China Handy als Alternative zu Samsung, Apple und Co.


Wer hat noch nicht von Chinahandys gehört? Die neuen Brands heißen Xiaomi, Doggee oder OnePlus. Einige dieser Brands haben sich bereits fest im deutschen Markt etabliert. Doch was hat es mit den Geräten aus Fernost auf sich? Wieso sind sie so günstig? Können die Hersteller halten, was sie versprechen? Wir werden das gehypte Thema etwas genauer beleuchten.

Was sind Chinahandys?

OnePlus 3T, RAM 6GB+128GB ROM 4G FDD-LTE 5.5 inch Smart Phone Qualcomm Snapdragon 821 Quad Core 2.35GHz 16.0MP A3010

OnePlus 3T

China war für viele westliche Brands, wie Apple oder Microsoft produzieren seit Jahrzehnten in China. Viele andere Marken wie HTC, Huawei oder Sony sind bereits asiatischer oder sogar chinesischer Herkunft. China hat sich als Elektronikherstellerland ein beträchtliches Know How angeeignet.

Das spiegelt sich in den aktuellen Erfolgsstorys chinesischer Handyhersteller seit ein paar Jahren wieder. Xiaomi oder Oneplus haben in Asien und China bereits Apple den Platz als Platzhirsch genommen. Auch in Europa und Deutschland nimmt die Beliebtheit der neuen chinesischen Handys zu.

Günstige Preise bei hervorragenden Specs

Die Handys werden mit ähnlichen oder sogar besseren technischen Eigenschaften als aktuelle Apple-Produkte hergestellt. Dabei kosten sie oft nur einen Bruchteil. Sowohl in China, als auch in westlichen Ausland sind die Verkaufszahlen explodiert. Etwa beim OnePlus 3T, nach den Experten von Chinavergleich.de aktuell eines der besten High End Chinahandys.

Das Gerät kommt mit einem Snapdragon 821 Quadcore Prozessor, 6 GB Ram und 64 GB Speicher. Abgerundet mit zwei hochwertigen 16 MP Kameras und einem Full-HD Display mit 5,5 Zoll. Der Akku reicht mit 3400 mAh für einen Tag, auch bei anspruchsvoller Nutzung. Für unter 400 Euro ein guter Preis.

Ein iPhone 7 mit 32 GB Speicher, 2GB RAM und ebenfalls einem Quadcore Prozessor kostet mindestens 550 Euro. Mit 12 MP auf der Rück- und 7 MP auf der Frontseite sind die Kameras deutlich unschärfer. Sich mit den Chinahandys auseinander zu setzen, könnte sich lohnen.

Was gibt es zu beachten?

Während die meisten aus China mit CE-Zeichen versehen sind und somit ohne Probleme importiert werden können, gibt es dennoch einige Unterschiede. Da manche Modelle nicht direkt für den europäischen Markt bestimmt sind, sollte man folgende Dinge beachten.

Konnektivität

In Sachen Konnektivität sollten Interessenten die Augen offen halten. Zu Beginn des Chinahandy-Hypes gab es einige Modelle, die in Deutschland und in der EU keinen optimalen Empfang hatten. Mittlerweile gibt es für jedes beliebte Modell eine internationale Version. Diese empfängt 4G auf allen relevanten Frequenzen für Deutschland und die EU. Dennoch sollte dieser Punkt beachtet werden.

SIM-Karten

Es darf kein SIM-Lock oder ähnliches geben. Auch dieser Punkt war früher eher ein Faktor. Mittlerweile sind fast alle Chinahandys für deutsche SIM-Karten zugelassen.

Zoll und Steuern

Glücklicherweise sind Chinahandys zollfrei. Sie können daher einfach so importiert werden. Normalerweise würde ab einem Warenwert von 150 Euro Zollgebühren einfallen. Einfuhrumsatzsteuern fallen bereits ab einem Warenwert von 22 bzw. 26,5 Euro an. Sie entsprechen dem normalen Steuersatz von 19 Prozent in Deutschland. Es gibt bei allen Chinabestellungen ein Trick, der immer anzuwenden ist:

In der EU bestellen

Viele Chinashops, die die Chinahandys vertreiben, haben bereits Lager in der EU oder in Deutschland. Gearbest, Banggood oder Tinydeal wären nur einige davon. Bei vielen Modellen gibt es die Wahl zwischen einem europäischen und einem chinesischen Lager. Beim europäischen Lager ist der Preis meist erhöht, bedingt durch Versandkosten und evtl. Gebühren, doch die Lieferzeit ist für Kunden kürzer und es gibt keine Importprobleme.

China Handy wie das OnePlus

Aussicht in die Zukunft?

So wie es aussieht werden die Chinahandys weiter auf der Überholspur bleiben. In Deutschland nimmt der Trend erst gerade richtig Fahrt auf. Chinesische Hersteller verzichten auf teures Branding und hohe Marketingkosten, was sich für den Kunden im niedrigen Preis auszahlt. In China, einem Land mit 1,4 Mrd. Einwohnern, wurde Apple als umsatzstärkster Player bereits abgesetzt. Der ewige Preiskampf wird sich in nächster Zeit wohl auch in der EU verhärten.

Fazit

Wer auf teure Marken verzichten kann und nicht überall einen Apfel auf dem Gerät braucht, kann mit Chinahandys ein echtes Schnäppchen schießen. Es gibt einige Dinge mehr zu beachten, doch der günstige Preis zahlt sich aus. Im Endeffekt ist es Geschmackssache.

Angebot
OnePlus 3T, RAM 6GB+128GB ROM 4G FDD-LTE 5.5 inch Smart Phone Qualcomm...
11 Bewertungen
OnePlus 3T, RAM 6GB+128GB ROM 4G FDD-LTE 5.5 inch Smart Phone Qualcomm...*
  • Band (2G): GSM 850/900/1800/1900MHz Band (3G): WCDMA 850/900/1900/2100MHz Band (4G): FDD-LTE 1800/2100/2600MHz
  • Qualcomm Snapdragon 821 64 bit Kryo Quad Core 2x2.35GHz + 2x1.6GHz CPU, Adreno 530 GPU
  • H2 1.4 OS base on Android 6.0
  • 6GB LPDDR4 RAM, 128GB UFS 2.0 ROM
  • 360 degrees fingerprint identification angle, 0.2s rapid identification

Das könnte dich auch interessieren

Smartphone Betriebssysteme im Check Der Markt für Tablets und Smartphones wird nicht nur von einigen führenden Geräte-Herstellern, sondern auch durch spezifische Betriebssysteme, welche ...
Handyvertrag online oder im Laden abschließen? Heute, in der jeder ein Handy oder Smartphone hat und jeder auch dazu einen Vertrag braucht, kommt bei der Überflutung von Angeboten die Frage, worauf...
So findet man wirklich günstige Handyverträge Günstige Handyverträge sollte man in Zeiten des Internets problemlos ausfindig machen können. Doch genau dort verbergen sich auch die Tücken des Syste...
Sportwetten im Digitalzeitalter: Die technische Revolution sorgt für Veränderung... Sportwetten finden meistens nicht mehr in zwielichtigen Etablissements statt. Verantwortlich dafür ist die Online-Welt, in der das Glücksspiel ganz ne...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.