BatteryCare: Den Akku vom Notebook im Blick haben


Der Akku vom Notebook unterliegt leider einer gewissen Alterung. Die Leistung nimmt mit der Zeit immer mehr ab und die Zeit die man ohne Verbindung zum Stromnetz das Gerät nutzen kann wird immer kleiner. Leider bietet Windows hier keine Informationen über den Zustand des Akkus an.

Also muss man zu einem externen Tool greifen, um etwas über den Zustand des Akkus zu erfahren.

Mit BatteryCare alle Daten zum Akku auslesen

Die kleine Freeware BatteryCare kann den Notebook-Nutzer hier unterstützen. Die Installation geht flott, jedoch muss man etwas beachten: Während der Installation von BatteryCare wird man auch gefragt, ob man noch andere Software installieren möchte.

Dabei variiert das von Toolbars bis hin zu den Tuneup Utilities 2013, natürlich nur als Testversion. Also einfach diese Punkte verneinen und dann läuft die Installation auch sauber ab.

BatteryCare Ladezustand und Energiesparplan

Das Programm verankert sich im Systray und bietet beim Überfahren mit der Maus schon Informationen zum Ladezustand des Akkus und dem aktiven Energiesparplan. Das ist bis hier noch nichts besonderes. Interessant wird es, wenn man einen Rechtsklick auf das BatteryCare-Icon macht:

BatteryCare weitere Informationen zum Akku

Hier kann man nun z.b. die Energiesparpläne umschalten, die Einstellungen der Energiesparpläne generell verändern oder auch Einstellungen zum Programm vornehmen. Die interessanten Informationen zum eingebauten Akku gibt es aber unter dem Punkt: Anzeigen.

BatteryCare technische Daten des Akku

Als detaillierte Informationen stehen hier die technischen Daten des eingebauten Akkus zur Verfügung. Interessant ist z.b. das Verhältnis zwischen der Nenn-Gesamtkapazität und der Gesamtkapazität. Der erste Wert zeigt welche Kapazität der Akku ursprünglich mal hatte und der Wert Gesamtkapazität sagt aus, welche Kapazität der Akku derzeit bei 100% Ladung noch hat.

Je weiter sich beide Werte voneinander entfernen, desto schlechter ist der Zustand des Akkus.

Hier in meinem Fall beträgt diese Abnutzung also schon 15,00% was für ein so altes Notebook gar nicht mal so schlecht ist. Daneben stehen noch weitere Daten zur Verfügung. wie z.b. die Entladezyklen oder die Kalibrierungen.

Anhand dieser Informationen lässt sich auch die Entscheidung, ob und wann ein neuer Akku besorgt werden muss, leichter treffen. Und da es sich bei BatteryCare um eine Freeware handelt, der Download und die Nutzung also komplett kostenlos sind, sollte man seinen Akku ruhig mal damit überprüfen.

Kostenloser Download von BatteryCare: http://batterycare.net


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.