Kann man den PC versichern? Was ist sinnvoll?

Eine Unfallversicherung für den Wellensittich hier, eine Haftpflicht für das Fahrrad dort. Was in einem Gesicht ein Lachen hervorbringt, spart dem anderen so manche Träne. Solch abstrakte Absicherungen werden nicht in abgeschotteten Büros entwickelt, sondern entstehen ausschließlich auf Kundennachfrage. Wozu der Leichtsinnige Umgang mit Computersystemen aller Art somit geführt hat, sollte jedem klar sein.

Nicht das Gerät, sondern der Besitzer kostet!

Macbook iMac Computer

Dank rasant gewachsenem Absatzmarkt, allein in den letzten zehn Jahren, sind die Preise für die digitalen Zusatzhirne mittlerweile erschwinglich geworden. Dennoch ändert dies nichts an den hohen Kosten, die man zum Erwerb von zumindest „guten“ Modellen, investieren muss. Somit kann schnell ein ganzes Monatsgehalt verprasst werden.

Kippt man nun unglücklicherweise am zweiten Tag nach dem Kauf sein Getränk über den Tower oder lässt den neuen Laptop ungeschickt vom Schreibtisch fallen, ist der Ärger verständlicherweise groß. Somit ist die Frage nach dem Sinn einer Haftpflichtversicherung für PC-Schäden zumindest geklärt. Doch wie bei jeder Versicherung, vor allem den Haftpflichten, gilt es genauer hinzuschauen.

Die Unternehmen unterteilen besonders in dieser relativ jungen Rubrik aufs unterschiedlichste. Dabei sind zunächst die privaten bzw. beruflichen Umstände zu klären. Lebt man allein, mit einem Lebenspartner, Kindern oder gar innerhalb einer WG? Faustregel für die Versicherungen ist dabei meist: „ Je größer die Menschenmenge, umso größer die Schadensgefahr“.

Ebenso wichtig sind die beruflichen Umstände. Ob man seinen Laptop ausschließlich privat nutzt, ob er an den Arbeitsplatz mitgenommen wird und wie er dabei transportiert wird oder ob man mit dem Gerät einfach nur häufig verreist sind Faktoren, die auf der Endrechnung so mach zweistellige Summe ausmachen können.

Neuer Laptop oder Jahresbetrag?

Daher gilt es für jeden ganz individuell Vor- und Nachteile abzuwiegen. Ist man für die Versicherung eher ein potenzieller Gefahren-Kunde, beispielsweise ein Familienvater mit 3 Kindern und turbulentem Arbeitsplatz, hängt die Effizienz einer solchen Absicherung an dem jeweiligen Gerät. Ist dieses schon älter und steht kurz vor dem Austausch, ist eine Haftpflichtversicherung für PC-Schäden hierbei eher ineffizient.

Grund dazu ist das nicht der Restwert, sondern der ursprüngliche Herstellerpreis des Artikels in die Kostenzusammenstellung der Unternehmen hinein fließt. Faustformel für den Verbraucher ist hier die Summe der Versicherungsbeträge. Würden diese nach 3 Jahren den „derzeitigen“ Preis des Gerätes übersteigen, ist einem davon abzuraten. Für Bastler gilt dabei eine Besonderheit.

Oftmals ist eine Gesamtversicherung überflüssig, da schon für das Beinhalten vom prüden Gehäuse oder dem leicht ersetzbarem Netzteil immense Kosten entstehen. Gamer, „Hobby Schrauber“ und andere Profis sollten daher bei einer solchen Versicherung lediglich potenzielle Verschleißteile abdecken. Diese lassen sich oft in Form von älteren Festplatten oder Highend-Grafikkarten finden. Bei Übertaktung des Prozessors allerdings ist es empfehlenswert im Voraus das Kleingedruckte zu lesen. Viele Versicherer übernehmen keine Schadensfälle bei modifizierten Einzelteilen.

Eine Haftpflichtversicherung lohnt sich meist schon ab einem Gerätewert von 600 €, Voraussetzung die genannten Umgebungsfaktoren sind gegeben. Erste Anlaufstelle sollte der bisherige Versicherungsanbieter sein. Die meisten größeren Unternehmen bieten auf Anfrage eine solche Spezialhaftpflicht an und gewähren Bestandskunden zudem oftmals noch Rabatte.

Andernfalls lassen sich wie gewohnt Vergleiche samt passenden Angeboten im Internet finden.

Da vor allem Laptops schnell kaputt gehen können empfiehlt es sich diese versichern zu lassen. Denn schnell kann das Gerät zu Boden fallen oder durch ein umgekipptes Glas Wasser Schaden nehmen. Online finden sich zahlreiche Anbieter, die eine Laptop Versicherung anbieten. Gegen eine geringe monatliche Gebühr kann so das Gerät geschützt werden.

Sobald der Antrag abgeschickt und somit kostenpflichtig bestellt wurde, ist der Laptop versichert. Dies ist eine Serviceleistung, die viele Arbeitnehmer oder auch Privatpersonen zu schätzen wissen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.