Social Media Marketing Trends 2023, auf die Sie nicht verzichten sollten

Im vergangenen Jahr wurden die pandemiebedingten Beschränkungen schrittweise gelockert und schließlich aufgehoben. Dadurch erlebten die Märkte einen neuen Boom. Als das Jahr 2023 näher rückte, begannen jedoch die Dinge viel heikler auszusehen.

Die drohende Rezession, steigende Inflation und niedrigere Konsumausgaben, gepaart mit einer schrumpfenden Belegschaft in wichtigen Wirtschaftssektoren, haben die Situation für Unternehmen prekär gemacht.

Trotz dieser Ungewissheit ist Social Media Marketing relativ sicher. Diese Einheit erhält einen großen Anteil am gesamten Marketingbudget und die SMM-Spezialisten wiederum mehr Handlungsspielraum bei ihrer Arbeit.

Nach über einem Jahrzehnt des Erwachsenwerdens ist Social Media Marketing endlich ein vollwertiger Teil des Geschäfts.

Worauf ist also 2023 zu achten? Welche Trends sollten für ein erfolgreiches SMM nicht übersehen werden?

2023 bietet die Gelegenheit, Ihren Wert durch soziale Netzwerke zu festigen

Social Media Marketing Trends 2023
Foto von Adem AY auf Unsplash

Im Jahr 2023 werden sich erfolgreiche Unternehmen und ihre Social Media Marketer die Zeit und Mühe nehmen, ihre Optionen sorgfältig abzuwägen und über die langfristigen Folgen ihres kurzfristigen Handelns nachzudenken. Wer das tut, sichert seinen Wert ein für alle Mal.

Nachfolgend finden Sie einen Social-Media-Trendbericht für 2023, der Ihnen in dieser nicht so reibungslosen Zeit für Unternehmen zugute kommen könnte.

#1 KMUs konzentrieren sich auf Influencer Marketing

Während große Marken die Budgets ihrer Influencer kürzen, bleiben die Türen für kleine und mittelständische Unternehmen weit offen. Rezessionsängste führten zu Entlassungen, Umstrukturierungen und Kürzungen des Betriebsbudgets. Unternehmen überdenken ihre Ausgaben, und leider werden zuerst die Marketingbudgets gekürzt.

Während die Marketingausgaben noch nicht massiv reduziert wurden, ist bereits zu beobachten, dass große Unternehmen ihre Nebenkosten senken. Das Budget für Influencer-Partnerschaften war eines der ersten, das davon betroffen war. Viele Blogger stellen fest, dass in diesem Jahr Sponsorenverträge storniert und Marken aus Deals zurückgezogen werden.

Während dieser Umsatzrückgang für etablierte Blogger ungünstig ist, lässt er viel Raum für kleinere Unternehmen. Jetzt haben KMUs die Möglichkeit, zu niedrigeren Preisen um die besten Influencer zu konkurrieren. Meinungsführer wiederum können kleinen Unternehmen helfen, ihre dringendsten Marketing-Herausforderungen zu lösen.

Auch KMUs fühlen sich nachteilig von einer möglichen Rezession betroffen. Laut einer Studie erwarten 31% der Kleinunternehmer, dass ihr Einkommen im laufenden Jahr sinken wird.

Für KMUs verspricht 2023 ein ungünstiges und unproduktives Jahr zu werden, aufgrund von:

  • Ressourcenkürzungen
  • Budgetsenkung
  • Reduzierung der Mitarbeiterzahl

Um den Druck zu verringern, können sich Kleinunternehmer auf genau die Influencer stützen, die größere Unternehmen fallen lassen. Dies ist eine großartige Gelegenheit, da die meisten KMUs noch nicht mit Influencern zusammenarbeiten.

#2 Erfassung von Daten aus sozialen Netzwerken

Web-Scraping kann Ihrem Unternehmen helfen, von einer Reihe geordneter Daten zu profitieren. Viele Unternehmen extrahieren bereits Daten aus sozialen Medien. Bei Millionen und in einigen Fällen einer Milliarde monatlich aktiven Nutzern auf einer Website kann das Scraping von Social-Media-Daten Ihnen Reichweiten-Datensätze liefern. Ob Ihr Geschäft B2B oder B2C ist, Sie können von den Daten profitieren, die Sie scrappen:

  • Emails und Telefonnummern
  • Benutzer IDs
  • Hashtags
  • Orte
  • Bios von Nutzern
  • Kommentare
  • Anhänger und Abos

Ihr Unternehmen kann auf verschiedene Weise vom Daten-Scraping profitieren. Zunächst einmal hilft es, Trends zu erkennen. Aktuelle Trends ermöglichen es Ihnen, Ihren Zielmarkt und das, wonach Ihre Zielgruppe am meisten sucht, zu finden. Hashtag-Scrapping liefert detaillierte Informationen über:

  • mögliche Abdeckung eines bestimmten Tags
  • wie oft Benutzer mit einem Hashtag posten
  • Post-Performance für bestimmte Tags

Sie können Informationen auch nach lokalen Zielbenutzern sortieren. Angenommen, Sie sind eine Zahnklinik, die nur in einer bestimmten Region tätig ist. Potenzielle Kunden, die sich außerhalb Ihres Servicebereichs befinden, sollten nicht angesprochen werden. Beim Scrapen von Social-Media-Daten können Sie also Folgendes festlegen:

  • Targeting von Benutzern nach Standort
  • Ausrichtung auf Follower oder Personen, denen Benutzer folgen

Die Ausrichtung auf lokale Benutzer ist für viele Arten von Unternehmen eine gute Wahl. So könnte diese Funktion von Restaurants, Anwaltskanzleien, Tattoo-Studios, Bau- und Gartenbauunternehmen sowie Tierkliniken genutzt werden.

Auch als Personaldienstleister können Sie von der Social-Media-Datenerhebung profitieren. Wenn Sie die Suche nach Kandidaten beschleunigen oder eine Wettbewerbsanalyse durchführen möchten, dann extrahieren Sie öffentliche LinkedIn-Daten mit einem hochwertigen LinkedIn-Scraper.

Web Scraping ist alles, was Sie brauchen, um sich ein Bild von Ihrem Publikum zu machen. Das Marketing hat sich in den letzten Jahren stark verbessert, da Big Data zugenommen hat. Dank der Technologie, die zum „Verstehen“ dieser Daten verwendet wird, können Sie mehr als je zuvor über Ihre Zielgruppe erfahren.

#3 Die richtigen Plattformen finden und SMM-Strategien entwickeln statt Crossposting ausüben

Social-Media-Entwickler haben einen Großteil des letzten Jahrzehnts damit verbracht, die erfolgreichsten Funktionen ihrer Konkurrenten zu kopieren. Ein anschauliches Beispiel dafür sind natürlich Stories und Reels. Einige beliebte Social-Media-Apps haben offensichtlich Funktionen von anderen ausgeliehen.

Gleichzeitig dreht sich SMM nun darum, seine Inhaltspläne ständig an neue Formate anzupassen, seine Ziele neu auszurichten und auf die nächsten Änderungen in sozialen Netzwerken zu warten, die seine sorgfältig orchestrierten Kampagnen zunichte machen werden.

Benutzer gehen jedoch aus unterschiedlichen Gründen zu verschiedenen sozialen Netzwerken. Social-Media-Plattformen haben beim Kopieren von Features nicht berücksichtigt, dass die Aufmerksamkeit der Nutzer kein Nullsummenspiel ist.

Menschen auf einer sozialen Plattform sind oft auf mehreren anderen präsent. Und die meisten Social-Media-Nutzer verbringen ihre Zeit auf mehreren Plattformen. Benutzer erhalten nicht nur unterschiedliche Arten von Werten aus verschiedenen Netzwerken, sie verwenden eindeutig unterschiedliche soziale Medien für unterschiedliche Zwecke:

  • Auf Twitter können sie die neuesten Nachrichten des Tages abrufen
  • Auf Facebook können sie Teil einer Umweltschutzgruppe sein
  • Und auf TikTok können sie Spaß daran haben, sich die aktuellen Challenges anzusehen

Das Hinzufügen von Wettbewerberfunktionen zu einem sozialen Netzwerk ändert nichts an der Wahrnehmung des Benutzers, deren Entwicklung Jahre gedauert hat.

Erfolgreiche Marketer wissen, dass Strategie wichtiger ist als Taktik. Angesichts der Tatsache, dass sich die sozialen Medien jeden Tag mehr und mehr ähneln, ist es keine Überraschung, dass 51% der Befragten der SMM-Umfrage angaben, dass sie Inhalte auf mehreren sozialen Plattformen mit minimalen Änderungen posten oder sie einfach kopieren. Nur 19% der Social-Media-Vermarkter erstellen Posts für jede Plattform von Grund auf neu.

Crossposting spart zwar Zeit, ist aber mit Einbußen verbunden, da Marketer, die für jedes Netzwerk ihre Posts von Grund auf neu erstellen, deutlich mehr Vertrauen in den Wert dieser Inhalte haben, wie die Umfrageergebnisse zeigen.

Da das Social-Media-Chaos unvermindert anhält, werden erfolgreiche Social-Media-Profis im Jahr 2023 weniger Zeit damit verbringen, sich Gedanken darüber zu machen, welche „neue“ Funktion sie als nächstes verwenden sollen, und mehr Zeit damit verbringen, die Plattformen zu erkunden, die ihre Geschäftsziele am besten widerspiegeln.

Sie werden sich darauf konzentrieren, Inhalte zu erstellen, die für diese Plattformen gut funktionieren und ihre Zielgruppe erreichen, anstatt zu versuchen, wahllos mit jeder Änderung in jedem sozialen Netzwerk Schritt zu halten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert