Was sind Kryptobroker?

Der Handel ist eine Kunst, die von Millionen Menschen auf der ganzen Welt praktiziert wird, und jeder möchte den besten Wert aus dem Prozess ziehen. Börsenmakler tun dies, indem sie ihr Bestes geben, um den Anlegern einen leichten und erfolgreichen Handel zu ermöglichen. Auch Kryptobroker können Aufträge im Namen ihrer Kunden ausführen oder ihnen manchmal dabei helfen, den richtigen Vermögenswert für den Handel oder die ideale Kryptowährung zu wählen.

Ashampoo PDF Pro 2

Der Broker spielt eine sehr wichtige Rolle im Margenhandel. Er erleichtert normalerweise den Handel, indem er einen bestimmten Geldbetrag in einem Handel einsetzt. Beim Leveraging handelt es sich um die Ausleihen von Geldern des Brokers für einen bestimmten Handel, um die potenziellen Gewinne zu erhöhen. Für diesen Service berechnen Makler eine Provision.

In einer traditionellen Börse können die Broker eine physische Einheit sein; eine Person oder eine Organisation. In der digitalen Welt der Kryptowährungen fungieren die Börsen selbst als Makler. Sie leihen Geld, legen die Marge fest und erzwingen Margin Calls, wenn ein bestimmter Vermögenswert den Liquidationspunkt erreicht.

Welche Arten Kryptobrokern gibt es?

Welche Arten Kryptobrokern gibt es

Verschiedene Arten von Brokern bieten verschiedene Dienstleistungen an und führen verschiedene Aktivitäten aus. Gute Online-Vergleichsportale bieten einen detaillierten Einblick, Tipps und Informationen zum relativ jungen Handelsbereich mit Kryptowährungen. Mit einem Klick können sich Interessierte, aber auch schon erfahrenere Anleger über die besten Anbieter und ihre Konditionen informieren. Schauen wir uns also die zwei beliebtesten Arten von Kryptobrokern an:


  • Ausführungsbroker/ausführender Broker (Execution-Broker)

Der ausführende Broker ist eine juristische Person, die Aufträge im Auftrag des Kunden ausführt. Diese Makler schlagen vor, in welche Kryptowährung investiert werden soll und welche den besten ROI bringen würde. Einige von ihnen bieten spezifische, auf ihre Bedürfnisse abgestimmte, personalisierte Dienstleistungen für individuelle Anleger an. In der Regel bieten diese Broker große Handelsvolumina aus einem kleineren Kundenpool an.

Zum Beispiel: Jochen möchte sein Portfolio verbessern und erweitern und in ein bestimmtes Vermögen investieren. Bei seiner Bestellung würde Caro, die ausführende Brokerin, prüfen, wie angemessen Jochens Investition ist. Wenn alle Felder angekreuzt werden, führt Caro die Bestellung aus, oder sie benachrichtigt Jochen und bespricht die Durchführbarkeit dieser Bestellung.

Während Ausführungsmakler durch ihre Fachkenntnisse und ihr Wissen den Handelsprozess aufwerten können, sind die Nachteile bei dieser Art von Maklern, insbesondere bei Kryptowährungen, folgende:


  • Kryptomärkte bewegen sich so schnell, dass Execution-Broker nicht die Mehrheit der von den Kunden gewünschten schnellen Trades, wie Swing-Trades oder Day-Trades, bedienen können.
  • Die von Ausführungsmaklern erhobenen Gebühren sind wesentlich höher als bei STP-Maklern.
  • Es ist nicht leicht, das Wissen und die Expertise eines Brokers für den Handel in einem so neuen Markt wie Kryptowährungen einzuschätzen.

Straight Through Processing (STP)-Makler

Die direkte Verarbeitung ist in der Finanzwelt weit verbreitet. Mit dem Aufkommen des Internets wurden viele traditionelle Prozesse aus Effizienzgründen automatisiert. Die Finanzbranche erlebte dies in großem Umfang, was zu neueren Methoden führte, die weniger Eingriffe des Menschen erforderten und längere Handelslebenszyklen hatten. Alles, was im Bereich Finanzen Geld einbringt, ist natürlich sofort ein Hit.

Was ist STP?

STP-Broker führen Aufträge automatisch aus, sobald der Kunde die Bedingungen festgelegt hat. So einfach ist das.

Beispiel: Angenommen, Frank möchte seine Stop-Loss-Order bei einer Kryptowährungs-Margin-Handelsbörse für einen bestimmten Betrag erzwingen. Wenn der Preis diesen Punkt erreicht, möchte er ihn verkaufen.

Durch diesen Prozess der gesteigerten Effizienz werden mehr Transaktionen an der Börse unterstützt. Dieser Prozess automatisiert auch andere Finanzdienstleistungen wie Prüfung und Buchhaltung. Aufgrund seiner Skalierbarkeit hat STP sich aus der Finanzbranche herausentwickelt und auch in verschiedenen anderen Branchen Fuß gefasst.

Mehr Transparenz gefordert

In der EU ansässige Broker für Kryptowährungen fordern mehr Transparenz bei den Aufsichtsbehörden der Finanzwelt. Es hat sich herausgestellt, dass digitale Devisenmakler viel klareren Regeln und mehr Transparenz auf dem Markt positiv und aufgeschlossen gegenüberstehen und sich von dem Stigma wegentwickeln wollen, das die Branche umgibt.

Marktreife der Kryptobrokerage

Dies wird als Zeichen einer Reifung des Marktes betrachtet, und der proaktive Umgang der Bitcoin-Börsen wie eToro und Bitpanda mit den Aufsichtsbehörden ist ein Indiz für die seriöse Entwicklung der Branche. Richtlinien wie „Know-Your-Customer“ können dazu beitragen, den Markt für Anleger zu legitimieren, die zuvor entweder vorsichtig abwarteten oder sich davor hüteten, daran teilzunehmen.

Mittlerweile haben mehrere Börsen wie Binance und OKEx die kleine Insel Malta als Standort ins Visier genommen, da Malta sich als erste EU-Rechtsprechung zur Unterstützung von Kryptowährungen, ICOs und Blockchain-Technologien verpflichtet hat.

Sicherheit hat Vorrang

Zwar gibt es Bedenken hinsichtlich der Gefahr von Geldwäsche im Zusammenhang mit Kryptowährungen, aber die Tatsache, dass viele Interessenvertreter der Branche mehr Regulierung und Transparenz fordern, ist ausgesprochen positiv zu bewerten. Während es viele Orte auf der Welt gibt, an denen Bitcoin-Luxus oder illegale Transaktionen weitgehend unauffindbar sind, werden in Europa klare Schritte unternommen, um dies zu ändern. Je früher ein höheres Maß an Transparenz besteht, desto eher haben Kryptobroker und ihre Anleger Sicherheit darin, dass ihr Geschäft nicht aufgrund einer Reaktion der Aufsichtsbehörden verkompliziert wird.