Werbeartikel und Gadgets – mit HiGift in die Welt der Werbegeschenke und der Technik

Die Welt der Objekte erweitert sich ständig. Jeder Marktsektor kennt neue Artikel, und zwar auf einem rasanten Rhythmus. Ein Beispiel sind die neuen Handymodelle, die Telefongesellschaften jedes Jahr einführen. Zu der Liste gehören auch die Kollektionen von Kleidungsstücken, die die Mode zum Jahreszeitwechsel lanciert. Des Weiteren gibt es die scheinbar endlose Vielfalt an Accessoires, die wir zu Hause oder im Auto hinzufügen.

Anzeige

Einige dieser Produkte sind unverzichtbar, andere nützlich. Einige erleichtern die Routine, andere machen sie angenehmer. Auf die eine oder andere Weise nutzt jeder Verbraucher Objekte mehr oder weniger intensiv.

Wir leben in der Epoche der Digitalisierung und technische Artikel sind am beliebtesten. Sie haben großen Erfolg auf dem Markt und nicht zufällig. Sie bezeichnet ein Begriff: Gadget.

Was ist ein Gadget

Werbeartikel und Gadgets

Die Etymologie des Wortes „Gadget“ ist unklar. Einigen Berichten zufolge handelt es sich um die französische Firma Gaget, Gauthier & Cie. Diese verteilte die Miniaturen der Freiheitsstatue, die sie gebaut hatte. Es gibt jedoch auch andere Theorien zu diesem Thema. Eine identifiziert den Ursprung des Begriffs im Französischen gagée – kleines Accessoire. Eine andere schlägt stattdessen das Schottische gadge vor, ein Schiffsbegriff, der ein Messinstrument anzeigte.

Es gibt einen roten Faden zwischen den drei Ideen: In allen Fällen ist die Rede von einem ziemlich kleinen Objekt. Ob es ein Denkmal reproduziert, einen unklaren Einsatz hat oder für einen bestimmten Zweck nützlich ist, macht es keinen Unterschied. Das Gadget ist ein kleiner und ziemlich üblicher Gegenstand.

Oder zumindest so wäre es den Definitionen zufolge. Heutzutage bezeichnet der Begriff in der Tat ein Objekt, dass klein und in der Technik anzuwenden ist. Es ist wie ein Accessoire, ein weniger relevantes Zubehör, das ein Hauptelement flankiert oder nützlich ist. Zum Beispiel vervollständigen Baseball Caps ein Look und Stressbälle mindern den Druck.

Das Konzept von „Mini“ hinterließ eine Spur. Es handelt sich in allen Fällen um kleine Accessoires.

Da sie populär sind, gibt es vielfältige Typen auf dem Markt. Nicht nur besetzen sie Seite von Online-Shops und Ständer in Ladengeschäften. Sondern sie gelten auch als Goodies, als Geschenk von Unternehmen an Kunden und Mitarbeitern.

Erfolg damit zu erzielen, setzt eines vor: den Gegenstand zu modifizieren. Nur so verwundern sie die Käufer und hinterlassen einen guten Eindruck der Firma. Aus diesem Grund werden Werbegeschenke – und auch Gadgets – oft personalisiert.

Werbeartikel personalisieren

Werbeartikel personalisieren

In diesem Fall ist es einfacher, die Bedeutung zurückzuverfolgen. Personalisieren heißt, persönlich zu machen, das heißt sein eigenes. In der Praxis ändert es einige Funktionen und fügt andere hinzu. Ziel ist es, ein unvergleichliches Produkt zu schaffen, das den Ersteller repräsentiert. Ein Objekt diesem Prozess zu unterziehen, ergibt schließlich zwei Folgen: dass der Entwickler ihm seine Identität vermittelt, und dass es seine Persönlichkeit widerspiegelt.

Der Markt für personalisierte Werbeartikel wächst stetig.

Grundsätzlich spielt das Streben nach Einzigartigkeit eine entscheidende Rolle. Anders zu sein bedeutet, sich von anderen abzuheben und sich im Gegensatz zu anderen zu behaupten. Ein Standard-Accessoire können alle haben. Es ist diskret, aber druckt nichts aus. Keiner identifiziert sich damit. Bei der Personalisierung geht es nicht nur um Originalität, sondern darum, sich mit Identität zu differenzieren. Es reicht nicht, anders zu sein. Jeder strebt danach, sich als einzigartig zu kennzeichnen.

Anzeige

Derselbe Mechanismus löst sich auf, wenn Kunden einen personalisierten Werbeartikel erhalten. Sie fühlen sich speziell, denn nur sie besitzen so einen Gegenstand. Das gilt nicht nur für Erwachsene: Eine personalisierte Spardose beeindruckt Kinder, und diese freuen sich über personalisierte Spiele oder Stressbälle. Darüber hinaus schaffen Markenaccessoires ein Gefühl der Zugehörigkeit. Es versteht sich von selbst, dass dies das Verhältnis zu Ihrem Unternehmen stärkt.

Auf diesem Grund ist es für Geschäfte unerlässlich, Artikel zu personalisieren und zu verteilen. Ob es bei Ereignissen oder als Goodies im Zusatz zu einem Kauf, macht es keinen Unterschied. Das Wichtige ist, dass Sie einen Namen Ihren Kunden hinterlassen, an den sie sich erinnern.

Welche Vorteile haben Gadgets als Werbegeschenke?

Personalisierte Werbeartikel sind in der Geschäftswelt weit verbreitet, da sie eine starke Werbewirkung haben. Accessoires mit dem Firmenlogo zu verteilen, löst zwei Effekte aus: Als Erstes bleibt der Firmenname im Gedächtnis der Kunden, und als Zweitens verbreitet er sich schnell.

Die Erfolgschancen erhöhen sich, wenn der Artikel nützlich ist. Das ist der Fall z. B. bei einem personalisierten Kugelschreiber oder Baseball Caps. Ein Objekt mit dieser Eigenschaft dringt höchstwahrscheinlich in die Routine des Publikums ein und ist einprägsam.

Bei Gadgets ist Nützlichkeit das Schlagewort. Jeder setzt sie ein und sie helfen uns bei täglichen Aktivitäten. Manchmal brauchen wir sie, um sie durchzuführen. Stellen Sie sich vor, Sie verbringen einen ganzen Tag unterwegs. Wie laden Sie Ihr Handy auf, wenn Sie kein Powerbank dabeihaben?

Ein Unternehmen ist auf dem richtigen Weg, wenn es sich für ein Gadget als Werbeartikel entscheidet. Es gut zu personalisieren, ist aber entscheidend.

Um die Firma zu fördern, brauchen Sie das Logo bzw. den Slogan. Wenn Sie personalisierte Spiele drucken möchten, passt jedoch eher ein Bild, das Ihre Werte und Mission repräsentiert. Es gibt verschiedene Drucktechniken zur Auswahl, von Digitaldruck bis zu Gravur.

Die Erstere gibt Farben in höher Auflösung wieder. Bei der Zweite ist diese Leistung unmöglich, aber sie reproduziert Details von ausgezeichneter Qualität.

Ein zufriedenstellendes Ergebnis erfordert Lesbarkeit, Sichtbarkeit und Anziehungskraft. Wenn der Druck nicht deutlich erfolgt, ist der Namen der Firma oder den Slogan schwierig zu verstehen. Ist er zu klein oder versteckt, bemerkt ihn keiner. Schließlich brennt er sich nicht in Gedächtnis ein, wenn er keine Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Ein Objekt anzupassen, ist für alle. Unternehmen verteilen Werbegeschenke, aber Sie können ein Gadget oder Accessoire für einen Freund personalisieren. Kerzen bedrucken, wäre zum Beispiel eine Idee zum Weihnachten. Auf Internet gibt es viele Seiten, die es ermöglichen. Sie wählen einen Artikel aus und drucken einen Schriftzug oder ein Bild darauf mithilfe einer intuitiven Anleitung. Ein Beispiel ist HiGift, ein spezialisiertes Geschäft für personalisierte Werbeartikel.

Hier finden Sie auch viele Gadgets, die perfekt zu technischen Geräten passen. Unser Leben ist digitalisiert und diese Accessoires helfen uns, das Beste daraus zu machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.