Google stellt neue Version von reCAPTCHA vor


Wenn man sich im Internet bewegt, kommt man früher oder später in die Situation nachweisen zu müssen, dass da ein Mensch vor dem Rechner sitzt. Sei es um einen Kommentar auf einer Webseite abgeben zu können oder z.b. einen Download zu starten.

Eine beliebte Sicherheitsvorkehrung, um sich vor automatisierten Anfragen zu schützen, ist reCAPTCHA. Hier müssen entweder zwei Wörter eingegeben werden oder aber Zahlen erkannt werden.

reCAPTCHA komplett überarbeitet

reCAPTCHA alte Version

So sieht ein Beispiel eines reCAPTCHA aus. Was viele aber nicht wissen, dieser Dienst wurde auch dazu benutzt, um Bücher und Zeitschriften zu digitalisieren. Deshalb bestand die Aufgabe aus zwei Wörtern, die man eingeben musst. Eines der Wörter war dem Dienst bereits bekannt und das zweite Wort wurde quasi durch die User identifiziert und dem Dienst beigebracht.

Natürlich wurden die Eingaben mehrfach gegen geprüft und so der Wortschatz weiter vergrößert. Nachdem Google den Dienst übernommen hat, wurden mit Hilfe von reCAPTCHA auch Hausnummern digitalisiert, um Google Maps zu verbessern.

reCAPTCHA längst nicht mehr sicher

Das Problem ist, dass diese Version von reCAPTCHA längst nicht mehr sicher ist und keinen zuverlässigen Schutz mehr bietet. Daher hat Google diesen Dienst weiterentwickelt und gleichzeitig deutlich einfacher in der Handhabung gemacht.

In der neuen Version muss man keine kryptischen Begriffe mehr erkennen, sondern lediglich ein Kontrollkästchen mit einem Mausklick markieren.

reCAPTCHA neue Version

Und so sieht das Ganze dann aus, wenn man das Kontrollkästchen markiert hat. Diese neue Version ist in der Handhabung natürlich deutlich einfacher für die Anwender. Und einen neuen Namen gibt es auch: No CAPTCHA reCAPTCHA

Man versucht hier, anhand der Mausbewegungen, zwischen menschlichem Nutzer und automatisiertem Bot zu unterscheiden. Klappt die Unterscheidung einwandfrei, so reicht wirklich ein Mausklick. Gibt es Probleme mit der Erkennung, so wird einfach eine zweite Abfrage durchgeführt, in der man wieder Zahlen oder Wörter erkennen muss.

Es gibt auch ein kleines Erklär-Video zum neuen No CAPTCHA reCAPTCHA:

Mal schauen, wie lange diese Version sicher ist.

[via Google Online Security Blog]

Das könnte dich auch interessieren

Netzwerkverbindungen testen mit einem Ping Wenn man in einem Forum eine Frage stellt die mit Netzwerkproblemen zu tun hat, erhält man oft als Gegenfrage: Funktioniert denn ein Ping zwischen bei...
Wireless LAN Sicherheit Sicherheit ist bei Wireless LAN ein sehr wichtiges Thema. Anders als bei kabelgebundenen Netzwerken kann sich grundsätzlich jeder der mit einem PC und...
Der neue Standard: mobiles Internet mit LTE (4G) Nahezu jedes Smartphone und Tablet bietet einen mobilen Internetanschluss. Mit Zunahme der mobilen Nutzung wachsen auch die Erwartungen jedes Nutzers ...
Locafox – Der stationäre Handel geht Online Die meisten Hardware­ und Softwareartikel werden heutzutage online bestellt ­ häufig einfach, weil es leichter ist. Die Vorteile liegen dabei weniger ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.