Eine professionelle Webseite mit einem Homepage-Baukasten: Geht das?

Viele Menschen wollen eine eigene Homepage haben, sei es aus privaten oder beruflichen Gründen. Speziell für Unternehmen stellt sich in der heutigen Zeit nicht mehr die Frage ob, sondern wie man sich im Internet präsentiert? Zur Beantwortung dieser Frage spielen vor allem die folgenden Komponenten eine Rolle: vorhandenes Know-How, Geld das in eine Homepage investiert werden kann und die Geschwindigkeit mit der eine Online Präsenz aufgebaut werden soll.

Ein Homepage-Baukasten ist eine Möglichkeit unter vielen, sich eine Webseite aufzubauen und ich möchte hier meine Erfahrungen mit diesen Systemen beschreiben.

Homepage-BaukastenFür alle die wenig von der Online-Materie verstehen, kein ausreichendes Budget zur Verfügung haben um die gesamte Erstellung der Webseite auszulagern, aber dennoch sehr schnell einen Online Auftritt haben möchten, für den kann die Alternative eines Homepage Baukastens interessant sein.

Hier sollte aber definitiv vorher verglichen werden, denn die Anbieter unterscheiden sich stark in Funktionsumfang und auch bei den Kosten sind große Unterschiede erkennbar. Aus diesem Grund haben wir auf unserer Seite die größten deutschsprachigen Anbieter auf Herz und Nieren getestet, siehe: www.websitebuilder-test.com

Bei den meisten Anbietern gibt es eine kostenfreie Basisversion, mit der man das Produkt kennenlernen kann. Das bedeutet aber gleichzeitig auch, dass man in der Einsteiger-Variante keine eigene Domain, sondern eine so genannte Subdomain (deinedomain.anbieter.com) bekommt und kleine Werbeeinblendungen auf der Seite hat. Sobald man jedoch eine kostenpflichtige Variante wählt (ab ca. 5 Euro/Monat) bekommt man eine werbefreie Homepage mit eigener Domain. Diese Möglichkeit ein System zu testen bevor man es kauft nennt sich Freemium Model und hat den Vorteil, dass man nicht die Katze im Sack kaufen muss, sondern vorher testen kann, ob man mit dem System zurecht kommt.

Man sollte bei Webseiten Baukästen aber auch immer im Hinterkopf haben, dass man sich in einem vorgegebenen System bewegt, dass an manchen Ecken einfach an seine Limits stößt. Je nach Anbieter gibt es bei den Systemen unterschiedliche Engpässe in den Gestaltungsmöglichkeiten, das kann von der Navigation über die angebotenen Templates bis hin SEO Möglichkeiten gehen. Dennoch können mit den meisten Anbietern individuelle Homepages erstellt werden, da die Bandbreite an angebotenen Templates in der Regel sehr groß ist.

Schwierig zu bewerten sind auch die Branchenvorlagen, die von einigen Anbietern vorgefertigt sind. Zum einen entstehen durch die zum Teil vorformulierten Texte doppelter Inhalt, sofern die Texte nicht mehr durch den Webseitenbetreiber angepasst werden und das mag Google gar nicht. Auf der anderen Seite werden die Vorlagen oft 1 zu 1 übernommen, so dass z.B. alle Zahnarztseiten die auf dieser Basis laufen gleich aussehen. Das kann nicht Ziel einer Webseite sein.

Man sollte sich selber ein Bild machen, ob man mit einem System zurecht kommt und es die Anforderungen erfüllt. Ein Erfahrungsbericht eines Nutzers kann dabei einen Einblick geben.

Webseite: www.rechtsanwalt-buhlert.de

System: Jimdo (ausführlicher Test auf www.websitebuilder-test.com/jimdo-test/)

Wir sind komplette Neulinge in der gesamten Online Thematik gewesen, wir wussten aber, dass wir ohne eine eigene Homepage nicht mehr am Puls der Zeit sind, daher haben wir uns informiert, was es gibt und sind bei dem Anbieter Jimdo gelandet.

Was uns sehr gut dabei gefällt ist, dass wir sämtliche Inhalte auf unsere Homepage selber einbauen können und keine 3. Person danach fragen müssen wenn eine Kleinigkeit geändert werden soll. Außerdem konnten wir sehr schnell starten und die Kosten für die Homepage sind mit 5 Euro im Monat sehr überschaubar.

Was uns hin und wieder etwas stört sind Feinheiten beim Aussehen der Seite, so wollten wir die Reiter zum Beispiel gerne in einer anderen Farbe haben, aber das war leider nicht möglich. Insgesamt sind wir aber sehr zufrieden mit diesem System, dass uns einen einfachen Zugang in die Online Welt bereitet hat.

Fazit: Insgesamt kann man festhalten, dass Homepage Baukästen einen guten, soliden und vor allem schnellen Einstieg in das Internet bieten können, sofern man den richtigen Anbieter wählt. Auch wenn man eine Idee austesten möchte kann man risikoarm damit starten, sobald man merkt, dass eine Idee funktioniert sollte man sich aber Gedanken machen, ob man eine professionelle Eigenentwicklung und/oder man Unterstützung im Designbereich in Anspruch nimmt.

Einfache Seiten ohne all zu individuelle Funktionen und auch kleine Online Shops können ohne Probleme mit einem Homepage-Baukasten umgesetzt werden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.