Digitale Shoppingwelt: Magento als Liebling der Onlineshop-Betreiber


Wer sich für den E-Commerce interessiert oder gar selbst einen Onlineshop betreibt, wird wohl kaum an Magento vorbeikommen. Die E-Commerce-Plattform mit seinem innovativen Shopsystem ist mit Abstand eins der beliebtesten unter den Open-Source-Systemen.

Doch was genau verbirgt sich hinter Magento und was macht den Liebling der Onlineshop-Betreiber überhaupt aus? Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Was genau ist Magento?


Bildrechte: Flickr Magento + Scheepvaartwinkel Aljo Hartgers CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Bei Magento handelt es sich um ein Open-Source-System, das zum ersten Mal 2008 als Open-Source-E-Commerce-Plattform veröffentlicht wurde. Unter Open Source versteht man die Verwendung von Shop-Programmen, deren Quellcode unverschlüsselt ist und somit von der Community ständig verbessert und angepasst werden kann.

Im Vergleich zu Rundum-Paketen, in denen Webspace, Domain und Speicherplatz für die Datenbanken bereits inbegriffen ist, namhafter Hosting- Anbieter ist die Grundinstallation von Magento zunächst einmal kostenlos. Unter Kennern gilt Magento als eine überdurchschnittlich flexible Lösung – die allerdings Programmierkenntnisse in Form von PHP und meist auch HTML und CSS voraussetzt.

Besonderheiten und Vorteile

Bereits in den ersten Jahren nach der Markteinführung hat Magento Tausende von Onlineshop-Betreibern von seinen Qualitäten überzeugen können. Insbesondere wegen seiner Sicherheit, Vielseitigkeit und seinen zahlreichen Features (hier in einer PDF aufgeführt). Einmal installiert lässt sich Magento beliebig anpassen und erweitern.

Das Shopsystem basiert ausschließlich auf einem „Template-System“, sodass jede Ansicht – Startseite, Produkt- und Kategorienansicht etc. – durch ein eigenes Template dargestellt wird. Jedes einzelne Template kann beliebig angepasst werden. Dem Betreiber des Online-Shops sind keine Grenzen gesetzt. Da Magento im Rahmen der Erstellung sehr zeitintensiv ist, vertrauen einige Nutzer auf spezielle Magento-Webshop-Lösungen von Anbietern, wie 1&1.

Diese beinhalten unter anderem eine deutlich schnellere Magento-Installation sowie Kundenbetreuung durch ein kompetentes Expertenteam – zusätzlich spart der Betreiber Magento Kosten, die je nach Version recht hoch sein können. Insbesondere für Neulinge können solche Lösungen eine gute Alternative zur eigenständigen Installation und Verwendung sein. Denn für sie bedeutet Magento immer auch ein hartes Stück Arbeit, das in der Regel mehrere Monate Einarbeitungszeit erfordert.

Wenn diese aber vorüber ist, kann selbst ein Neuling bei der Gestaltung eines Webshops seiner Fantasie freien Lauf lassen. Beispielsweise können kleine Kästen mit Zusatzinfos für die Besucher in das System spielend leicht eingebaut werden. Das anschließende ändern der Inhalte erfordert noch nicht einmal Programmierkenntnisse.

Die Nachteile liegen klar bei der Komplexität und den Kosten des Systems. Doch wer einen erfolgreichen Onlineshop aufbauen möchte, wird mit Sicherheit von den vielen Möglichkeiten und Vorteilen, die Magento bietet, profitieren. Und das für eine sehr lange Zeit.



Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.