Change in der IT-Branche: Was bedeutet das für Unternehmen?

Ob bahnbrechende Veränderungen in einer Branche oder einem Unternehmen gut sind, ist umstritten. Denn einerseits müssen sich moderne Firmen anpassen, um erfolgreich zu bleiben. Andererseits sind nicht alle Mitarbeiter bereit, diese Veränderungen mitzutragen – oder schlimmer noch, sie fühlen sich dazu gar nicht in der Lage.

Die Branche, die wohl am heftigsten vom ständigen Wandel betroffen ist, ist die IT-Branche. Denn Change ist hier überall. Hardware, Software, Kundenbedürfnisse und Unternehmensziele stehen praktisch nie still. Alles ist ständig in Bewegung. Das stellt IT-Unternehmen vor Herausforderungen, die sie manchmal nur durch Unterstützung meistern können: CPC AG für IT Unternehmen.

Welche Veränderungen betreffen die IT Branche?

Change Management IT Branche

Bevor es darum geht, wie Change-Management Methoden Firmen im Wandel unterstützen können, muss die Branche genauer betrachtet werden. Welche Veränderungen zu erwarten sind, bestimmt den Bedarf an externer Unterstützung beziehungsweise den Grad des internen Wandels.

In jüngerer Vergangenheit war die IT-Branche vom Chip- und Rohstoffmangel auf der Welt betroffen. Verzögerte Lieferungen oder völliges Ausbleiben von Lieferungen hat viele IT-Unternehmen vor große Probleme gestellt. Daher mussten sich viele Firmen umstellen und beispielsweise auf Refurbished Hardware setzen. Gebrauchte und aufbereitete Hardware war für viele die Rettung – doch nicht alle Unternehmen konnten hier schnell reagieren.

Eine weitere Herausforderung ist der gestiegene IT Bedarf. Viele Dienstleister sind bereits voll ausgelastet. IT Abteilungen arbeiten am Limit und neue Fachkräfte sind schwer zu finden oder äußerst teuer. Ebenfalls niemals zu vernachlässigen: Politische und gesellschaftliche Krisen haben Auswirkungen auf die Investitionsbereitschaft von Anlegern und Geldgebern. Man sieht, es gibt viele Baustellen.

Dauerhaft spüren aber so gut wie alle Unternehmen und Mitarbeiter in der IT Branche vor allem, dass technische Neuerungen allgegenwärtig sind. Die Fortschritte im Bereich der Soft- und Hardwareentwicklung sind kaum noch zu überblicken. Was einerseits völlig neue Chancen eröffnet, ist andererseits ein echtes Problem, wenn diese Innovationen nicht sinnvoll integriert werden.

Diese Unternehmensbereiche sind von Veränderung betroffen

Herausforderungen für die IT Branche betreffen jeden – vom Geschäftsführer über Investoren bis zum Praktikanten. Denn auch wenn die Auslöser sehr verschieden sind (zum Beispiel veränderte Rechtslagen oder Lieferschwierigkeiten), sind die Folgen fast immer gleich: Das Unternehmen muss sich schnell wandeln und neue Lösungen finden.

Das Signal dafür kommt meist aus der Führungsetage oder immerhin aus der Abteilungsleitung. Daraus erwachsen neue Unternehmensphilosophien, neue Ziele oder gar eine völlige Umstellung des Projektmanagements. Dies verändert wiederum die Unternehmensstruktur und das alltägliche Arbeiten. Selbst Social-Media-Manager können betroffen sein. Denn größere Change-Projekte führen auch zu einem veränderten Bild bei Kunden, Geschäftspartnern und den Medien. Die neue Außenwirkung kann der Ausgangspunkt oder die Konsequenz einer Umstellung sein.

Was ist Change Management?

Für alle Branchen, nicht nur die IT-Branche, sind mittlerweile Dienstleister verfügbar, die Veränderungen realisieren. Change-Management Methoden sollen sowohl firmenweit als auch projektbasiert dabei helfen, jegliche Veränderungen sinnvoll zu kommunizieren und umzusetzen. Das kann Prozesse beschleunigen, Kosten verringern und manchmal sogar überhaupt erst Erfolg ermöglichen.

Ziel ist es unter anderem, eine sogenannte Change Story aufzubauen. Je größer die Veränderung, umso wichtiger die Change Story. Denn sie kommuniziert den Wandel im Unternehmen für Mitarbeiter, Investoren und die Öffentlichkeit. Größere Systemumstellungen oder völlig neue Projekte sind oftmals risikoreich (oder werden so wahrgenommen). Eine Change Story kann dabei helfen, dies als Chance zu verstehen. Investoren werden beruhigt und Mitarbeiter zusätzlich motiviert.

IT-Unternehmen arbeiten mittlerweile häufiger mit Dienstleistern für Change-Management zusammen. Das sogenannte Change-Management Consulting bietet etliche Vorteile. So bringen die Dienstleister Erfahrung mit, die vielen Unternehmern noch fehlt, weil sie bisher keine größeren Veränderungen durchgeführt haben. Außerdem ist ein externer Teilnehmer am Wandel immer unbelasteter und kann zielgerichtete und sinnvolle Arbeit leisten.

Change in der IT-Branche

Deshalb ist Change-Management so persönlich

Häufig wird die Frage gestellt, ob jemand „von außen“ überhaupt in der Lage ist, Wandel zu begleiten. Immerhin kann ein Dienstleister nicht die ganze Unternehmensgeschichte oder alle Mitarbeiter kennen. Oder sich in jeden einzelnen Arbeitsprozess einarbeiten. Doch genau hinter dieser Sorge versteckt sich das wichtigste Qualitätsmerkmal des Change-Management Consultings.

CPC muss individuell auf das Unternehmen abgestimmt sein. Gäbe es einen Bauplan für Veränderungen, würden ihn einfach alle kopieren und befolgen. Doch die individuellen Umstände des Unternehmens, der Mitarbeiter, der Geldgeber und der spezifischen Projekte müssen stets bedacht werden.  Ein guter Dienstleister wird diese besonderen Umstände analysieren und die Veränderungs- beziehungsweise Kommunikationsstrategien entsprechend anpassen. Somit ist eine Spezialisierung auf die IT-Branche natürlich auch unabdingbar.

Fazit: Mehr Unternehmen werden auf Unterstützung angewiesen sein

Change-Management Beratung wird in Zukunft nur an Bedeutung gewinnen. Das betrifft die gesamte IT-Branche und alle Unternehmen, die stark auf ihre IT-Abteilung angewiesen sind. Gerade rapide wachsende Firmen, die große Ziele haben, müssen praktisch auf Hilfe setzen, wenn sie nicht als sprunghaft oder gar amateurhaft gelten wollen.

Denn sinnvolle Veränderungen müssen auch effektiv kommuniziert werden. Sonst können gute Ideen schon in der Entstehungsphase scheitern – zum Beispiel durch mangelnde Investitionsbereitschaft von außen. Oder aber die Veränderungen kommen ins Stocken, weil intern keine gemeinsame Vision verfolgt wird. Einen starken und erfahrenen Partner im Bereich Change-Management an der Seite zu haben, kann also den Erfolg eines Unternehmens entscheidend mitbestimmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.