Studiengänge für den Einstieg in die IT- und Computerwelt

Wer sich für einen Informatik-Studiengang entscheidet, hat die Qual der Wahl; Universitäten und Hochschulen bieten oft eine Vielzahl unterschiedlicher Fachbereiche an, die sich allesamt mit den Themen IT und Informatik auseinandersetzen. Die einzelnen Schwerpunkte sind dann oftmals entscheidend dafür, welcher Studiengang wirklich zu einem passt.

Anzeige

Die unterschiedlichsten Informatik-Studiengänge

Studiengänge für den Einstieg in die IT- und Computerwelt

Wir möchten Ihnen die beliebtesten Informatik-Studiengänge und ihre Schwerpunkte vorstellen, um Ihnen Ihre Entscheidung zu erleichtern. Natürlich gibt es neben den hier genannten eine Vielzahl weiterer Medien- und IT-Studiengänge wie z. B. Bioinformatik, System Engineering oder Verwaltungsinformatik.

Angewandte Informatik

Wer Informatik in seinen vollen Zügen studieren möchte, entscheidet sich am ehesten für den Studiengang Angewandte Informatik. Hier lernen Sie nicht nur die mathematischen und technischen Grundlagen der Informatik, sondern auch, wie Sie diese praktisch im Berufsalltag des Informatikers anwenden. Das Grundstudium lehrt Sie, mit Datenmengen umzugehen und Entwicklungsprozesse nachzuvollziehen.

Haben Sie die Grundlagen in Themen wie Programmierung, Webapplikationen und Mediendesign kennengelernt, folgt nun die Spezialisierung auf ein Gebiet, z. B. Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik oder Computergrafik. Diese Spezialisierung bestimmt häufig die spätere Berufswahl mit und sollte daher ganz nach den eigenen Interessen gewählt werden.

BWL mit Schwerpunkt IT & Engineering

Wer Angewandte Informatik studiert, hat neben den zuvor genannten Spezialisierungen auch die Chance, sich im Bereich der Betriebswirtschaftslehre weiterzubilden. Neben dieser Option gibt es außerdem die Möglichkeit, BWL mit dem Schwerpunkt IT & Engineering zu wählen. So erhalten Sie noch tiefere Einblicke in das wirtschaftliche Management und die Organisation von Unternehmen und bekommen durch den Informatik-Anteil wichtige Kenntnisse für Ihren späteren Beruf.

Anzeige

Um technisierte Produktionsprozesse eines Unternehmens nachvollziehen und bearbeiten zu können, müssen bestimmte Grundlagen im IT- und Entwicklungsbereich gegeben sein. Wer den Schwerpunkt Informatik in einem BWL Fernstudium wählt, kann im Anschluss über den Tellerrand blicken und neben ökonomischen Problemen auch technische Fragen beantworten. 

Computer Science

Wer sich in seinem Studium neben der theoretischen Informatik vor allem praktisch weiterbilden möchte, sollte sich den interdisziplinären Studiengang Computer Science näher anschauen. Hier werden neben der technischen, praktischen und theoretischen Informatik wichtige Zusammenhänge zwischen Mathematik, den Natur- und den Ingenieurwissenschaften geklärt, um später komplexe Probleme auf allen Ebenen bearbeiten zu können.

Entscheiden Sie sich für einen Master, können Sie sich in unterschiedlichsten Fachbereichen bilden, um bspw. nähere Zusammenhänge zwischen der Informatik und Wirtschaft oder Gesellschaft herzustellen. Außerdem sind Schwerpunkte wie System Engineering oder intelligente Systeme möglich.

Software Engineering

Sie begeistert die Programmierung von Systemen für Computer, Smartphone, Auto und aller erdenklichen technischen Gerätschaften? Dann könnte der Studiengang Software Engineering das richtige für Sie sein. Neben den Grundlagen der Informatik lernen Sie hier die unterschiedlichsten Programmiersprachen und den Umgang mit Datenbanken und Netzwerken kennen. In Projekten entwickeln Sie zusammen mit Ihren Kommilitonen Programme und Softwares, um sich später auf die unterschiedlichen Fachrichtungen der Informatik, das IT-Management, Game Engineering o. Ä. zu spezialisieren.

Anzeige
Kategorisiert in News