Big Data als zunehmend wichtiger Faktor für Unternehmen


Noch vor gar nicht all zu langer Zeit war von Big Data nirgends die Rede, heute ist der Begriff fast schon zu einem Modewort verkommen und in aller Munde. Eine bessere Vorhersehbarkeit von Kundenverhalten, Prozessoptimierung und besserem Kundenservice stehen dabei vor allem für Unternehmen im Vordergrund. Mehr und mehr Organisationen und Unternehmen speichern, verarbeiten und generieren daher Mehrwert aus Daten unterschiedlichster Art und Größe. Unterstützende IT-Systeme werden in Zukunft expandieren und zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Was gibt es dabei für Herausforderungen?

Big Data als zunehmend wichtiger Faktor für Unternehmen

Eine sorgfältige und umfassende Datenanalyse nimmt bei Big Data gerade in Bezug auf die rasant wachsende Datenmengen im WWW einen immer größeren Stellenwert ein. Ohne computergestützte Programme ließen sich diese Daten gar nicht sammeln, geschweige denn auswerten. Ein gutes Beispiel für die Bedeutung von Big Data ist Google. Das Unternehmen nutzt Daten in Echtzeit, um Nutzer vor Staus und Verkehrsbehinderungen zu warnen. Ohne die Berücksichtigung von tausenden Einzeldaten, Standortdaten, Bewegungsprofile etc. ist ein solcher Service nicht möglich.

Insbesondere die Digitalisierung und die sogenannte Industrie 4.0 werden für Unternehmen aller Größen, also auch für kleine und mittlere Unternehmen dazu führen, dass Big Data-Datenanalysen standardmäßig eingeführt werden. Die Herausforderungen liegen vor allem in der Umsetzung und Integration entsprechender Systeme in den Unternehmensalltag. Vor allem die jeweils richtige Strategie mit dem Umgang der Daten muss für jedes Unternehmen individuell gefunden und umgesetzt werden.

Big Data ist einer der wichtigsten Trends für Unternehmen

Abseits des Schlagworts versteht man unter Big Data allgemein schlicht die Analyse großer Datenmengen. Hierbei kommen unterschiedliche Themenfelder zum Tragen. Datenstruktur, Datenformate, Datenquellen, Nutzerzahlen, Abfrageperformance und andere Bereiche stehen dabei in komplexen Beziehungen. Oft liegen die gesammelten Daten von Unternehmen und Organisationen unstrukturiert oder nur teilweise strukturiert vor. Ein Big Data Analysesystem bringt diese Daten sprichwörtlich in eine Ordnung und ermöglicht es mit diesen Daten zu arbeiten und einen Mehrwert aus ihnen zu generieren. Softwareanbieter bieten ein breites Spektrum unterschiedlicher Lösungen für die Datenanalyse für Unternehmen an. Alle Systeme haben folgende Aspekte gemeinsam:

  • Verarbeitung großer Datenvolumen
  • Verarbeitung unterschiedlicher Datensätze
  • Erstellen von Modellen
  • Data Mining
  • schnelle Bereitstellung von Daten
  • schnelle Selektion von Daten
  • sinnvolle Strukturierung von Daten
  • Verwaltung unterschiedlicher Dateitypen

Wie wird sich Big Data in Zukunft entwickeln?

Die meisten Unternehmen haben ihre Wertschöpfungsprozesse in den letzte Jahren weitestgehend optimiert, sodass die Potenziale in diesem Bereich nahezu ausgeschöpft sind. Big Data bietet hier vor allem in Bezug auf die Analyse der Daten großes Potenzial und wird diesbezüglich auch immer wieder im Rahmen von IT-Fachmessen thematisiert. Die meisten Unternehmen befinden sich derzeit noch in einer Art Anfangsphase der Digitalisierung, obwohl das Bewusstsein für die Notwendigkeit mittlerweile groß ist.

Es ist anzunehmen, dass Firmen auf lange Sicht eigene interdisziplinäre Abteilungen für die Datenanalyse einrichten werden, um die Big Data-Strategie des Unternehmens zu organisieren. Der Einsatz von Big Data wird Unternehmen und damit auch die Geschäftswelt nachhaltig verändern. Big Data und die einhergehende Datenanalyse werden ein wichtiger Teil für die zukünftige Entwicklung der meisten Unternehmen sein.



Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.