Hat die gute alte Telefonanlage ausgedient?


Lange war sie ein ständiger Wegbegleiter. Doch nun gerät sie immer mehr in den Hintergrund. Die Rede ist von der klassischen Telefonanlage. Sie wird ersetzt durch einen Cloud Service. Doch was ist das? Welche Argumente sprechen dafür? Wie funktioniert der Umstieg von einem herkömmlichen Telefon auf die Cloud?

Diese und andere Fragen zur Cloud Technologie lesen Sie hier.

Wie funktioniert das „Wolkentelefonieren“?

TelefonanlageDas Internet hat uns fest im Griff. Ein treuer Begleiter im Alltag, beruflich sowie privat. WLAN to go ist doch ganz normal, oder nicht? Was wären wir ohne diesen praktischen Alleskönner? Warum nicht auch noch telefonieren über das Internet? Der Umstieg von einer herkömmlichen Telefonanlage ist problemlos und einfach.

Einzige Voraussetzung: Eine stabile und schnelle Internetverbindung. Zu dem wird ein IP-Telefon benötigt, wie zum Beispiel die Cloud Telefonanlage von nfon. Des weiteren gibt es die Möglichkeit, ein Softphone zu benutzen. Hierbei wird ein Headset an den PC oder Laptop angestöpselt und schon kann telefoniert werden.

Beide Geräte werden mit dem Netzwerk verbunden. Das wars dann schon. Es wird kein Techniker benötigt und der Anschluss an die Cloud funktioniert schnell und unkompliziert nach dem Plug & Play Prinzip. Einstecken – loslegen. Äußerst praktisch.

Vorteile der Cloud Telefonie

Fakt 1: Das Telefonieren mit der Cloud ist im Normalfall deutlich günstiger als mit einem herkömmlichen Festanschluss. Dennoch spricht nicht nur der Kostenvorteil dafür. Die Flexibilität bietet zudem einen erheblichen Vorteil.

Da mit der Cloud ausschließlich über das www telefoniert wird, sind Auslandsverbindungen um ein vielfaches billiger als bei einem Fest- oder Handytarif. Warum? Einfach erklärt: Das Internet kennt keine Entfernungen in dem Sinne wie wir sie kennen. Somit müssen über das Netz im Normalfall nur lokale Gespräche bezahlt werden (egal wohin das Telefonat geht).

Achtung: Erkundigen Sie sich vorher bei Ihrem Cloud Anbieter, ob dies tatsächlich der Fall ist. Ausnahmen bestätigen bekannterweise die Regel.

Ein weiterer Vorteil der Cloud Telefonie: SMS, Emails oder sogar Faxe lassen sich ohne Mühe in Ihre Cloud integrieren. Wenn eine Leitung besetzt ist, bietet die Cloud die Funktionen „Anklopfen“ und „Rufweiterleitung“ an. Meist sind diese kostenlos, dies hängt aber vom Anbieter ab.

Die Cloud-Telefonie bietet noch viel mehr Zusatzfunktionen. So können Sie Ihre „Wolkentelefonie“ individuell Ihren Bedürfnissen anpassen.

Autor: Schneck Alexandra

Das könnte dich auch interessieren

Netzwerk einrichten unter Windows Vista Windows Vista ist auf immer mehr Rechnern zu finden, doch nicht jeder kennt sich schon mit dem neuen Betriebssystem von Microsoft gut aus. Daher hier ...
NAS Server im Heimbereich Ein zentraler Speicherort für alle Bilder, Filme, Dokumente und Musikdateien auf den alle Geräte in einem Heim- oder Büronetzwerk zugreifen können - d...
WLAN optimieren per App – Welche Apps funktionieren wirklich? WLAN optimieren per App, geht das wirklich? Einfach Klicken und schon läuft das WLAN optimal? Das hauseigene WLAN Netzwerk sollte natürlich im besten ...
DNS-Cache löschen unter Windows 7 Ruft man eine Internetseite, z.b. www.dirks-computerecke.de auf, dann wird dieser anschauliche Name in die zugehörige IP-Adresse umgewandelt und die A...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.