Ratenzahlung beim Smartphone: Lohnt sich das?

Wer sich ein gutes Smartphone kaufen möchte, muss oftmals mit einer Investition von mehr als 500 Euro rechnen. Häufig ist so ein Betrag für viele Menschen nicht realisierbar. Wer dennoch gewünschte Handy kaufen will, aber finanziell es sich gerade nicht leisten kann, die Gesamtsumme zu zahlen, kann eine Raten-Zahlung in Erwägung ziehen.

Schließlich ist es wahrscheinlicher 20–30 Euro jeden Monat zahlen zu können, als eine größere Summe auf einmal. Es gibt im Netz Händler, die auch für Smartphones oder andere Technik-Produkte eine Ratenzahlung anbieten.

Lohnt sich eine Ratenzahlung für das mobile Telefon?

Frau mit Apple Smartphone

Ein Smartphone per Ratenzahlung zu kaufen hat natürlich über die komplette Laufzeit des Ratenkaufvertrages Auswirkungen auf das Budget, welches man im Monat zur Verfügung hat. Man muss sich also absolut sicher sein, dass die monatlichen Raten, die anfallen, finanziell verkraftbar sind. Allgemein gilt, wer es sich leisten kann, sollte das Wunsch-Smartphone sofort komplett bezahlen. Denn meistens hat man ohnehin schon genug monatlich wiederkehrende Zahlungen.

Wird der Kaufpreis des mobilen Gerätes sofort beglichen, muss man keinen Gedanken an eine weitere monatliche Zahlung verschwenden. In gewissen Situationen kann ein Ratenkauf allerdings sehr sinnvoll sein. Vor allem dann, wenn man dringend ein neues Handy benötigt und gerade einen finanziellen Engpass hat.

Der Kauf eines Handys auf Raten hat Vorteile und Nachteile, die man bei der Entscheidung nicht außer Acht lassen sollte.

iPhone auf Raten kaufen

Vorteile beim Ratenkauf eines Smartphones

Der Kaufpreis wird auf Raten über längere Zeit, die individuell festgelegt wird, abbezahlt. Somit besteht keine Gefahr, dass man sich durch den hohen Betrag finanziell übernimmt. Wird ein mobiles Telefon ohne Vertragsbindung gekauft, was bei einem Kauf auf Raten in der Regel üblich ist, kann man sich einen preiswerten Handy-Tarif auszusuchen.

Lese-Tipp   Unterwegs Shoppen mit der Zalando App

Die erste Rate ist erst nach Erhalt des Smartphones zu zahlen. Dadurch kann man die Funktion des Geräts vor der Zahlung ausgiebig überprüfen.

Nachteile beim Ratenkauf eines Smartphones

Bei den meisten Händlern sind bei einem Kauf auf Raten Zinsen fällig. Die Folge ist, dass das Smartphone unterm Strich meistens teurer ist, als, wenn man den Betrag in einem bezahlt. Das Smartphone gilt zudem solange als Eigentum des Händlers, bis man die letzte Rate abbezahlt hat.

Wird eine Rate nicht bezahlt, werden Verzugszinsen und Mahnkosten fällig. Im schlimmsten Fall kann der Händler oder die Bank verlangen, dass der vollständige Kaufpreis sofort zurück bezahlt wird.

Zusammenfassung und Fazit

Schlussendlich muss jeder die Frage, ob sich eine Ratenzahlung für das Mobiltelefon lohnt, für sich selbst beantworten. Wer sich über oben genannte Punkte bewusst ist, ist in der Lage, eine gut durchdachte Entscheidung zu treffen. Und wie immer gilt natürlich auch hier: Unbedingt umfangreiche Informationen einholen und die Kosten der verschiedenen Anbieter vergleichen.

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.