Das Netzwerk über die Steckdose


Wer in jedem Raum einer Immobilie Internet nutzen können möchte, stößt mit dem WLAN schnell an die mögliche Funkgrenze. Die Funkreichweite wird dabei durch Wände oder andere elektrische Geräte negativ beeinflusst. Auch das Verlegen von LAN-Kabel in jedem Raum ist nicht nur zeitaufwendig, sondern verursacht auch viel Dreck, wenn die Kabel beispielsweise hinter der Wand verlegt werden sollen.

Es gibt aber noch eine dritte Möglichkeit, die genutzt werden kann, um in jeden Raum einen Internetzugang nutzen zu können. Die Rede ist von dem Netzwerk über die Steckdose. Für das Netzwerk über die Steckdose können sogenannte Trägerfrequenzanlagen oder auch Powerline-Adapter genutzt werden.

Diese Geräte machen es möglich, die Sprach- oder auch Datenübertragung über vorhandene Stromnetze zu leiten. Die Internetdaten werden dabei einfach über einen Adapter in das Stromnetz eingespeist und können dann an jeder angeschlossenen Steckdose mit einem entsprechenden Adapter wieder ausgelesen werden. Auf diese Art kann jeder Raum des Hauses einfach mit dem Internet verbunden werden.

Die Vorzüge bei einem Netzwerk über die Steckdose

Linksys Powerline HomePlug AV2 Kit in Steckdose

Es gibt verschiedene Anbieter der Powerline-Adapter, die im Internet (z.B. bei laan-tec Netzwerktechnik) oder auch in Fachgeschäften vor Ort gekauft werden können. Die unterschiedlichen Produkte differenzieren sich dabei in folgenden Faktoren:

  • Kosten der Powerline-Adapter.
  • Anschlussmöglichkeiten bei den Adaptern.
  • Stromverbrauch der Geräte.
  • Optik der Adapter.

Jedoch gibt es auch Vorteile, die allen Powerline-Adapter gemein sind, und diese Geräte somit zu einer sehr guten Alternative für das WLAN oder das Verlegen von Kabeln machen. Zu den Vorteilen zählt zuerst einmal, dass die Internetverbindung über die Powerline-Adapter sehr einfach und in Betrieb genommen werden kann.

Hierzu gehört, dass ein entsprechender Router mit dem Internet und entsprechend auch mit dem Stromnetzwerk im jeweiligen Haus verbunden werden muss. Nachdem der Router korrekt eingerichtet ist (hierbei genau an die Anleitung halten) kann an jeder verbundenen Steckdose das Internetsignal ausgelesen werden, indem ein entsprechender Powerline-Adapter eingesteckt wird.

Anschließend muss der Adapter nur noch über ein kurzes LAN-Kabel mit dem örtlichen Computer oder Laptop verbunden werden. Weiterhin ist ein Vorteil, dass die Internetverbindung per Powerlink sicherer ist als eine W-LAN-Verbindung.

Der Grund hierfür ist entsprechend, dass es nicht möglich ist, sich einfach in das Netzwerk aus der Steckdose einzuhacken, ganz anders als beim WLAN. Letztlich sollten noch folgende Vorzüge zusammengefasst werden:

  • Relativ günstige Anschaffung der Powerline-Adapter.
  • Eine lange Lebenszeit der Geräte.
  • Internetnetzwerk kann jederzeit durch mehr Adapter erweitert werden.

Fazit für die Verwendung der Powerline-Adapter

Wer in seiner ganzen Immobilie einfach und kostengünstig Internet nutzen können möchte, ohne ein WLAN-Netzwerk einrichten, oder Schlitze für LAN-Kabel klopfen zu müssen, liegt mit dem Netzwerk über die Steckdose genau richtig.Das Netzwerk über die Steckdose

Das könnte dich auch interessieren

FRITZ!Box: WLAN Reichweite anpassen Beim WLAN wird auch immer viel über die Reichweite geredet. Doch nicht für jeden WLAN-Nutzer ist es wichtig, dass er mit seinem Laptop auch noch im Ga...
WLAN Router als Repeater nutzen oder separaten Repeater kaufen? Die meisten Router haben heutzutage auch eine WLAN-Funktion. Das ist eine sehr praktische und komfortable Angelegenheit. Computer, Laptops und andere ...
Woran erkennt man einen seriösen und legalen Online-Glücksspielanbieter? Wer legal in einem deutschen Online Casino zocken möchte, sollte sich zuerst über die Rechtslage informieren. Dies wird sich jedoch als nicht so einfa...
TeamLike: das soziale Netzwerk für Unternehmen Mit "TeamLike", einem sozialen Collaboration Tool, bietet die Deutsche Telekom ein soziales Netzwerk für Unternehmen an, das die Kommunikation zwische...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.