Gadgets die vor Katastrophen schützen – Wie Smartphone, Geigerzähler und Generatoren im Ernstfall hilfreich sein können

Besonders in den letzten Jahren müssen wir uns immer mehr Gedanken dazu machen, wie sich unsere Zukunft gestalten wird. Gut ein drittel der Deutschen hat bei Umfragen im Jahr 2015 angegeben, dass die Angst vor Atom-Unfällen, Terroranschlägen und Unwetterkatastrophen sehr groß ist. Nach all den Anschlägen, die im letzten Jahr ausgeübt wurden, könnte sich diese Zahl sogar noch um einiges erhöht haben.

Katastrophen und Terror kommen immer näher und werden für uns stetig greifbarer und realer. Doch was kann man tun, um sich auf den Ernstfall bestmöglich vorzubereiten?

Vorbereitet für den Ernstfall

Gadgets die vor Katastrophen schützen – Wie Smartphone, Geigerzähler und Generatoren im Ernstfall hilfreich sein können
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Sich ausreichend auf eine mögliche Katastrophe vorzubereiten, ist eigentlich so gut wie unmöglich. Niemand kann uns sagen was in den kommenden Jahren passieren wird und welche Ereignisse unser Leben in der Zukunft kreuzen werden. Eine gewisse Grundausstattung können wir aber auf jeden Fall besorgen. Dazu gehören einige Gadgets wie zum Beispiel unser Smartphone, ein Geigerzähler oder auch ein Notfall-Generator, die uns in so gut wie jeder Notfallsituation immer eine Hilfe sein können.

Mit diesen Geräten ist es uns möglich viele Probleme zu lösen und die ersten Tage, beispielsweise ohne Stromzufuhr, gut zu überstehen. Welche Katastrophen realistisch sind und was euch die jeweiligen Gadgets im Ernstfall bringen, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Welche Katastrophen realistisch sind

Große Probleme und Katastrophen wünscht sich niemand und doch werden sie in den letzten Jahren immer häufiger Bestandteil unserer aller Leben. Die größten negativen und katastrophalsten Ereignisse sind unter anderem:

Katastrophe Zahl der Todesopfer Datum
Anschläge am World Trade Center 3000 11.09.2001
Erdbeben im Indischen Ozean 231.000 26.12.2004
Erdbeben in Haiti 316.000 12.01.2010
Anschlag in Charlie Hebdo-Redaktion 11 07.01.2015
Anschläge in Paris 132 13.11.2015
Anschlag in Brüssel 23 22.03.2016
Anschlag in Orlando 49 12.06.2016
Anschlag in Nizza 100 14.07.2016

Vor allem in den letzten anderthalb Jahren wurde wir alle weltweit immer und immer wieder in Angst und Schrecken versetzt. Unzählige Terroranschläge, über die ihr bei diesem Newsportal näheres erfahren könnt, haben auf der ganzen Welt hunderte Opfer gefordert und Familien und Freunde grausam und ohne Grund auseinander gerissen. Paris, Brüssel und Orlando sind nur ein Bruchteil von den Orten, die in den letzten Monaten von Trauer, Gewalt und Tot eingeholt worden sind.

So schrecklich wie es sich anhört, aber mit Terroranschlägen rechnen immer mehr Menschen jeden Tag. Auch Amokläufe und Selbstmordattentate gehören leider zu realistischen Szenarien und Nuklearkatastrophen haben wir in den letzten Jahren auch zu häufig gesehen. Hinzu kommen alle Arten von Naturkatastrophen, die immer häufiger durch den rasenden Klimawandel hervorgerufen werden. Dazu gehören:

  • Tsunamis
  • Erdbeben
  • Tornados/ Hurrikane
  • Vulkanausbrüche
  • Bergstürze/ Schlammlawinen
  • Hochwasser

Gadgets für den Ernstfall

Um in so einem aufkommenden Ernstfall auch bestmöglich abgesichert zu sein, bedarf es mehr als nur Glück, Kraft und Verstand. Eigentlich kann niemand ohne das passende Zubehör lange überleben. Deshalb zeigen wir euch jetzt wirklich hilfreiche technische Gadgets, die euch in verschiedenen Situationen sehr gut unterstützen können.

Geigerzähler

Gadgets die vor Katastrophen schützen – Wie Smartphone, Geigerzähler und Generatoren im Ernstfall hilfreich sein können

Wer an Nuklearkatastrophen wie in Tschernobyl oder Fukushima denkt, dem kommt Mitsicherheit so ein knackendes, raschelndes Geräusch sehr bekannt vor. Dieses Geräusch machen die sogenannten Geigerzähler oder auch Geiger-Müller-Zählrohre. Das sind Messgeräte, die atomare Strahlung messen und anzeigen. Das von Hans Geiger und seinem Assistenten Walther Müller hergestellte Gerät konnte als erstes radioaktive Strahlung in Form von Alpha-, Beta- oder Gammastrahlen messbar und somit nachweisbar zu machen.

Die Anschaffung eines solchen Geigerzählers lohnt sich vor allem für Menschen, die in der Nähe von Atomkraftwerken leben, aber auch für den Katastrophenschutz gehört es mittlerweile eigentlich in jeden Haushalt, was auch die Fachseite für die Messgeräte Geigerzaehler.de ohne Frage bestätigt. Kaufen kann man sie in den meisten Baumärkten, Fachgeschäften für Elektronik und den Outdoorbereich und auch bei vereinzelten Onlineshops und Internetplattformen. Die Preise liegen je nach Marke und Qualität ungefähr zwischen 150 und 400 Euro. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Notstromgenerator

Gadgets die vor Katastrophen schützen – Wie Smartphone, Geigerzähler und Generatoren im Ernstfall hilfreich sein können

Wenn wir uns eine Powerbank für unser Smartphone, Tablett oder PC kaufen, dient sie dazu, dass wir im Notfall noch ein wenig Akku zur Verfügung haben wenn der eigentliche Akku im Gerät selbst verbraucht ist. Genau das selbe Ziel hat ein Notstromgenerator. Dieser ist dafür da, dass wir bei einem örtlichen Stromausfall trotzdem noch auf Strom zurückgreifen können. Denn ohne Licht und Strom können wie weder unsere Kommunikation mit der Außenwelt lange aufrecht erhalten, noch können wir ohne Probleme kochen oder ähnliches.

Unsere Generation ist mittlerweile so sehr auf Elektrizität angewiesen, dass unsere Kinder und auch ein Großteil von uns selbst zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr wissen, was sie ohne Stromzufuhr tun sollen. Sie sind in diesem Fall vollkommen aufgeschmissen. Deshalb bieten immer mehr Unternehmen und Shops kleine und auch große Notstromgeneratoren für den privaten Gebrauch an. Die Anschaffungskosten fangen bei 100 Euro an und belaufen sich aber schnell auf mehrere tausend Euro, wenn man auch ein bisschen mehr damit versorgen möchte als das geliebte Smartphone.

Smartphone

Gadgets die vor Katastrophen schützen – Wie Smartphone, Geigerzähler und Generatoren im Ernstfall hilfreich sein können

Smartphones sind bei den meisten von uns aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es liegt nahe, dass sie dann auch im Ernstfall bei einer Katastrophe greifbar sind. Nutzen können wir sie natürlich in erster Linie für die Kommunikation. Wir können wichtige Informationen darauf dokumentieren und vieles weitere mit Apps und Co. machen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Fazit zu Smartphone, Geigerzähler und Notstromgeneratoren im Ernstfall

Im Ernstfall, wenn man wirklich vor einer Katastrophe steht und diese irgendwie bewältigen muss, können uns technische Geräte wie Geigerzähler, Notstromgenerator und Smartphone auf jeden Fall eine große Hilfe sein. Menschen, die große Angst vor Terror und Naturgewalten haben, können sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch etwas sicherer fühlen wenn sie diese Geräte immer greifbar haben.

Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden welche Gadgets er sein Eigentum nennen will, aber eins ist sicher: Hilfreich sind sie alle bei einer Katastrophe.

Weitere Quellen:


Erderwärmung | Folgen, Ursache und die Lügen


Gadgets die vor Katastrophen schützen – Wie Smartphone, Geigerzähler und Generatoren im Ernstfall hilfreich sein können


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.