Wie sich Unternehmen auf den digitalen Wandel vorbereiten

Unternehmen in unserer heutigen Zeit stehen vor anderen Herausforderungen als Unternehmen in der Vergangenheit. Diesbezüglich sollte vor allem die Relevanz der digitalen Transformation genannt werden. Betriebe sind praktisch dazu gezwungen, sich an die Digitalisierung anzupassen, da sie ansonsten nicht die Möglichkeit haben, langfristig auf dem Markt zu bestehen.

Allerdings ist es immer noch so, dass viele Betriebe gar nicht wissen, worauf es hierbei eigentlich ankommt. Das ist jedoch schade und einer der Gründe dafür, dass viele Unternehmen mit großem Potenzial im Laufe des digitalen Wandels niedergegangen sind.

Doch so muss es nicht laufen und Unternehmen, die sich näher mit der Digitalisierung befassen, haben gute Karten, sogar von ihr zu profitieren. Bleibt nur noch die Frage, worauf es dabei eigentlich ankommt.

Ansprechende Unternehmenswebseite ist ein Muss

Unternehmen im digitalen Wandel

Einer der wichtigsten Aspekte ist ohne Frage die Unternehmenswebseite. Sollte keine ansprechende Unternehmenswebseite vorliegen, stehen die Chancen auf Erfolg eher schlecht, denn eine solche gehört im Zeitalter der Digitalisierung einfach dazu. Was letztendlich eine gute Unternehmenswebseite ausmacht, ist jedoch von Fall zu Fall unterschiedlich.

Schließlich kommt es immer auf die jeweilige Zielgruppe an. Wie eine gelungene Webseite aussehen kann, zeigt sich unter anderem bei den Frumzi Slots unter https://frumzi.com/de/games/slots.

Das Online Casino setzt auf eine hohe Benutzerfreundlichkeit und ein farbenfrohes Design, was gut zur Unterhaltungsbranche passt. Würde es sich hingegen um eine Anwaltskanzlei handeln, wäre eine entsprechende Unternehmenswebseite selbsterklärend fehl am Platz.

Es kommt also immer auf die individuellen Gegebenheiten an. Was jedoch außer Frage steht, ist, dass eine gute Unternehmenswebseite ein Muss ist. Es lohnt sich also, hierin zu investieren.

Anzeige

Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung wichtig für das Marketing

Zwei Dinge, die jedes Unternehmen berücksichtigen sollte, sind die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA). Beides steht im Zusammenhang mit der Unternehmenswebseite und ist entscheidend, damit diese den gewünschten Effekt erzielt.

Durch SEO können Unternehmen die Rankings ihrer Webseite steigern und dadurch den organischen Traffic erhöhen. Durch SEA hingegen werden Werbeanzeigen über Suchmaschinen wie Google geschaltet. Das Besondere an diesen Werbeanzeigen ist, dass sich die Zielgruppe präzise einschränken lässt.

Sollte eine effiziente Werbekampagne gestaltet worden sein, sind SEA-Maßnahmen also äußerst effektiv. Unternehmen sollten daher, sofern sie nicht selber über geschultes Personal verfügen, einen externen Dienstleister für diese beiden Bereiche beauftragen.

Social Media für Unternehmen

Präsenz in den sozialen Medien entscheidend für den Erfolg

Eine Unternehmenswebseite allein reicht meist nicht aus, um das volle Potenzial des Internets auszuschöpfen. Schließlich spielen auch die sozialen Medien mit ihren Milliarden von Nutzern eine große Rolle. Infolgedessen ist Präsenz in den sozialen Medien ein weiterer Faktor, der entscheidend für den Unternehmenserfolg ist.

Diesbezüglich gilt es jedoch nicht nur Facebook zu nennen. Facebook ist unumstritten eine der wichtigsten Optionen, da sich die Plattform an Menschen aller Altersklassen und Präferenzen richtet. Trotzdem heißt das nicht, dass andere soziale Kanäle außer Acht gelassen werden sollten.

Ebenfalls interessant sind beispielsweise Pinterest, Twitter und Instagram, aber selbst diese Beispiele sind nur die Spitze des Eisbergs. Schließlich gibt es inzwischen zahlreiche verschiedene soziale Kanäle und in einigen Jahren dürften es noch weit mehr sein.

Bildquellen:

Anzeige