congstar Prepaid und Vertrag – Vorteile und Nachteile beider Varianten


Congstar ist eine Tochter der Deutschen Telekom und vor einigen Jahren mit dem Angebot seiner Prepaid Tarifen bekannt geworden. Seitdem hat Congstar stetig wachsenden Erfolg zu verbuchen. Das Besondere an den angebotenen Prepaid Tarifen ist: Die Prepaid Tarife nutzen das D1-Netz, welches deutschlandweit für eine hervorragende Netzqualität bekannt ist.

Was sind Prepaid Tarife eigentlich?

In Zeiten von Smartwatch und Co kommen Prepaid-Tarife ein wenig altertümlich daher. Doch auch diese haben sich verändert: Es handelt sich nach wie vor um Tarifoptionen für den Mobilfunk, in deren Rahmen die Beträge, welche für die Nutzung des mobilen Internets, das Schreiben von SMS und natürlich das reguläre Telefonieren anfallen, im Vorfeld bezahlt bzw. auf das Prepaid Konto des Kunden aufgeladen werden müssen. Der Kunde kann die Dienstleistungen des Anbieters solange nutzen, bis der Betrag aufgebraucht ist.

Musste man Prepaid Guthaben damals an Tankstellen und in Kaufhäusern und Supermarktketten kaufen, können die Beträge heute auch bequem per SEPA-Lastschrift und an ausgewählten Bankautomaten aufgeladen werden. Im Gegensatz zu den klassischen Prepaid Tarifen werden die für die in Anspruch genommenen Leistungen anfallende Beträge bei einem Mobilfunkvertrag „postpaid“, d.h. nachträglich für den zurückliegenden Monat vom Konto des Kunden eingezogen. Verträge verfügen überdies in der Regel über eine Kündigungsfrist.

Prepaid oder Vertrag bei congstar für das neue Smartphone?

Congstar: Prepaid oder Vertrag – Welche Vor- und Nachteile gibt es?

Viele Kunden haben bereits mit Anbietern wie Congstar Erfahrungen gemacht und entscheiden sich im Laufe ihrer Kundschaft zwischen den Prepaid- und Vertragstarifen mehrfach um. Doch eins bleibt: Sowohl Prepaid- als auch Vertragsoptionen mit Laufzeit haben beide gleichermaßen ihre Vor- und Nachteile:

Hat der Kunde im Rahmen der Prepaid Optionen den Vorzug einer maximalen Kostenkontrolle, ist das Maximum an Flexibilität einer der nennenswerten Vorteile einer Vertragsoption: Das Guthaben ist nicht begrenzt und es kommt auch in Zeiten, in denen man das Smartphone intensiv und häufig nutzt zu keinen Engpässen und Einschränkungen. Ob sich ein Kunde für einen Congstar Vertrags- oder Prepaid-Tarifprodukt entscheidet, ist abhängig von den individuellen Bedürfnissen und Nutzungsgewohnheiten der Kunden.

Viele Kunden nutzen ihre Smartphones nur gelegentlich, andere haben sogar die Handys im Schlafzimmer immer dabei und schreiben, telefonieren und surfen viele Stunden am Tag. Für letztere lohnt sich oft ein Congstar Vertrag mit Internetflatrate, die sich durch ein großes Datenvolumen auszeichnet.

Worin unterscheiden sich die Prepaid- und Vertragsoptionen innerhalb ihrer Kategorie?

Die Vertrags- und Tariflandschaft ist in Zeiten von Smartwatch und Co. vielseitiger geworden. Sowohl die Prepaid- als auch die Vertragsoptionen zeichnen sich dadurch aus, dass Optionen hinzugebucht und monatlich wieder gekündigt werden können. So ist der Tarif stets an die eigenen Bedürfnisse und Lebensumstände des Kunden anpassbar.

Weitere Unterschiede in den Congstar Tarifoptionen finden sich in folgenden Bereichen:

  • Minutenpaket (bzw. Sprachflatrate)
  • Datenvolumen
  • SMS Paket / Preis pro SMS
  • Vertragslaufzeit
  • Smartphone inkludiert/ nicht inkludiert
  • zubuchbare Optionen

Fazit: Prepaid oder Vertrag?

Ob für einen selbst ein Prepaidtarif oder ein Congstar-Vertrag mit Laufzeit in Frage kommt, ist von den Nutzungsgewohnheiten und den Ansprüchen der Congstar Kunden abhängig. Was ist wichtiger: Die volle Kostenkontrolle oder doch eine maximale Flexibilität? Wie sind die Nutzungsgewohnheiten der Kunden?