Apps – Was macht sie besonders?

Der Markt für Apps der unterschiedlichsten Arten wird täglich erweitert. Es gibt Spiele, die unsere Langeweile vertreiben und auch Trainingseinheiten zum Schlanker werden. Apps, mit denen wir unser Smart-Home bedienen können und von überall Musik hören können. Mit einem Smartphone oder Tablet haben wir sozusagen hunderte Geräte gleichzeitig dabei, welche wir dauerhaft nutzen können.

Die technologische Entwicklung unserer Gesellschaft hat uns das alles ermöglicht. Schlaue Menschen entwickeln immer wieder Apps, welche uns das Leben angenehmer oder einfacher gestalten sollen. Durch die Masse der Angebote verliert man schnell die Übersicht, welche dieser Apps tatsächlich relevant und nützlich für uns sind.

Die meisten Menschen laden nämliche viele Apps herunter und benutzen diese dann nur einmal und nie wieder. Was macht eine App also besonders und unterscheidet sie von anderen?

Apps der unterschiedlichsten Arten

Alleinstellungswert?

Die meisten neuen Errungenschaften werden schnell kopiert. Sobald eine Idee funktioniert, versuchen andere Entwickler diese zu übernehmen oder einen Schritt weiterzugehen: sie zu verbessern. Es gibt unter anderem seriöse Alternativen zu WhatsApp, welche die Daten und persönlichen Informationen der Nutzer nicht weitergeben.

Dazu zählen Line oder Viber. Diese sind eventuell besser als die ursprüngliche App, allerdings nicht so bekannt und verbreitet.

Arbeitserleichterung?

Sobald eine App Menschen irgendeine Art von Arbeit erleichtert, ist sie sinnvoll. So empfindet das zumindest die Mehrheit der Bevölkerung. Wenn innovative Erfindungen einem das Leben deutlich erleichtern, sind sie sinnvoll und erstrebenswert. So geht es vielen Börsenmaklern oder auch Privatpersonen, welche eine Aktienapp benutzen. Sie hilft ihnen, in der Regel, von der Entscheidungsfindung bis zum Trading.

Durch Berechnungen oder Trading Bots, das kommt immer auf die App an. Hierbei sollte man allerdings wie bei den meisten App-Angeboten verschiedene miteinander vergleichen, bevor man sich für die eine, die es dann sein soll, entscheidet.

Doch nicht nur der Aktienhandel wurde durch Apps revolutioniert. Auch die Musikindustrie wurde nachhaltig durch Apps wie Spotify oder ähnlichen Musik Streaming Anbietern verändert. Nach der Meinung der meisten Künstler übrigens nicht zum positiven.

Für den Endnutzer ist es sehr praktische alle Interpreten und Lieder in einer App abrufbereit zu haben. Man kann Playlists mit verschiedenen Themenbereichen für sich anlegen und bei einem Premium-Abo seine Lieblingslieder sogar ohne Internet anhören. Doch die Musikbranche hat erheblichen Schaden dadurch genommen. Der Verkauf von CDs und anderen Musikträgern ist enorm zurückgegangen.

Warum sollte man viel Geld für die CD eines einzelnen Künstlers ausgegeben, wenn durch einen monatlichen Fixbetrag (so gut wie) jedes Lied, jederzeit für mich abspielbar bereitsteht? Die Musiker sehen das natürlich anders. Durch den Verkauf von Musikträgern ist ihnen eine große Einnahmequelle entfallen. Viele haben sich mit den Streamingdiensten angelegt, höhere Einnahmen für die Nutzung ihrer Songs verlangt, jedoch meist ohne Erfolg.

Die deutsche Band „Die Ärzte“ haben den Anbieter Spotify lange boykottiert. Von ihnen war bis vor ein paar Jahren kein einziges Lied auf der App nutzbar, doch der Gruppenzwang “nötigte” auch sie zum Nachgeben. Des einen Vorteil ist des anderen Nachteil.

Apps wie Whatsapp auf dem Smartphone

Einfache Bedienung?

Eine App, welche die Bequemlichkeit unterstützen soll, darf selbstverständlich nicht schwer zu bedienen sein. Sobald der Nutzer sie öffnet, muss klar ersichtlich sein, wie die Benutzung dieser vonstattengehen soll. Falls dies nicht der Fall ist, wird sie schnellstens deinstalliert und eine Alternative wird gesucht.

Oftmals wird einfach die nächstbeste App, welche denselben Sinn und Zweck verfolgt heruntergeladen und überprüft, ob diese leichter zu nutzen ist. Falls sie den Anforderungen entspricht, hat sie gewonnen.

Es fällt auf, dass es mittlerweile viele Ansprüche an eine App erfüllt sein müssen, bevor sie sich auf dem freien Markt durchsetzen kann. Der Anspruch der Nutzer in unserer kurzweiligen Gesellschaft wird immer höher und die Technik immer ausgeklügelter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.