Webhoster: Was ist bei der Auswahl zu beachten?


Nicht nur für die Erstellung einer eigenen Webseite auch für das Teilen von Dateien, Bildern oder Videos ist eigener Speicherplatz im Internet sinnvoll. Die Auswahl an Webhostern, welche dieses Speichervolumen anbieten, scheint nahezu grenzenlos.

Gerade durch die vorherrschende Anbietervielfalt sollten einige Dinge, welche in diesem Artikel besprochen werden, bei der Auswahl des Webhosters beachtet werden.

Speicherplatz und Traffic beim Webhoster

Webhoster AuswahlNeben dem Speichervolumen, welches ein Webhoster anbietet, sollte vor allem auf ein passendes Trafficpaket geachtet werden. Traffic entspricht dem Datentransfer zwischen Webserver und Internetnutzer. Ruft ein Besucher eine Webseite oder Datei auf entsteht Traffic in der Größenordnung der Datei- bzw. Webseitengröße.

Gerade bei „Discount-Webhostern“ sollte auf ausreichenden kostenlosen Traffic geachtet werden, da das Überschreiten der Trafficgrenze eine häufig genutzte Kostenfalle darstellt. Als Faustregel sollte mindestens das 10- bis 20-fache Speichervolumen an Traffic im Angebot enthalten sein.

Wird der Webspeicher für das Teilen von Dateien, Bildern oder Videos genutzt sollte ein entsprechend größeres Freikontingent Traffic enthalten sein. Einen guten Überblick über verschiedene Webhoster und deren Angebote bieten Vergleichsportale wie www.webhoster-vergleich.com.

Top-Level-Domain, Datenbanken, Backups und Co.

Heutzutage sollte ein Webhosting-Paket neben ausreichendem Speicherplatz und Traffic auch Zusatzleistungen enthalten. Für eine eigene Webseite empfiehlt es sich eine Top-Level-Domain zu beantragen. Diese ist im Idealfall bereits in den Kosten des Webhosting-Paketes enthalten. Eine Top-Level-Domain entspricht den allseits bekannten Internetadressen mit den Endungen .de, .net, .com etc.

Weitere Zusatzleistungen wie Emailadressen, MySQL-Datenbanken, kostenlosem Backup-Service oder 24-Stunden Support sollten auf den geplanten Einsatzzweck des Webhosting-Paketes angepasst sein. In diesen Bereichen unterscheiden sich die unterschiedlichen Webhosting-Anbieter oftmals drastisch, was wiederum einen Vergleich der Anbieter zwingend notwendig macht.

Support und Server-Erreichbarkeit

Als letztes Entscheidungskriterium sollte der angebotene Support betrachtet werden. Ein Ticketsystem mit schneller Antwortrate entspricht dem Minimum der zu erwartenden Leistung. Abschließend gilt es einen Blick auf die eingesetzte Hardware zu werfen. Webhoster nutzen meist Rechenzentren für die Anbindung ihrer Webserver.

Als höchste Qualität gelten hierbei deutsche Rechenzentren, welche durch umfangreiche Ausstattung ein Höchstmaß an Erreichbarkeit gewährleisten. Einige Anbieter garantieren zusätzlich die maximale Anzahl der Kunden auf einem Webserver. Diese sollte möglichst gering sein, um eine gute Webseitenperformance zu erreichen.

Kundenmeinungen

Auch wenn viele Webhoster direkt auf der eigenen Internetseite mit Kundenmeinungen werben sollte über Suchmaschinen nach Erfahrungsberichten über den Webhosting-Anbieter gesucht werden. Schwarze Schafe lassen sich oftmals durch bereits vorhandene schlechte Bewertungen erkennen und anschließend vermeiden.

Fazit

Durch die große Auswahl an Webhostern ist es äußerst wichtig sich klar zu machen, welchen Einsatzzweck der zukünftige Webspeicherplatz erfüllen soll. Je nach Anforderungen gilt es anschließend passende Angebote zu suchen und zu vergleichen.

Dies ermöglicht das Finden eines optimalen Angebotes mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis. Abschließend empfiehlt sich das Kontrollieren des gewünschten Webhosters durch Suchen nach Kundenbewertungen und Kundenmeinungen.

Das könnte dich auch interessieren

Die Grundlagen des Cloud Computing Cloud Computing ist heutzutage in aller Munde. Kein Wunder – ist es doch ein wichtiges Thema im schnelllebigen digitalen Zeitalter. Unternehmen benöti...
WLAN Verstärker Test 2015 WLAN Verstärker oder Repeater finden als „Wiederholer“ in der Kommunikationstechnik ihren Einsatz, um elektrische und optische Signale zu verstärken. ...
Wireless Network Watcher: Alle PC, Smartphone und Tablet im WLAN anzeigen Während es beim normalen LAN recht einfach ist zu erkennen, welche Geräte mit dem Netzwerk verbunden sind, ist es beim WLAN ja schon um einiges schwie...
Internet Explorer 9: Temporäre Internetdateien automatisch löschen Beim Surfen im Internet sammelt der Browser, also auch der Internet Explorer 9, fleißig Datenmüll und speichert ihn auf der heimischen Festplatte ab. ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.