Wie die Mobilfunktechnologie im Laufe der Jahre fortgeschritten ist

Veröffentlicht am Kategorisiert in Mobil

Mobilfunktechnologie spielt nicht erst seit dem jetzigen Zeitalter eine große Rolle, sondern war schon davor von Relevanz, wenngleich die heutige Situation nicht mit der damaligen vergleichbar ist. Bei der Mobilfunktechnologie handelt es sich schließlich um eine der Technologien, die im Zuge des digitalen Wandels am meisten vorangeschritten sind.

Ausschlaggebend dafür war die Entwicklung der Smartphones, denn ohne diese technische Innovation hätte die „Revolution“ in der Mobilfunkindustrie womöglich länger gebraucht. Fakt ist, dass sich in den letzten Jahren vieles verändert hat und einige entscheidende Punkte sollen in diesem Artikel näher ausgeführt werden.

Fortschritt der Mobilfunktechnologie

Mobiles Internet mittlerweile Standard statt Luxus

Eine der wohl größten Veränderungen betrifft das mobile Internet, denn dieses ist mittlerweile gängiger Standard. Vor nicht allzu langer Zeit war das komplette Gegenteil der Fall. Zwar waren auch viele der damaligen Handys in der Lage, sich mit dem Internet zu verbinden, aber das Ganze war mit hohen Kosten verbunden.

Bereits wenige Minuten online konnten zu einem Schrecken bei der kommenden Handyrechnung führen oder das Guthaben der frisch aufgeladenen SIM-Karte aufbrauchen. So etwas wäre in unserer heutigen Zeit unvorstellbar, denn es ist ganz normal, über eine App im Live Casino zu spielen, das Smartphone zur Navigation zu nutzen oder anderweitig im Internet unterwegs zu sein.

Viele Tarife bieten unbegrenztes mobiles Internet an, wobei die Geschwindigkeit bei den meisten Angeboten auf ein bestimmtes Datenvolumen begrenzt ist und ab Überschreitung abnimmt. Allerdings sind entsprechende Tarife bezahlbar und bringen im Regelfall noch weitere Vorzüge wie beispielsweise Freiminuten mit sich.

Zudem sollte erwähnt werden, dass das 5G-Netz in Deutschland schon bald ausgebaut sein dürfte und das Potenzial des mobilen Internets infolgedessen zunehmen wird. Unter anderem das Herunterladen von Filmen oder Musik wird nur noch wenige Sekunden in Anspruch nehmen.

SIM-Karten bieten dieselben Vorzüge wie Verträge

Früher war die Entscheidung zwischen SIM-Karte und Vertrag nicht ganz so einfach, da es bei Verträgen oftmals nicht nur um die Finanzierung eines modernen Handys, sondern auch andere Vorzüge ging. So konnte es bei einem Vertrag beispielsweise nicht passieren, dass kein Guthaben zum Telefonieren zur Verfügung steht. In einigen Situationen konnte das ärgerlich sein.

Trotzdem war die SIM-Karte aufgrund der geringeren Kosten populär. Zudem konnten Missgeschicke wie ungewolltes Surfen nicht passieren. Inzwischen ist die Entscheidung einfacher, da SIM-Karten dieselben Vorzüge wie Verträge bieten. Der einzige Unterschied ist, dass eine SIM-Karte keine Option zur Finanzierung eines modernen Smartphones darstellt.

Wer ein teures Handy „bezahlbarer“ machen möchte, greift also besser auf einen Vertrag zurück. Abgesehen davon gibt es jedoch keinen Grund, sich gegen eine SIM-Karte zu entscheiden, denn viele Anbieter haben Tarife unterschiedlichster Art. So ist es beispielsweise möglich, Tarife mit unbegrenzten Freiminuten und unbegrenztem mobilen Internet für den Zeitraum von einem Monat zu buchen.

Generell stehen Tarife für alle Ansprüche zur Verfügung. Theoretisch wäre sogar eine klassische SMS-Flatrate möglich. Eine solche ist in unserem heutigen Zeitalter zwar unüblich, aber immer noch eine Option, die von einigen Personen bevorzugt wird. Insbesondere aus dem Grund, da das Versenden einer SMS keine Internetverbindung erfordert.