Ohne Berührung – Wie RFID-Systeme unseren Alltag bereichern

Die Technik verändert sich rasend schnell. Jeden Tag gibt es etwas neues zu bestaunen, das uns den Alltag vereinfachen und uns bei unseren Aufgaben aller Art unterstützen soll. Was wären wir heute zum Beispiel ohne Smartphone und Computer? Doch das sind nur zwei von vielen tollen und vielseitigen Geräten, die unser Leben mit ihrer Technik bereichern.

Diese Geräte nimmt jeder von uns wahr und ihre Möglichkeiten, die sie uns eröffnen sind mehr als offensichtlich. Es gibt aber auch Dinge, die uns nicht direkt ins Auge fallen, obwohl sie extrem hilfreich und verbreitet sind.

Mit RFID-Systeme Objekte lokalisieren und identifizieren

RFID _ © panthermedia.net _ileezhun

RFID _ © panthermedia.net _ileezhun

Hilfreiche und weit verbreitete technische Geräte, die wir wahrscheinlich alle oft gar nicht direkt wahrnehmen, sind die sogenannten RFID-Systeme. Sie ermöglichen uns schon viele Jahre verschiedenste Objekte und auch Lebewesen zu lokalisieren und zu identifizieren. Jedoch ist vielen von uns wahrscheinlich gar nicht bewusst, wo solche Systeme überall zu finden sind und wofür man sie genau benutzt. Wir haben für euch das wichtigste zu den RIFD-Systemen recherchiert und hier zusammengefasst.

Was sind RFID-Systeme?

Statistik: Prognose zum weltweiten Umsatz mit vernetzten Geräten nach Sektor im Jahr 2020 (in Milliarden US-Dollar) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

RFID ( radio-frequency identification ), was auf Deutsch Identifizierung mit Hilfe von elektromagnetischen Wellen heißt, ist ein System mit dem Objekte aller Art und auch Lebewesen mit Hilfe von Radiowellen lokalisiert und identifiziert werden können. Dazu wird ein Transponder eingearbeitet oder eingesetzt, der gewisse Informationen speichert und auch wiedergeben kann. Mit Hilfe eines RFID-Reader können diese dann einfach und ohne direkte Berührung abgelesen werden.

Angefangen hat die Arbeit mit den RFID-Systemen bereits im Oktober 1948. Bereits im Zweiten Weltkrieg wurden die Erstmodelle solcher Transponder zur Erkennung von Freunden und Feinden genutzt. In den letzten 70 Jahren haben sich aber auch die RIFD-Systeme stetig weiter entwickelt. Die Transponder sind, je nach Verwendungszweck, nur wenige Millimeter groß und auch die Lesegeräte gibt es in allen nur erdenklichen Größen und mit vielen zusätzlichen Eigenschaften.

Wofür werden RFID-Systeme verwendet?

In den unterschiedlichsten Bereichen in unserem Alltag werden RFID-Transponder bereits eigesetzt. Hier haben wir ein paar Beispiele für euch:

Kontaktlos bezahlen

bezahlen _ © panthermedia.net _zentilia

bezahlen _ © panthermedia.net _zentilia

Schon seit einiger Zeit bieten uns verschiedene Geschäfte die Möglichkeit, mit unseren EC-Karten ohne großen Aufwand zu bezahlen, in dem wir sie nur kurz vor das Kartenlesegerät halten. Das ist nur möglich, da immer mehr Banken kleine RFID-Funkchips in ihren Bankkundenkarten verarbeiten. Das Bezahlen an der Kasse ist so noch einfacher und vor allem wesentlich schneller.

Unsere Vierbeiner identifizieren

Transponder _ © panthermedia.net _Thomas Gruber

Transponder _ © panthermedia.net _Thomas Gruber

Jeden Tag laufen viele Hunde und Katzen von Zuhause weg oder werden vermisst. Mit eingesetzten Microchips kann man das zwar nicht verhindern, aber die Suche ist wesentlich einfacher. Seit einigen Jahren ist es uns Tierhaltern bereits möglich unsere Tiere chippen zu lassen, um wichtige Informationen über den Chip speichern und ablesen zu können. So ist es einfacher Tiere zu identifizieren.

Auch in der Landwirtschaft werden Transponder verwendet. Diese sind dann zum Beispiel in den Ohrmarken von Kuh, Schaf oder Schwein zu finden und machen beim Ablesen Angaben über das Tier selber und über den Besitzer sichtbar.

Ordnung und Überwachung in der Logistik

Einfach und schnell mit RFID-Systemen _ © panthermedia.net _Arne Trautmann

Einfach und schnell mit RFID-Systemen _ © panthermedia.net _Arne Trautmann

Der wohl größte Einsatzbereich der RFID-Systeme, ist der Logistikbereich. Waren und Produkte aller Art werden mit Transpondern gekennzeichnet und können so von der Produktion, über das Lager, bis hin zum Verkaufsort verfolgt werden. Vor allem bei großen Speditions- oder Online-Verkaufsunternehmen verbessert es extrem Überwachung der einzelnen Objekte und ermöglicht in den meisten Fällen eine schnellere und kontrolliertere Lieferung.

Viele Unternehmen haben damit, dass sie RFID-Transponder in den Pflegeetiketten eingearbeitet haben, große Erfolge verbuchen können. So kann nicht nur der Hersteller durch eine größere Einsicht in den Produktweg Vorteile daraus ziehen, sondern auch der Endverbraucher kann Informationen ganz einfach einsehen, die das jeweilige Produkt betreffen.

Gepäcksicherung in der Luftfahrt

Gepäcksicherung in der Luftfahrt mit RFID-Labels

Seit einigen Jahren werden auch Gepäckanhänger durch RFID Labels ergänzt. Traditionell wird beim Check-in am Flughafen an Gepäckstücken ein Etikett mit Informationen, unter anderem über Besitzer und Bestimmungsort angebracht. Hier wurden seit den 1990ern Barcodes eingesetzt. Diese müssen jedoch absolut sauber sein und dürfen keine Schäden aufweisen. Mit dem Einsatz von RFID-Technologie, die gegen Nässe und Verschmutzung unempfindlich ist, wird die Lesbarkeit der Labels deutlich verbessert. Dadurch wird das Verlustrisiko der Gepäckstücke minimiert.

Fazit zu RFID-Systemen

RFID-Systeme sind schon seit vielen Jahren ein wichtiger Teil unseres Lebens. Jedoch bekommen wir nur Bruchteile davon offensichtlich mit. Vieles läuft im Hintergrund uns wir sehen nur Endergebnisse von diesem großartigen System. Transponder in unserer Kleidung, unseren Alltagsgegenständen oder technischen Geräten helfen uns Tag für Tag dabei Informationen zu sammeln und ganz einfach wiederzugeben. Ohne Frage bereichern die RFID-Systeme unseren Alltag, in dem sie es uns ermöglichen, Objekte aller Art ohne Berührung zu lokalisieren und zu identifizieren. Einfach und doch so vielseitig.