Worauf muss man bei einer Allnet Flat achten?

Fast alle Anbieter haben mittlerweile eine Allnet Flat im Angebot. Einmal monatlich zahlen Sie einen festen Betrag und Sie können dafür unbegrenzt lange telefonieren und surfen. So zumindest sieht die Theorie aus. In der Praxis jedoch unterscheiden sich die Tarife oftmals in einigen Punkten.

Wenn Sie sich jedoch für eine Flat entscheiden und im Vorfeld einige Punkte beachten, finden Sie einen Tarif, der Ihren Bedürfnissen entspricht.

Worauf muss geachtet werden?

Allnet Flat mit iPhone

Zunächst einmal ist es wichtig, im Vorfeld Ihren Bedarf und die Nutzungsgewohnheiten festzulegen und zu berücksichtigen. Wofür nutzen Sie Ihr Smartphone? Telefonieren Sie viel? Verschicken Sie viele SMS oder sind Sie hauptsächlich im mobilen Internet unterwegs? Dies ist deshalb bedeutsam, da sich das Datenvolumen zwischen den Anbietern zum Teil deutlich voneinander unterscheidet.

Das grundsätzliche Angebot ist dabei meist gleich aufgebaut und umfasst eine Flatrate in das Festnetz, in alle Handy-Netze und ein vertraglich festgelegtes Datenvolumen. Ist dieses verbraucht, wird die Surfgeschwindigkeit gedrosselt. Wer im Anschluss mehr Volumen benötigt, muss zahlen.

Laufzeit, Smartphone und Netzqualität

Die Laufzeit des Vertrages ist ebenso ein wichtiges Detail, da Sie sich bei einigen Allnet Tarifen bis zu zwei Jahren an den Anbieter binden. Vielen Nutzern ist dies zu lange. Daher sollte auf eine kurze Laufzeit geachtet werden. Bei der Wahl des Smartphones ist es ratsam, auf das Netz zu achten, das Sie selbst nutzen.

Denn nur, wenn Sie guten Empfang haben und ein schnelles Netz nutzen können, werden Sie jederzeit ohne Störungen telefonieren und schnell mobil surfen können.

Vorteile

Ein großer Vorteil der Allnet Flat ist die Kostenkontrolle, da Sie nach dem Entrichten einer pauschalen Grundgebühr ohne weitere Kosten telefonieren und surfen können. Insbesondere intensive Nutzer können von einem großzügig bemessenen Flatrate-Tarif profitieren, denn sie müssen sich über weitere Kosten keine Gedanken machen.

Wenn Sie im Vorfeld auf die Laufzeit achten, dann ist auch die Flexibilität ein Vorteil, denn bei vielen Tarifen beträgt die Laufzeit nur 30 Tage und am Ende des Monats könnte der Tarif schon wieder gekündigt werden.

Nachteile

Im Gegensatz zu herkömmlichen Tarifen ist die höhere Grundgebühr ein Nachteil. Daher sollte auf jeden Fall das Nutzungsverhalten vor dem Abschluss berücksichtigt werden, damit sich die Flatrate am Monatsende auch wirklich rechnet. Wenn Sie Ihr Handy wenig nutzen, zahlen Sie mehr, als es bei einem variablen Tarif der Fall wäre.

Auch zu bedenken ist, dass bei diesen Tarifen kein günstiges Smartphone mit dazu gebucht werden kann und zudem die Auswahl an Anbietern begrenzt ist.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.