Windows sperren nach Fehlversuchen bei der Anmeldung

Windows sperren nach einer bestimmten Anzahl von Fehlversuchen bei der Anmeldung kann eine nützliche Sicherheitsmaßnahme sein, um zu verhindern das sich jemand unbefugtes Zugang zum Rechner verschaffen möchte. Haben andere Personen Zugang zum Rechner sollte ja grundsätzlich ein Kennwort für das Benutzerkonto eingestellt werden.

Doch vielleicht ist das Kennwort ja doch leichter zu erraten als man selbst denkt.

Nach 3 Fehlversuchen bei der Anmeldung Windows zeitweise sperren

Um anderen Personen nicht zu ermöglichen endlos lange verschiedene Passwörter durchprobieren zu können, bietet Windows die Möglichkeit nach einer bestimmten Anzahl von Fehlversuchen das Benutzerkonto für eine bestimmte Zeit zu sperren.

Dazu öffnet man die Eingabeaufforderung mit Administrator-Rechten. Einfach geht das, in dem man in die Suchmaske im Startmenü cmd eingibt und auf die gefundene cmd.exe einen Rechtsklick ausführt.

CMD als Administrator öffnen

Aus dem sich öffnenden Kontextmenü wählt man den Eintrag Als Administrator ausführen aus und startet so die Eingabeaufforderung mit Administrator-Rechten.

Nach der obligatorischen Sicherheitsabfrage durch die Benutzerkontensteuerung öffnet sich die Eingabeaufforderung und man hat mit folgenden drei Befehlen die Möglichkeit Windows nach fehlerhaften Anmeldungen zu sperren:

net accounts /lockoutthreshold:3
net accounts /lockoutduration:15
net accounts /lockoutwindows:10

Der Befehl net accounts /lockoutthreshold:3 legt fest das nach welcher Anzahl fehlgeschlagener Anmeldeversuche das Konto gesperrt wird. Die Zeit die das Konto dann gesperrt bleibt legt man mit net accounts /lockoutduration:15 fest. In meinem Beispiel würde die Sperrung nach 15 Minuten automatisch aufgehoben werden.

Die dritte Anweisung net accounts /lockoutwindows:10 sagt aus, das 10 Minuten zischen zwei fehlerhaften Anmeldungen liegen darf. Also zwei fehlerhafte Anmeldungen innerhalb von 10 Minuten führen zur Sperrung des Benutzerkontos.

Auf diese Weise ist es möglich die Sicherheit des eigenen Benutzerkontos zu erhöhen und es Unbefugten zu erschweren Zugriff auf den Rechner zu erlangen.

[Quelle: support.microsoft.com]

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.