Mobile Business-Anwendungen erobern dank Cloud-Technologie den Markt

Die Cloud ist längst im Technikalltag angekommen, Mobilgeräte ebenfalls. Gerade in der Business-Anwendung zeigt sich diese Kombination als mächtiges Instrument, von dem Unternehmen in jeder Hinsicht profitieren.

Mobile Geräte dank Cloud-Management noch effektiver

Mobilität bedeutet Produktivität – sofern die richtigen Rahmenbedingungen erfüllt sind. Hardware, Software sowie deren Zusammenspiel sind dabei die entscheidenden Faktoren, wie die MDM SaaS Profis detailliert erläutern. Da Mobilgeräte inzwischen auch im Geschäftsleben eine tragende Rolle spielen, wird dieses Thema künftig noch an Bedeutung gewinnen; als Folge rückt das Mobile Device Management (MDM) in den Mittelpunkt.

Dieses hilft Unternehmen nämlich dabei, sämtliche Nutzer mitsamt ihrer Mobilgeräte exakt zuweisen, überblicken und verwalten zu können. Datenaustausch, Zugriffskontrolle, Ortung, Cloud-Verwaltung und weitere Features machen das mobile Management aus und erhöhen damit die Effizienz aller Prozesse. Ein klassisches Einsatzgebiet ist der Außendienst, dessen Mitarbeiter in der neuen mobilen Welt alle Phasen der Geschäftsreise zum Arbeiten nutzen können.

Mobiles Management: Nur ein kleiner Teilbereich der Cloud-Anwendungen

Alle Funktionen der Management-Software sind in der Cloud stationiert, sodass die Anwendung völlig standortunabhängig und ohne Zeitverluste erfolgt. Der Trend zur Business-Cloud setzt sich also fort, denn die Datenwolke ist inzwischen in sämtlichen Bereichen äußerst dominant vertreten. Ob im Kundenmanagement (CRM), im Controlling, in der Industrie, in der Wissenschaft oder bei spezialisierten Dienstleistern, haben sich Cloud-Anwendungen zum Protagonisten im Tagesgeschäft entwickelt.

Aufgrund dieser Evolution sind modulare Systeme zum Standard geworden. Sie erlauben eine maßgenaue Anpassung an den Kundenbedarf, was die Effizienz und das Kosten-Nutzen-Verhältnis weiter verbessert. Als Folge sprechen leistungsfähige Cloud-Programme nicht mehr nur Großunternehmen mit entsprechender Kapitaldecke an, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen, die dank Cloud-Unterstützung schlank bleiben und ihre Fehlerquote verringern können.

Privatverbraucher bestätigen die Funktionalität

Und so offensichtlich wie die Vorteile der Cloud für das Unternehmen sind auch die Stärken in der privaten Anwendung. Populäre Programme für Endverbraucher, etwa Dropbox, Google Drive oder die iCloud, haben den zentralen Online-Speicher in die Mitte der Gesellschaft gebracht und damit die Weichen für die Business-Cloud gestellt.

Sowohl Business als auch Alltagsanwendungen werden sich in den kommenden Jahren also noch stärker in die Online-Welt verlagern. Unternehmen arbeiten effizienter, Privatmenschen bekommen bessere Dienstleistungen und Produkte – die Vorteile sind für alle Beteiligten offensichtlich und machen deutlich, warum die Cloud eine so wichtige Rolle bei der digitalen Revolution spielt.

pdfpro