Google-Mail: Gesendete E-Mail wieder zurückholen


Der Internetkonzern Google hat seinen E-Mail-Dienst Google-Mail kürzlich mit einer sehr hilfreichen Funktion ausgestattet. Hat man versehentlich eine E-Mail an die falsche Adresse gesendet, kann man den Fehler nun korrigieren und die E-Mail wieder zurückholen.

Eigentlich holt man die E-Mail nicht wirklich zurück, sondern Google wartet einfach mit dem Senden einen bestimmten Zeitraum, damit man seinen Fehler bemerken und korrigieren kann. Allerdings muss man diese Funktion zunächst aktivieren.

Senden einer E-Mail rückgängig machen

Als ersten Schritt loggt man sich per Browser in seinen Google-Mail Account ein. Dort findet man oben recht ein Zahnradsymbol, über das sich verschiedene Optionen aufrufen lassen. Eine dieser Optionen in dem dort erscheinenden Menü heißt Einstellungen.

Einstellungen ändern Google-Mail

Das Menü sollte in etwa so aussehen, wie auf diesem Screenshot hier. Ein Klick auf die Option Einstellungen öffnet ein Fenster mit den Einstellungsmöglichkeiten des Gmail-Accounts. Auf der Registerkarte Allgemein findet man etwa mittig die neue Option E-Mail zurückrufen.

Standardmäßig ist die Funktion nicht aktiviert. Um sie nutzen zu können, muss man sie also zunächst aktivieren. Das geschieht einfach durch das Anklicken des Kontrollkästchens.

Option E-Mail zurückrufen aktivieren

Neben der Aktivierung kann man auch eine Rückruffrist einstellen. Die möglichen Zeiten sind 5, 10, 20 oder 30 Sekunden. Hat man die gewünschte Zeitspanne eingestellt, darf man das Speichern der Einstellungen nicht vergessen.

Ab sofort erhält man, wenn man eine E-Mail ober die Weboberfläche von Google-Mail verschickt, die Möglichkeit das Senden der E-Mail rückgängig zu machen. Das sieht dann so aus:

E-Mail senden rückgängig machen

Für den eingestellten Zeitraum die die Option Rückgängig zur Verfügung. Wie bereits eingangs erwähnt holt man die Mail nicht wirklich zurück, sondern Google wartet einfach mit dem Versenden der Mail, bis die Zeit abgelaufen ist.

Allerdings funktioniert das nur, wenn man E-Mails direkt über die Weboberfläche von Google-Mail verschicken möchte. Nutzt man dafür ein externes Programm, wie z.B. Microsoft Outlook, steht diese Option nicht zur Verfügung. Mails werden in diesem Fall direkt versendet und können auch nicht zurückgeholt werden.

Arbeitet man allerdings viel direkt über den Gmail-Account handelt es sich hierbei um eine nützliche Funktion.

Das könnte dich auch interessieren

Alternative DNS-Server unter Windows verwenden Normalerweise wird der zu verwendende DNS-Server vom Provider vorgegeben und automatisch zugewiesen. Das ist in den meisten Fällen auch absolut o.k. u...
Locafox – Der stationäre Handel geht Online Die meisten Hardware­ und Softwareartikel werden heutzutage online bestellt ­ häufig einfach, weil es leichter ist. Die Vorteile liegen dabei weniger ...
WLAN oder Kabel – wo liegen Vorteile und Nachteile? Auf dem Markt der Netzwerktechnik gewinnt das WLAN immer mehr an Bedeutung. Jeder neu beantragte Internetanschluss wird meist mit einem WLAN-fähigen G...
Webhoster: Was ist bei der Auswahl zu beachten? Nicht nur für die Erstellung einer eigenen Webseite auch für das Teilen von Dateien, Bildern oder Videos ist eigener Speicherplatz im Internet sinnvol...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.