Windows XP Rechner schaltet sich nicht allein ab

Auch unter Windows XP kann es passieren das sich der Rechner nach dem Herunterfahren nicht selbstständig ausschaltet. Oftmals ist sind bestimmte Mainboards oder Treiberkonflikte an diesem Problem schuld. Aber auch die Energieverwaltung von Windows spielt dabei eine Hauptrolle.

Windows XP unterstützt sowohl den älteren APM-Modus (Advanced Power Management) als auch das ACPI (Advanced Configuration and Power Interface).

Einige Mainboards haben aber nun Probleme mit der Unterstützung des neueren ACPI-Modus. Sollte das der Fall sein, dann hilft nur eine Neuinstallation von Windows mit vorheriger Deaktivierung der ACPI-Unterstützung in Bios. Das System wird nun als Standard-System mit APM-Unterstützung eingerichtet.

Was aber tun, wenn das System schon als Standard-System mit APM-Unterstützung betrieben wird aber denn noch das automatische Abschalten nicht funktioniert? Möglicherweise ist die APM-Unterstützung noch nicht aktiviert wurden.

Am besten mal unter Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Energieoptionen -> Registerkarte APM kontrollieren.

Eine weitere Möglichkeit wäre natürlich das Mainboard durch ein Bios-Update auf den neuesten Stand zu bringen und so die Unterstützung für ACPI zu gewährleisten.

Lese-Tipp   Internet Explorer schneller Starten durch Deaktivierung unwichtiger Add-ons

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.