Netzwerkverbindungen testen mit einem Ping

Wenn man in einem Forum eine Frage stellt die mit Netzwerkproblemen zu tun hat, erhält man oft als Gegenfrage: Funktioniert denn ein Ping zwischen beiden Rechnern? Doch die meisten wissen vielleicht gar nicht was mit diesem Ping gemeint ist und wie man einen Ping benutzt, um eine Netzwerkverbindung zu testen.

Ein Ping ist ein Netzwerk-Befehl der ein winzig kleines Datenpaket von einem Netzwerkgerät zu einem anderen Netzwerkgerät sendet. Dabei ist festgelegt das die Gegenseite auf den Ping antwortet und das Datenpaket wieder zurücksendet. Zusätzlich wird auch noch die Laufzeit für Hin- und Rückweg gemessen.

Mit einem Ping eine Netzwerkverbindung überprüfen

Gibt es also mit einer Netzwerkverbindung Problem, z.b. ein Rechner ist im Netzwerk anscheinend nicht erreichbar, kann man von einem anderen Rechner diesen Rechner anpingen. Voraussetzung ist nur das man die IP-Adresse des Rechners kennt. Der Ping-Befehl wird über die Eingabeaufforderung ausgeführt. Einfach über den entsprechenden Befehl im Startmenü – Alle Programme – Zubehör öffnen.

Im Beispiel sende ich einen Ping an meine Fritzbox mit der IP-Adresse 192.168.178.1

Ping senden

Der Befehl dafür lautet: ping 192.168.178.1 Wie man sehen kann wurden 4 Datenpakete gesendet und auch 4 wieder empfangen bei einer Laufzeit von unter 1ms. So sollte das bei einer funktionierenden Netzwerkverbindung im lokalen Heimnetz aussehen. beim Ping-Befehl werden immer 4 Datenpakete gesendet, es sei denn man hängt den Parameter -t an den Befehl an.

ping 192.168.178.1 -t erzeugt einen dauerhaften Ping.

dauerthafter Ping

So würde der Ping laufen, bis man ihn per Strg + C abbricht, was ich hier im Beispiel nach dem 8. Ping gemacht habe. Das ist eine nützliche Funktion, wenn man vermutet, dass es immer mal kurze Unterbrechungen der Netzwerkverbindung geben könnte. So kann man diese Unterbrechungen entdecken.

Der Ping-Befehl funktioniert aber nicht nur im Heimnetzwerk, sondern es ist auch möglich Domains, also Webseiten, anzupingen. Da man in der Regel ja die zugehörige IP-Adresse nicht kennt, wird per DNS-Server der Domainname automatisch im Hintergrund mit der passenden IP-Adresse aufgelöst.

Ich habe hier mal dirks-computerecke.de angepingt:

Ping an Domain senden

Wie man hier sehen kann ist die Laufzeit natürlich um einiges länger. Durchschnittlich 51 ms benötigt ein Ping für den Hin- und Rückweg.

Insgesamt ist ein Ping aber ein nützliches Werkzeug um eine Netzwerkverbindung schnell und einfach überprüfen zu können. So kann man Verbindungsfehler durch falsche oder fehlerhafte Verkabelung z.b. schnell und einfach ausschließen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.