LTE – der Mobilfunkstandard der nächsten Generation


Nachdem der bereits in die Jahre gekommene mobile Datenstandard UMTS vor allem in den letzten Jahren dank Smartphones und Tablets immer mehr und intensiver genutzt wurde sind nun die Kapazitäten vor allem in den Ballungszentren oft überlastet.

Abhilfe soll nun LTE schaffen – die neue Mobilfunktechnologie LTE steht für Long Term Evolution, zu Deutsch Langzeitentwicklung. Der „Datenturbo“ ermöglicht ein Vielfaches der UMTS Datenrate und erreicht theoretisch eine Downloadgeschwindigkeit von 100Mbit/Sekunde sowie einen Upload von 50Mbit/Sekunde. Mehr zum Thema LTE finden Sie hier.

Verfügbarkeit von LTE in Deutschland

Da die Mobilfunkbetreiber nach der Vorgabe der Bundesnetzagentur zuerst einmal die „weißen Flecken“ (Gebiete, die noch nicht mit Breitband-Internet versorgt werden) schließen sollen, sind in den letzten 2 Jahren nun massiv die ländlichen Regionen mit LTE versorgt worden. Hier dient das Netz der nächsten Generation als DSL-Ersatz und wird meist als „LTE für Zuhause“ betitelt.

Seit Mitte des Jahres sind die Auflagen aber Bundesnetzagentur jedoch größtenteils erfüllt und die Anbieter Telekom, Vodafone sowie O2 startet ihr LTE-Angebot auch in den Städten. Insgesamt sind bereits über 50 Städte in Deutschland versorgt, darunter etwa Hamburg, München, Düsseldorf, Köln, Frankfurt am Main, München, Berlin, Bremen, Bochum und Stuttgart. Die vollständige Liste der Telekom finden Sie hier.

Bis zum Ende des Jahres sollen weitere Hundert Städte folgen.

LTE Hardware

Bisher gab es größtenteils nur LTE-fähige Geräte für den stationären Gebrauch zu Hause – LTE Router und Modems sowie LTE-Sticks – hier ist die Auswahl relativ gering, nur eine Hand voll Geräte sind auf dem deutschen Markt verfügbar. Viel wichtiger für den Durchbruch von LTE sind jedoch Smartphones und Tablets sowie Notebooks.

Seit Anfang des Jahres gibt es schon eine kleine Auswahl an LTE-Smartphones: Das HTC Velocity 4G machte den Anfang, es folgte das Samsung Galaxy S2 LTE, das HTC One XL sowie das LG Optimus True HD.

Verschiedene LTE-Frequenzen für die Stadt und für das Land

Bei der Wahl der Hardware muss besonders auf die unterstützen Frequenzen geachtet werden. So werden im ländlichen Raum ausschließlich die LTE800 Frequenzen (800MHz) verwendet, da diese eine hohe Reichweite haben und somit ein großes Gebiet abdecken können. In den Ballungsgebieten und Städten dagegen werden die Frequenzen um 2600Mhz und 1800MHz verwendet.

Achten Sie deswegen unbedingt darauf, dass das Gerät alle Frequenzen unterstützt. Das Apple iPad 3 etwa wird auch als LTE-Gerät vermarktet, dies funktioniert jedoch nur im amerikanischen LTE-Netz. Eine Übersicht der verschiedenen Frequenzen können Sie der folgenden Grafik entnehmen:

LTE Frequenzen

Löst LTE zukünftig UMTS ab?

Der neue Mobilfunkstandard wird UMTS nicht ablösen, sondern soll das bestehende Netz erweitern. So sollen Engpässe die bei UMTS in Ballungsgebieten bereits heute auftreten mit LTE kompensiert werden. Da der mobile Datenverbrauch seit Jahren stark anwächst wird auch LTE bald in naher Zukunft immer mehr genutzt werden – besonders In Kombination mit den beliebten Smartphones.

LTE – der Mobilfunkstandard der nächsten Generation


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.