt werden. Schließlich muss der eigene Text nicht mehr per Hand verfasst werden. Er wird direkt im Internet eingetragen. Wer möchte, kann dafür eine geschwungene Kalligrafie-Schrift auswählen. Dann wirken die Worte beinahe wie von Hand geschrieben.

Individuelle Karten selbst gestalten

Die Individualisierung als absoluter Pluspunkt

Karten aus dem Internet bieten verschiedene Vorteile. Es gibt sie in großer Auswahl. Sie sind auch nach Geschäftsschluss noch bestellbar. Wer möchte, lässt sie direkt an den Empfänger liefern. Neben diesen ganzen Pluspunkten ist ein Faktor allerdings herausragend – die Individualisierungsmöglichkeiten. Denn aus keiner Karte aus der Drogerie oder dem Supermarkt lässt sich so schnell und professionell ein Einzelstück kreieren. 

Natürlich gibt es Blanko-Karten, die mit Fotos, Washi-Tape oder Stempeln verziert werden können. Sie sind eine wunderbare Alternative für Bastelfans. Wer allerdings nicht gerne selbst Hand anlegt, der wird große Mühe haben, eine schöne Karte zu erstellen. Im Internet ist das anders. Dort können beliebig viele Varianten ausprobiert werden, bevor der Druck in Auftrag geht. 

Aber warum ist die Individualisierung überhaupt wichtig? Ein Mensch, der eine Grußkarte bekommt, die direkt auf ihn persönlich abgestimmt wurde, wird sich besonders freuen. Ein Spruch des Lieblingsautors könnte auf der Vorderseite stehen. Im Kartentext wird von einer gemeinsamen Erinnerung geschwärmt. Selbst die Wünsche zielen auf die konkrete Situation des Empfängers ab. Wird sich bei der Kartenerstellung viel Mühe gegeben, dann merkt der Beschenkte das direkt. Rührung und Freude sind beinahe garantiert.  

Übrigens kosten die individuellen Karten aus dem Internet nicht mehr als die meisten Alternativen aus dem Handel. Postkarten zum selbst gestalten gibt es bereits ab 88 Cent. 

Nachteile der Internetkarten

So vorteilhaft die modernen Kartendruckereien aus dem Internet sind, sie bringen auch Minuspunkte mit sich. Eine Karte aus dem Kaufhaus ist sofort zu haben, während die Internetkarten einige Tage per Post unterwegs sind. Wer also spontan zu einem Fest geladen ist, der muss auf die Supermarkt-Varianten zurückgreifen. 

Ein weiteres Manko ist, dass die fertige Karte erst nach dem Kauf und Versand begutachtet werden kann. Glücklicherweise bieten einige Druckereien eine Zufriedenheitsgarantie an. Allerdings greift diese nicht, wenn Rechtschreib- und Grammatikfehler die Gründe der Reklamation sind. Deshalb ist es sehr wichtig, den Text vor der Bestellung nochmals gründlich zu überprüfen. Wer sich bezüglich der Farbgestaltung oder des Kartenformats unsicher ist, der hat teilweise die Möglichkeit, vorab Muster zu bestellen. 

Falls diese Muster nur gegen Gebühr angeboten werden, dann wird der Betrag oftmals bei der nächsten Bestellung gutgeschrieben. Somit besteht für Menschen, die wirklich ein Interesse an einer Kartenbestellung im jeweiligen Shop mitbringen, kein finanzieller Nachteil. 

Viele Online-Anbieter gewähren den Kunden die Möglichkeit ein Konto zu erstellen. Darin kann dann die Wunschkarte bearbeitet werden. Es gibt allerdings auch Vertreter, bei denen eine Gestaltungssoftware zum Download bereitgestellt wird. Bei jedem Herunterladen besteht die Gefahr, sich Viren und andere Schädlinge auf ihren PC herunterzuladen. In solchen Fällen sollten die kreativen Kartengestalter der Quelle unbedingt vertrauen. 

Es ist zudem auf eine Mindestbestellmenge zu achten. Bei einigen Shops ist es überhaupt kein Problem auch nur eine einzige Karte zu ordern. Andere Anbieter wiederum vertreiben erst ab fünf, zehn oder 25 Stück. Was für Hochzeitseinladungen praktisch sein kann, ist bei einer Glückwunschkarte zum Geburtstag unmöglich. 

So muss ein Kartenanbieter mit einer Mindestbestellmenge nicht grundsätzlich nachteilig sein. Es ist der Einzelfall zu beachten. Wer braucht nur ein einziges Exemplar und wer möchte sowieso größere Stückzahlen bestellen? Bei hohen Auflagen schadet die Nachfrage nach einem Mengenrabatt nicht. Gerade bei wichtigen Festen und Jubiläen wird meistens eine große Stückzahl an Karten benötigt. Viele Anbieter räumen in diesen Fällen deutliche Preisnachlässe ein. 

Corona spielt bei Internetkarten eine Rolle

Die Virus-Pandemie hat auch den Kartenmarkt im Internet nicht kaltgelassen. Aufgrund der Maßnahmen und Lockdowns mussten viele Veranstaltungen abgesagt oder umgeplant werden. Aus Vorsicht wurden weniger Karten bestellt. Kunden wussten nicht, ob sie überhaupt heiraten, Taufe oder Firmung feiern können würden. Viele Menschen hatte die Sorge, dass beispielsweise Hochzeitseinladungen mehrfach neu geordert werden müssten, weil es Änderungen bei dem Datum oder der Location geben könnte. Hier haben die Kartendruckereien nachgezogen. Es werden sowohl Change-the-Date-Karten offeriert als teilweise auch kostenlose Neudrucke wegen möglicher coronabedingter Ausfälle. Hier beweisen die Karten aus dem Internet ebenfalls deutlich mehr Flexibilität als ihre Einzelhandels-Pendants.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.