Know-How für die eigene Webseite


Heutzutage kann fast jeder mit nur wenigen Klicks seine eigene Webseite erstellen. Im Internet findet sich eine Vielzahl an Angeboten bei verschiedenen Hostern. Diese variieren erheblich im Leistungsumfang, aber auch bei den Kosten. Einen kleinen Blog ohne eigene Top Level Domain bieten zahlreiche Anbieter gratis an – ideal um die ersten Gehversuche ohne feste Vertragsbindung und ohne finanzielles Risiko zu unternehmen.

Je nach Geldbeutel und eigenen Ansprüchen lässt sich dann – theoretisch fast unbegrenzt viel – in eine begehrte Domain, einen Speicherplatz auf dem Server und zugeordnete E-Mail-Adressen investieren.

Grundlegende Fakten zur eigenen Webseite

SSL-Zertifikat für die eigene WebseiteZentrale Punkte für Anfänger im WWW werden hier kurz beleuchtet. Sehr wichtig ist für Betreiber von Webseiten in Deutschland das Impressum. Das Telemediengesetz sagt hierzu in Paragraph 5: „Dienste-Anbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten.

Leider behandeln manche Gerichte auch private, nicht gewerbliche Webseiten als „geschäftsmäßig“, daher ist es in jedem Fall ratsam, mindestens den vollen Namen eines Verantwortlichen anzugeben, am besten mit Postanschrift. Andernfalls droht das Risiko, eine Abmahnung samt Unterlassungserklärung zu erhalten.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sicherheit der Datenübertragung. Dazu bedient man sich am besten dem Verschlüsselungsprotokoll SSL und erhält dafür ein SSL Zertifikat für seine Webseite. Wie kann man ein SSL Zertifikat erstellen? Ganz einfach online beantragen, einige technische Daten und einen Ansprechpartner nennen und danach entspannt zurücklehnen.

Schließlich ist belegt, dass Webseiten mit SSL Verschlüsselung einen deutlich höheren Traffic generieren, dass Nutzer öfter auf die Seite zurückkehren und eher Profile anlegen als auf Seiten ohne SSL Verschlüsselung.

Die besten SSL Produkte von Thawte können Sie online vergleichen. Besonders beliebt bei Webseitenbetreibern und Surfern sind die neuen Extended Validation (EV) Zertifikate. Diese färben bei sicherer Verbindung die Adresszeile im Browser grün und schaffen somit auf den ersten Blick Vertrauen bei den Besuchern Ihrer Webseite.

Wofür Sie sich auch entscheiden – SSL wirkt!

Das könnte dich auch interessieren

DSL-Plan der Telekom – Ein Zwischenstand Nach wie vor ist der DSL-Ausbau in Deutschland ein viel diskutiertes Thema. Zahlreiche Unternehmen wie Telekom haben sich auf die Fahnen geschrieben, ...
Wie kann ich den Betreiber einer Webseite herausfinden? Manchmal möchte man wissen, welche Firma oder Person hinter dieser steckt. Dies kann verschiedene Gründe haben, beispielsweise weil das Design gelunge...
DD-WRT – Alternative Software für über 200 WLAN Router Die von einem offenen Team um den Chef-Entwickler Sebastian Gottschall herausgegebene DD-WRT Firmware ist eine alternative Software, die auf über 200 ...
Gibt es Webhosting zum Wunschpreis? Betreibt man seine eigene Webseite hat man grundsätzlich zwei Möglichkeiten: entweder man nutzt einen kostenlosen Anbieter, der Domain und Webspace an...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.