Gewissermaßen könnte es heute ein neues Partyspiel namens »Finde das richtige Handy« geben. Zumindest kommt dieser Verdacht auf, wenn man mit offenen Augen durch die Gegend läuft und mal genauer schaut, welche Smartphones in Benutzung sind. Selbst in einem einzigen Büro, in einer Familie oder im Freundeskreis lassen sich die Handys mühelos auf wenige Modelle von noch wenigeren Herstellern eingrenzen. Da ist das eingangs genannte Spiel überhaupt kein Spiel mehr, denn wird nicht hingeguckt, landet rasch mal das falsche Gerät in der eigenen Tasche.

Kostenloses Office-Paket SoftMaker FreeOffice 2018

Aber muss das so sein? Natürlich nicht. Der Gleichförmigkeit lässt sich ein Schnippchen schlagen, wie dieser Artikel beweist.

Smartphones müssen nicht alle gleich aussehen - auch von außen lässt sich das Mobiltelefon individualisieren.

Smartphones müssen nicht alle gleich aussehen – auch von außen lässt sich das Mobiltelefon individualisieren.

Coole Smartphone-Hüllen

Mit dieser Lösung lässt sich nicht allein das Smartphone so gestalten, dass es in der Masse nicht untergeht, es erhält auch einen praktischen Schutz. Und da es mittlerweile so viele unterschiedliche Hüllen für praktisch alle Modelle gibt, ergeben sich noch ganz andere Möglichkeiten:

  • Bunter Sturzschutz – das sind sehr einfache Hüllen, die aus Silikon oder Gummi bestehen. Das Smartphone wird einfach unter den Hüllenrand geklemmt und ist fortan bei Stürzen und von hinten geschützt. Die Hüllen gibt es in praktisch allen Farben, mit Glitzer, Motiven und Emblemen.
  • Hartschalen – dieselbe Bauform wie die Gummihüllen haben die Hartschalen. Das Gehäuse des Smartphones wird in die Hülle gelegt und eingeklemmt. Bei Stürzen ist nun das Glas geschützt, da die Hülle bei einem Aufprall am Glasrand die Wucht abfängt. Auch hier gibt es die unterschiedlichsten Farben und Motive, sodass die Wiedererkennung gegeben ist.
  • Hüllen mit Deckel – diese Hüllen schützen auch das Display des Handys. Einige von ihnen bieten einen freien Blick auf den Bildschirm, andere sind undurchsichtig.
  • Alles drin – auch diese Hüllen haben einen Deckel, bieten aber im Innenteil noch Fächer, Einschubschlitze und sogar ein Münzfach. Diese Hüllen eignen sich für alle, die nur ungern eine Handtasche dabei haben und trotzdem auf nichts verzichten möchten.

Besonders tolle Hüllen lassen sich selbst gestalten. Gerade im Internet bieten viele Händler die Personalisierung von Handyhüllen an. Hierzu wird meist ein Programm zur Verfügung gestellt, über das Fotos oder Motive hochgeladen, auf der ausgewählten Hülle platziert und bearbeitet werden können. Ein Smartphone in einer solchen Hülle wird garantiert immer wiedererkannt.

Besondere Apps

Eine weitere Möglichkeit, um das eigene Smartphone zu personalisieren, ist die Gestaltung des Menüs und der Software an sich. Wer nun glaubt, dass dazu aufwendig codiert werden und Programmierwissen vorhanden sein muss, irrt sich. Es gibt etliche Möglichkeiten und einige sind sogar schon beim Smartphone mit an Bord:

  • Benutzeroberfläche – die Hersteller von Smartphones legen ihre eigene Benutzeroberfläche über die des Betriebssystems. Hier ergeben sich bereits Möglichkeiten, denn zumindest kann die Anordnung einzelner Apps geändert werden.
  • Sperrbildschirm – bevor das Handy freigeschaltet ist, erscheint der Sperrbildschirm. Dieser lässt sich, je nach Betriebssystem und Version, anpassen. Um das Gerät individueller zu gestalten, kann beispielsweise eine andere Uhr installiert werden. Auch Benachrichtigungen, die stets auf dem Sperrbildschirm erscheinen, helfen beim Wiedererkennen.
  • Hintergrund – die meisten Hersteller erlauben es, den Hintergrund des Displays zu ändern – und zwar Sperrbildschirm und Bildschirm unabhängig voneinander. Nutzer können eigene Fotos wählen, aber auch Hintergründe, die es in den App-Stores gibt. Wer es einfach mag, kann eine Wetter-App mit entsprechendem Live-Bildschirm wählen. Auf dem Sperrbildschirm wird nun immer das von der App angesagte Wetter gezeigt.

Wem diese Möglichkeiten nicht genug sind, dem stehen Apps zur Verfügung:

  • Launcher – diese Programme gibt es praktisch in mehrfacher Ausführung und für die üblichen Betriebssysteme. Mit dem Programm legt man eine eigene Benutzeroberfläche auf das Betriebssystem und kann diese nun ganz nach Belieben – und Programmmöglichkeiten – anpassen. Mitunter können die Oberflächen anderer Betriebssysteme nachgeahmt werden. Besonders praktisch: Schränkt eine neue Version des Betriebssystems ein lieb gewonnenes Feature ein, lässt es sich über Launcher oft wieder zurückholen.
  • Symbole – zusammen mit einem Launcher oder unabhängig von ihnen gibt es Symbolpakete, die zur Individualisierung des Handys beitragen. Die typischen Appsymbole werden nun schlichtweg durch ein anderes Symbol ersetzt. Allerdings gibt es oft nur für die gängigen Apps ein passendes Symbol, eher unbekannte Apps werden nur mit einem neuen Rahmen versehen.

Sämtliche Lösungen zur Personalisierung des Smartphones direkt helfen aber nicht unbedingt dabei, das Gerät zwischen allen anderen auf den ersten Blick zu erkennen. Dafür können sie die Freude am Gerät noch erhöhen, denn immerhin sieht das Smartphone nun genau so aus, wie man es sich wünscht.

Weitere Möglichkeiten

Die Personalisierung eines Smartphones hört natürlich nicht bei optischen Lösungen auf. Ganz im Gegenteil, denn auch ein Klingelton hilft dabei, aus einem typischen Smartphone das eigene Schätzchen zu machen:

  • Benachrichtigungstöne – jeder kennt das Piepen, jeder kennt die Pfeiferei und jeder kennt ein Klingeln. Aber muss das eigene Gerät auch noch ins Pfeifkonzert einspringen? Nein, denn den Benachrichtigungen jeder App kann ein eigener Ton gegeben werden. Tipp: Wie wäre es mit einem kurzen Zusammenschnitt eines Filmzitats oder eines bestimmten Tons?
  • Klingelton – auch hier sind Variationen möglich. Dabei braucht sich nicht unbedingt auf einen Klingelton beschränkt zu werden, sondern einzelnen Personen können bestimmte Sounds mitgegeben werden. Ein wenig Fingerspitzengefühl ist jedoch gefragt. Immerhin sollte der eigene Ehemann vielleicht nicht mitbekommen, dass die seine Mutter mit Highway to Hell angekündigt wird.
Das eigene Smartphone sollte natürlich auch von der App-Ausstattung voll und ganz zu den eigenen Wünschen passen.

Das eigene Smartphone sollte natürlich auch von der App-Ausstattung voll und ganz zu den eigenen Wünschen passen.

Fazit – Herausstechen aus der Masse

Obgleich es bei der Wahl eines neuen Smartphones wohl eher wieder die typischen Marken und Modelle trifft, so braucht das Gerät nicht in der Masse untergehen. Mit Hüllen, Apps, Klingeltönen oder eigenen Taschen fällt das Handy auch in der Masse auf. Etliche der Personalisierungen haben sogar einen praktischen Charakter, indem sie beispielsweise Geldbörse und Handyhülle vereinen. Selbst erstellte Bildschirme ermöglichen die benutzerfreundliche Bedienung mit all den Apps, die man selbst braucht, auf einem Blick. Zuletzt darf es auch gerne etwas auf die Ohren geben und der langweilige Standardton weichen.

Bildquellen:

Abbildung 1: @ Free-Photos (CC0-Lizenz) / pixabay.com
Abbildung 2: @ Geralt (CC0-Lizenz) / pixabay.com

wo16