Die fünf wichtigsten Punkte beim Kauf eines WLAN-Repeaters


WLAN-Repeater sind besonders in Häusern und Wohnungen mit einer hohen Wandstärke schon fast eine Offenbarung für alle Internetnutzer. Das wissen auch die Hersteller, und so gibt es unzählige Produkte auf dem Markt, die um die Gunst der Kunden buhlen.

Die fünf wichtigsten Punkte beim Kauf eines solchen WLAN-Repeaters klärt daher der folgende Ratgeber von wlanrepeater-test.com.

• WLAN-Repeater mit WPS-Funktion

Quelle: AVM FRITZ!WLAN Repeater N/G

Quelle: AVM FRITZ!WLAN Repeater N/G

Falls sowohl der Repeater als auch der DSL-Router WPS-fähig sind, ist die anfängliche Konfiguration auch für Anfänger zu schaffen – denn dann muss das Gerät einfach nur eingeschaltet werden. Per Knopfdruck auf den WPS-Button sucht der WLAN-Repeater dann von selbst den DSL-Router.

Innerhalb weniger Minuten nach dem Auspacken kann der Nutzer dann die deutlich erhöhte Signalstärke genießen.

• Werden aktuelle Verschlüsselungsmechanismen unterstützt?

Ebenso wie DSL-Router sollten natürlich auch die WLAN-Repeater in der Lage sein, einen bestmöglichen Schutz für den Anwender zu bieten. Geräte, die Passwörter mit WPA2-Verschlüsselung codieren, sind für außenstehende Personen unter realistischen Zeitvorgaben so gut wie unknackbar.

Nicht vergessen: Ein Passwort à la abc123 ist in keinem Fall auch nur ansatzweise sicher.

• Stammen Router und Repeater vom selben Hersteller?

Dies ist zwar kein Muss, aber häufig kommunizieren die beiden Geräte ganz besonders effektiv untereinander, wenn sie aus den Werkshallen eines einzigen Unternehmens stammen. Außerdem wird Zusatzfunktionalität freigeschaltet, wie etwa das automatische Abschalten des WLAN-Repeaters, wenn er gerade nicht benötigt wird – also etwa nachts.

• Sind genügend Statusinformationen einsehbar?

Einige WLAN-Repeater sind mit einem Display ausgestattet, mindestens sollten jedoch Informationen über LED-Anzeigen verfügbar sein. Diese sollten beispielsweise die Signalstärke oder auch die derzeitige IP-Adresse anzeigen. Minimalistische Repeater verzichten zwar komplett auf irgendwelche Angaben, aber besonders komfortabel ist das für den Benutzer nicht.

• … und die Signalstärke!

Von größter Bedeutung ist natürlich, ob der ausgesuchte WLAN-Repeater auch seine Aufgabe erfüllt. Aus den technischen Daten lässt sich das leider nicht ablesen, so dass Testberichte von WLAN-Repeatern zu Rate gezogen werden sollten.

Fallen diese positiv aus und werden alle aktuellen WLAN-Standards unterstützt – also 802.11 g, b und n –, steht dem Kauf des Repeaters nichts mehr im Wege.

Das könnte dich auch interessieren

LTE-Verfügbarkeit für bestimmte Adresse ermitteln Der neue Mobilfunkstandard LTE (Long-Term-Evolution) ist der Nachfolger des UMTS-Netzes und wird nach und nach in immer mehr Regionen verfügbar sein. ...
Wie funktioniert das Einkaufen mit Gutscheinen im Internet? Gutscheine für Onlineshops helfen beim Sparen. Besonders im Internet können die ohnehin günstigen Preise durch Gutscheine nochmals unterboten werden. ...
Internetverbindung über DSL einrichten unter Windows Vista Ähnlich leicht, wie es auch schon unter Windows XP war, ist es unter Windows Vista eine Internetverbindung einzurichten. Ich möchte hier am Beispiel e...
Die besten Cloud Speicherdienste – Totschläger von Disks, USB Sticks und H... Vor kurzem ist bekannt geworden, dass Google bald seinen eigenen Cloud Speicherdienst Drive startet. Google Drive wird nicht nur Texte und Fotos beinh...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.