Sat-over-IP Technologie – die Zukunft des Satellitenfernsehens

Regulärer Satellitenempfang hat zwar zahlreiche Vorteile zu etwa Kabelempfang, dennoch ist es recht umständlich, das ganze Haus bzw. die ganze Wohnung mit der Verkabelung für den Satellitenempfang auszustatten. Für jedes angeschlossene Endgerät benötigt man nämlich ein separates Antennenkabel sowie eine Set-Top-Box.

Die Flexibilität des TV Empfangs ist dadurch also erheblich eingeschränkt. Mit der Sat-over-IP Technologie wird der Empfang unkomplizierter und vor allem flexibler.

Was ist Sat-over-IP?

Sat over IP Technologie

Bei Sat-over-IP handelt es sich um einen Standard zur Umwandlung von Satellitensignalen in IP-Signale. Entwickelt wurde diese Technik vom Satellitenbetreiber Astra. Durch diese Technik wird es möglich, Satelliten Empfang in der ganzen Wohnung zu ermöglichen – und das völlig ohne Verkabelungen. Mittels WLAN kann das Signal in nahezu jeden Raum geleitet werden.

Alles was für diese Technik nötig ist, ist neben der eigentlichen Satellitenanlage ein Sat-over-IP Multischalter sowie eben ein bestehendes Heimnetzwerk. Sat-over-IP liefert DBV-S Signale in bester Bildqualität, auf HDTV und Dolby Digital braucht man nicht zu verzichten. Sogar der Bildstandard 4K kann, sofern man entsprechende Endgeräte besitzt, genutzt werden.

Auch mobile Endgeräte können Sat-over-IP empfangen

Fernsehen auf dem Smartphone

Durch Sat-over-IP wird es möglich, neben regulären TV Geräten mit entsprechendem Receiver auch mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones für den Empfang von Satellitenprogrammen zu nutzen. Wenn die Satellitenanlage mit dem Multischalter und dieser wiederum mit dem Heimnetzwerk verbunden ist, steht einem ungehinderten Empfang nichts mehr im Weg.

Für Fernsehgeräte, die nicht über einen integrierten Receiver verfügen, wird ein zusätzlicher Receiver benötigt. Die meisten modernen, heute im Handel verfügbaren Flachbildfernseher haben jedoch einen solchen Empfänger schon verbaut.

Was gilt es zu beachten?

Es ist vorteilhaft einen leistungsstarken WLAN Router zu verwenden, um auch mehrere Streams in HD oder 4K zu ermöglichen. Je stärker der Router, desto mehr parallele Streams sind dabei möglich. Für den Empfang in Kellern oder entlegenen Räumen wie etwa in einem Gartenhaus oder Ähnlichem, kann es erforderlich sein einen WLAN-Signal-Verstärker einzusetzen, damit auch dort Einwand freier Empfang möglich ist. Die Stärke des WLAN Signals ist daher ein entscheidendes Kriterium.

Vorteile der Technik

Die Vorteile der der Sat-over-IP Technologie ergeben sich aus dem unkomplizierten kabellosen Empfang bei größter Programmvielfalt des Satelliten Sender Angebots. Zudem sind die Anschaffungskosten recht gering, insbesondere dann, wenn man schon über eine Satellitenanlage verfügt. Darüber hinaus entstehen keinerlei Folgekosten oder gar monatliche Abokosten, wie es beim Kabelfernsehen der Fall ist.

Sat-over-IP ist die Zukunft in Sachen Satellitenfernsehen und wird sich vermutlich nach und nach durchsetzen. Zwar ist die Technologie an sich schon einige Jahre alt, dennoch setzt sie sich erst jetzt nach und nach durch. Weiterführende Informationen rund um das Thema Sat-over-IP findet man auf der Internetseite www.satip.de.

wo16