Funkkanal des WLAN in der FRITZ!Box manuell festlegen

WLAN, also ein drahtloses Netzwerk, ist eine praktische Sache. Man ist nicht an Kabel gebunden und kann trotzdem auf das Netzwerk und das Internet zugreifen. Hat man eine gute Verbindung und trotzdem Probleme beim Zugriff auf das Netzwerk oder auf Webseiten, dann kann es daran liegen das das eigene WLAN von einem benachbarten WLAN gestört wird.

In diesem Fall lohnt es sich, im Router ( z.b. der FRITZ!Box ) zu kontrollieren wie die Auslastung der einzelnen Funkkanäle ist.

Funkkanal der FRITZ!Box manuell einstellen

Normalerweise wird der Funkkanal in der FRITZ!Box für das WLAN automatisch festgelegt und in den meisten Fällen passt das auch gut. Treten aber Probleme auf, weil z.b. ein anderes WLAN in der Nähe auf dem gleichen Kanal oder einem benachbarten Kanal sendet, sollte man eingreifen und den Funkkanal manuell festlegen.

Auch wenn man seine WLAN-Reichweite mit einem Repeater vergrößern will, ist eine manuelle Einstellung des Funkkanal nötig.

Mit fritz.box in der Adressleiste des Browser ruft man die Adminoberfläche der Fritz!Box auf. Unter WLAN – Funkkanal findet man ein Bild, ähnlich dem folgenden Screenshot:

Fritzbox WLAN Funkkanal automatisch

Wie man sehen kann werden hier die Einstellungen zum Funkkanal automatisch gesetzt. Was ja auch die empfohlene Einstellung ist. Möchte man die Einstellungen manuell vornehmen, aktiviert man einfach die Option Funkkanal-Einstellungen anpassen.

Fritzbox Funkkanal manuell einstellen

Nachdem man die Option zum manuellen Einstellen des WLAN-Funkkanals aktiviert hat, kann man unter Funkkanal einen Kanal von 1 bis 13 einstellen. Als Hilfe zeigt die FRITZ!Box in einer Grafik die gefundenen WLAN-Netzwerke in der Umgebung an und auf welchem Kanal sie senden.

Beim Einstellen sollte man natürlich einen Funkkanal wählen der links und rechts genügend Abstand zu anderen Netzwerken bietet. Nachdem man die Einstellungen übernommen hat, wechselt die FRITZ!Box den WLAN-Funkkanal und aktualisiert gleichzeitig auch die Grafik mit den WLAN-Netzen in der Umgebung.

Lese-Tipp   Google-Mail: Gesendete E-Mail wieder zurückholen

Anschließend sollte man natürlich testen, ob der Zugriff auf das Netzwerk und das Internet einwandfrei funktioniert.

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.