USB-Stick kaputt – Können die Daten gerettet werden?

Für die Präsentation in der Firma oder den Datenaustausch mit Kunden, Partnern oder Mitarbeitern werden USB-Sticks nur zu gerne genutzt. Die Speicherkapazität moderner Sticks ist enorm und nicht selten werden wichtige Dateien beziehungsweise Backups auf ihnen abgelegt.

Doch was, wenn die Daten einmal verloren gehen?

Was ist der Grund für den Datenverlust?

© Jeffrey Hamilton/Digital Vision/Thinkstock

© Jeffrey Hamilton/Digital Vision/Thinkstock

USB-Stick kann man heute für vergleichsweise wenig Geld auf Seiten wie www.vim-flash.com auch in höheren Stückzahlen bestellen. Die Neubeschaffung dieses elektronischen Bauteils ist also eigentlich gar kein Problem. Problematisch wird es allerdings, wenn auf dem Stick sehr wichtige Daten gespeichert waren.

Bevor man sich daran machen kann, die Daten zu retten, sollte man erörtern, was genau mit dem USB-Stick nicht stimmt. Für den vermeintlichen Datenverlust gibt es in aller Regel drei typische Gründe:

  1. Der USB-Stick wurde formatiert – die Daten also gelöscht.
  2. Das Betriebssystem erkennt den Stick nicht mehr.
  3. Der Stick ist (im schlimmsten Falle irreparabel) beschädigt.

Wie können die Daten gerettet werden?

Nach der Formatierung, wenn der Stick gelöscht oder das Dateisystem des USB-Sticks beschädigt wurde, können die Daten häufig noch wiederhergestellt werden. Eigens für diesen Zweck findet man in den Weiten des World Wide Webs diverse Programme.

Als Beispiel kann an dieser Stelle der sogenannte „PC Inspector“ genannt werden. Hat man indes keinen Zugriff mehr auf den Stick und seine Inhalte, gibt es wiederum mehrere mögliche Gründe dafür: Es könnte zum Beispiel am USB-Port des jeweiligen Computers liegen. Da die meisten Rechner aber mehrere Ports besitzen, lässt sich das recht einfach feststellen.

Lese-Tipp   Ruhezustand funktioniert nicht und der Computer startet neu

Ein Zugriffsproblem von Windows kann man über die Datenträgerverwaltung ausmachen. Darüber hinaus besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass der Stick einfach stark beschädigt ist. In so einem Fall kann allerdings nur noch ein Fachmann helfen. Keinesfalls sollte man selbst den Datenträger öffnen.

Im schlimmsten Fall sind die Daten tatsächlich verloren!

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.