Wie funktioniert Bitcoin Mining?

Kryptowährungen machen sich seit etlichen Jahren als profitable Anlage einen Namen, die bekannteste darunter ist der Bitcoin. In den letzten Jahren entwickelte sich dieser unter anderem zu einer alternativen Zahlungsmethode.

Die beliebteste Kryptowährung der Welt lockt zahlreiche Investoren mit dem Wunsch, in kurzer Zeit erhebliche Gewinne einzufahren. 

Der Bitcoin erlebt zwischenzeitlich eine Berg und Talfahrt. Erfolgt der Einstieg allerdings zur richtigen Zeit, sind hohe Gewinne im Bereich des Möglichen.

Neben der Investition steht ihnen noch eine andere Möglichkeit zur Verfügung, um ein Stück vom Kuchen abzubekommen, und zwar das Bitcoin Mining.

Mit Rechenleistung zum Bitcoin

Wie funktioniert Bitcoin Mining

Unter dem Bitcoin Mining versteht sich das zur Verfügung stellen von Miner Rechenleistung für das Bitcoin-Netzwerk. Die dortige Leistung, welche sie mit den entsprechenden Minern zur Verfügung stellen, wird mit dem Erhalt von Bitcoins belohnt.

Das Prinzip ist auf den ersten Blick simple. Umso mehr Rechenleistung Sie dem Netzwerk bieten, desto höher fällt ihr Gewinn aus. Bei genauerer Betrachtung ist es aus finanzieller Sicht für den Privatgebrauch allerdings kaum lohnenswert.

Mittlerweile gibt es ganze Mining Farmen, wie beispielsweise in China zusehen. Deshalb ist es für den privaten Gebrauch schwierig, profitables Mining zu betreiben. Denn der Energieverbrauch ist enorm, des Weiteren kommen die Anschaffungskosten für eine entsprechende Computer-Hardware hinzu.

Allerdings kann es für den unternehmerischen Bereich nach wie vor sehr profitabel sein, Bitcoin Mining zu betreiben.

Es gibt mit Investitionen in sogenannte Mining Pools eine Alternative zum eigenen Mining. Dort verbinden mehrere Personen ihre Rechenleistungen in einem Pool, die späteren Erträge werden aufgeteilt. Oftmals stehen hier die Kosten von Rechenleistung und Stromverbrauch noch über der Rendite.

Bei der dritten Variante haben Sie als Anleger die Möglichkeit, Rechenleistung in den Mining-Pools zu kaufen. Hier müssen Sie zuerst Geld in die Hand nehmen, später können sie aber mit guten Erträgen rechnen. 

Bei dieser Variante ist allerdings Vorsicht geboten, hier sind einige schwarze Schafe zu finden. Einige Fälle sind bereits bekannt, wo Geld von Anlegern nicht in die Pools fließen, sondern das Kapital veruntreut wurde.

Welche Hardware wird für das Bitcoin Mining benötigt?

Entscheiden Sie sich für den Schritt in das Bitcoin schürfen wird folgende Hardware benötigt:

Zu Beginn ging der einzige Weg für das Bitcoin Mining über die CPU, die Abwicklung lief über den Satoshi Client.

Das Netzwerk wurde seither immer weiter ausgebaut, was zur Folge mehr Sicherheit gewährt und die Möglichkeit, mehr Bitcoins zu schürfen. Die Miner arbeiten innovativ, was zur Folge hat, dass CPU Mining mittlerweile wenig profitabel ist.

Für die heutigen Ansprüche des Bitcoin-Netzwerkes reicht die CPU Leistung nicht mehr aus, um profitables Bitcoin Mining zu betreiben. Oder eine schnelle Transaktionssicherheit zu gewähren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.