So gelingt ein leichter Einstieg am PC


Gerade für ältere Menschen wird es immer wichtiger, sich mit dem PC und Internet auseinanderzusetzen. Durch den so möglichen Kontakt zu Angehörigen oder den Zugang zu Unterhaltung und Informationen kann die Lebensqualität enorm gesteigert werden. Wichtig ist es, dass man die ersten Berührungsängste mit der neuen Technik überwindet. Dann lässt sich der Umgang mit dem Computer in der Regel ganz einfach erlernen.

Doch wie funktioniert das genau? Worauf sollte man beim Kauf des Geräts achten und welche hilfreichen Tipps gilt es zu beachten?

Computer für Senioren: Das gilt es zu berücksichtigen

Computer für Senioren TippsWenn man einen PC für Senioren anschafft, sollte dieser gewisse Voraussetzungen und Anforderungen erfüllen. Nur so gewährleistet  man eine zufriedenstellende Bedienung. Die Tastatur sollte möglichst große Tasten und eine gut zu erkennende Beschriftung haben. So lässt sie sich besser bedienen. Zudem ist es empfehlenswert, einen großen Bildschirm anzuschaffen, der dennoch übersichtlich ist. Ein entspiegeltes Gerät ist hierbei vorteilhaft.

Des Weiteren sollte man die Oberfläche so anpassen, dass Elemente besser sichtbar sind. So kann man zum Beispiel Elemente vergrößern oder eine Bildschirmlupe aktivieren. Mittlerweile gibt es sogar spezielle Rechner für Senioren, die diese individuellen Anforderungen bieten.

Unterstützung einholen

Als Computer-Neuling sollte man sich auf keinen Fall davor scheuen, sich Unterstützung zu holen. Diese Experten können zum Beispiel die Kinder oder Enkelkinder sein, die bereits Erfahrungen mit der neuen Technik haben. Zudem kann man einen Computer-Kurs besuchen oder Informationen bezüglich des PC-Umgangs in einem kostenlosen Ratgeber nachlesen.

So lernt man Schritt für Schritt, wie man mit einem Computer und dessen Programmen arbeitet. Viele Abläufe und Vorgänge müssen mehrfach wiederholt werden, bis sie verinnerlicht sind. Es ist also vollkommen normal, dass man manche Dinge mehrfach nachfragen bzw. nachlesen muss, bis man sie beherrscht.

Für Sicherheit sorgen

Oft hört man im Zusammenhang mit der Nutzung des Internets von Viren. Damit diese nicht zu einem Problem werden, sollte man von Beginn an darauf achten, für Sicherheit zu sorgen. Damit lässt sich unnötiger Arger vermeiden. Mit folgenden Sicherheits-Tipps ist der Computer startklar für die Internetnutzung:

  • Virenschutz:

Das Herunterladen eines Virenschutzprogramms ist essentiell für alle Computer-Nutzer. Damit hält man Schadsoftware vom Rechner fern. Wichtig ist eine regelmäßige Aktualisierung durch Updates, um den Schutz zu gewährleisten.

  • E-Mails:

Unbekannte E-Mail-Anhänge sollten grundsätzlich nie geöffnet werden. Am besten löscht man Nachrichten unbekannter Absender direkt, wenn sie nicht vertrauenswürdig wirken. Im Zweifelsfall ist es besser, sich vor dem Öffnen bei einem Experten zu informieren.

  • Kennwörter:

Man darf unter keinen Umständen Kennwörter auf seinem Rechner speichern. Zudem sollte man bei der Erstellung des Kennworts darauf achten, Groß- und Kleinschreibung sowie Sonderzeichen zu berücksichtigen. Nur so erhält man ein sicheres Passwort.

Mit diesen Tipps wird das Surfen im Internet deutlich sicherer und man erspart sich eine Menge Ärger. Deshalb ist es wichtig, diese zu beachten.