Smartphone Betriebssysteme im Check


Der Markt für Tablets und Smartphones wird nicht nur von einigen führenden Geräte-Herstellern, sondern auch durch spezifische Betriebssysteme, welche die mobilen Alleskönner antreiben, bestimmt. Auch wenn eine Vielzahl der Smartphone-Hersteller dabei aktuell dem Betriebssystem Google Android den Vorzug gibt, finden Verbraucher auch eine Reihe von weiteren Smartphones auf dem Markt, auf denen ein alternatives Betriebssystem läuft.

Welches Betriebssystem entscheidet den Smartphone-Check für sich und welche Vor- und Nachteile bringen die offenen bzw. geschlossenen Betriebssysteme von Google, Apple, Microsoft & Co mit?

Diese Betriebssysteme bestimmen den Markt

Quelle: John Karakatsanis@Flickr

Quelle: John Karakatsanis@Flickr

Die Marktführung im Bereich mobiles Betriebssystem scheint nach Marktforschungsanalysen bis zum Jahr 2016 hin klar verteilt, wie eine grafische Übersicht von Statista belegt. Demnach waren im Jahr 2012 weltweit 68,3 Prozent aller Smartphones mit dem Betriebssystem Android ausgestattet. Mit 18,8 Prozent folgt der Apple-Konzern mit seiner Eigenentwicklung iOS an zweiter Stelle, gefolgt von Windows Phone mit einem Marktanteil von 2,6 Prozent.

Diese Top 3 der Smartphone Betriebssysteme könnte sich auch bis zum Jahr 2016 halten, wobei im Falle von Android von einem leichten Rückgang (68,8 Prozent) zugunsten von iOS (19,1 Prozent) und Windows Phone (11,4 Prozent) ausgegangen wird.

Zudem gibt es weitere mobile Betriebssysteme wie Blackberry OS, Bada aus dem Hause Samsung, Symbian oder beispielsweise auch ein von Firefox aufgesetztes Betriebssystem für Smartphones, die entsprechend ihren Platz am Markt finden.

Der Vergleich von den aktuell führenden Anbietern stellt dabei auch eine Grundsatzfrage in den Mittelpunkt: Welche Besonderheiten, Stärken und Schwächen bringen offene (z.B. Android) bzw. geschlossene Betriebssysteme (z.B. iOS) mit?

Google Android VS. Apple iOS

Das von Google initiierte Betriebssystem Android hat sich bei den Geräte-Herstellern vielfach als Favorit herauskristallisiert. So läuft Android auf einer Vielzahl der Smartphones (und auch Tablets), beispielsweise von Herstellern wie Samsung, HTC, LG, Sony Mobile, Huawei und ZTE. Sie greifen dabei auch die Vorteile des offenen Betriebssystems Android OS auf, zu dem beispielsweise entsprechende Individualisierungsmöglichkeiten gehören.

Verbraucher haben wiederum den Vorteil, das am Mobilfunkmarkt Handys mit Android in ganz unterschiedlichen Preisklassen angeboten werden und somit viele Smartphone-Modelle zur Auswahl stehen. Hierzu gehören beispielsweise Android Handys wie das Galaxy S4 im höheren Preissegment, aber auch günstigere Handymodelle wie das Galaxy Ace von Samsung, das Sony Xperia tipo oder das LG Optimus L3.

Vor- und Nachteile des Betriebssystems Android im Überblick:

+ Individualisierbarkeit und großes App-Angebot

+ Geräte-Vielfalt vom günstigen Einsteiger-Handy bis hin zum Highend-Smartphone

+ beliebte Google-Dienste bereits vorinstalliert

– System-Updates nicht für alle Geräte verfügbar

– Sicherheitsproblematik: Android Anfälligkeit für Malware, Viren & Co.

Im Vergleich dazu setzen Hersteller wie Apple bei ihren Geräten auf ein geschlossenes Betriebssystem. Die Eigenentwicklung iOS steht dabei insbesondere für ein hohes Maß an Sicherheit, denn bei einem frei zugänglichen und offenen Quellcode wie am Beispiel von Android ist es wahrscheinlicher, dass Malware und Viren den Weg auf das Smartphone findet. Eine entsprechende Absicherung sollte durch den Rückgriff auf Antivirus-Programme oder spezifische Sicherheits-Apps erfolgen.

Vor- und Nachteile des Betriebssystems iOS im Überblick:

+ hohes Maß an Sicherheit (Vorteil des geschlossenen Betriebssystems)

+ System-Updates auf hohem Niveau

+ umfangreiche Multimedia-Funktionalität

– viele kostenpflichtige Apps, ausschließlich über den App Store verfügbar

– iPhone als einziges Smartphone mit iOS (teures Highend-Gerät)

– Bindung an Dienste wie iTunes, keine Flash-Unterstützung

Letztlich entscheiden zunehmend individuelle Präferenzen, für welches Gerät und Smartphone Betriebssystem sich Verbraucher entscheiden. Für Android spricht dabei insbesondere die zunehmende Verbreitung und Geräte-Auswahl weltweit, das iPhone von Apple wird sich jedoch weiterhin als beliebtes Highend-Smartphone im höheren Preissegment halten.

Windows Phone auf Aufholjagd

Quelle: Microsoft

Quelle: Microsoft

Der Microsoft Konzern stellt mit Windows Phone ein weiteres mobiles Betriebssystem bereit, auf das insbesondere der Hersteller Nokia setzt. So stattete der finnische Handyhersteller in der Vergangenheit viele seiner Geräte mit dem Vorgänger Windows Mobile aus und setzt bei seinen aktuellen Nokia Lumia Handys gezielt auf die Besonderheiten von Windows Phone, die vom Anbieter hier ausführlich zusammengefasst werden. Der entsprechende Homescreen mit Live-Tiles (Kacheln) unterscheidet sich dabei deutlich von der Strukturierung der Benutzeroberfläche bei Android und iOS.

Insbesondere mit dem Betriebssystem in der Version Windows Phone 8 gelang Microsoft in der Kooperation mit Nokia ein deutlicher Sprung nach vorn. Man darf gespannt sein, ob Windows Phone Handys damit bis zum Jahr 2016 tatsächlich eine kleine Aufholjagd gelingt.

Vor- und Nachteile des Betriebssystems Windows Phone im Überblick:

+ hohe Performance-Leistung

+ individualisierbarer Startbildschirm und Benutzerfreundlichkeit

+ professionelle Navigationslösung bei Nokia Handys inkl.

– bislang verhältnismäßig kleines App-Angebot

– eingeschränktes Betriebssystem

– kein Update für Windows Phone 7 Geräte auf Windows Phone 8

Weitere Smartphone Betriebssysteme im Überblick

Zu den einst führenden Betriebssystemen gehören beispielsweise Symbian, gehört aber mittlerweile nahezu zum ‚alten Eisen‘. Dennoch bot das Betriebssystem für Smartphones entscheidende Vorteile, darunter Onboard-Navigation und eine umfangreiche Unterstützung für Office-Dienste. Zu den ‚Auslaufmodellen‘ kann man ferner auch MeeGo von Nokia zählen. Dieses Betriebssystem wurde zwar vielfach positiv für Benutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit bewertet, erzielte aber über das Smartphone Nokia N9 hinaus keine weitere Verbreitung zugunsten des Rückgriffs von Nokia auf Windows Phone.

Speziell für den beruflichen Einsatz bleibt das Blackberry OS eine nicht zu unterschätzende Markt-Macht. Blackberrys gelten als Pioniere unter den Business-Handys, wobei das Betriebssystem auch entsprechende technische Erfordernisse fokussiert. Demgegenüber fällt das Blackberry OS dann jedoch bei Multimedia-Extras und App-Angebot weit hinter seinen Mitbewerbern zurück.

Interessant ist auch der Blick auf die Handys und Smartphones im Angebot von Samsung. Der Hersteller setzt schwerpunktmäßig und insbesondere bei der erfolgreichen Galaxy Serie auf Android, stellte aber auch schon Smartphones mit den Betriebssystemen Windows Phone (Samsung Ativ S) und mit der Eigenentwicklung Bada (z.B. Samsung Wave 578) bereit.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.