Festplatte defragmentieren mit Auslogics Disk Defrag

Windows ist am schnellsten direkt nach der Installation. Das ist nicht nur eine Vermutung, sondern eine Tatsache. Mit jedem Tag den Windows genutzt wird, wird es ein klein wenig langsamer. Einer der Gründe hat mit der Datenanordnung auf der Festplatte zu tun.

Im Idealfall wären alle Dateien zusammenhängend hintereinander gespeichert. Die Leseköpfe müssten somit nicht wie wild über die Festplatte toben und die Dateistückchen zusammensuchen. Doch das ist eben nur direkt nach der Installation der Fall. Mit jeder Installation, jedem Speichern oder Löschen wird das Datendurcheinander größer auf der Festplatte.

Natürlich kann man dem Durcheinander auch entgegenwirken. Defragmentieren heißt das neu sortieren der Daten. Jede Windows-Version bietet dafür ein internes Tool zum defragmentieren an. Allerdings können externe Tools da häufig deutlich mehr.

Auslogics Disk Defrag

Eines dieser Defragmentierungs-Programme ist Auslogics Disk Defrag. Das Programm liegt aktuell in der Version 3.1.4 vor und wird vom Hersteller kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt. Allerdings eine Einschränkung gleich zu Beginn: das Programm ist auf Windows XP spezialisiert. Für Windows 7 gibt es andere Tools.

Nach dem Download und der Installation des gerade mal knapp 2,3 MB großen Programms kann es auch schon mit dem aufräumen losgehen. Nach dem Start des Programms sollte man als erstes die Festplatten analysieren. Das muss man nicht nacheinander machen, sondern das Programm kann alle vorhandenen Laufwerke gleichzeitig analysieren und defragmentieren.

Festplatte defragmentieren mit Auslogics Disk Defrag

Auslogics Disk Defrag unterstützt mehrere Sprachen, darunter auch deutsch. Das macht die Bedienung des Programms natürlich sehr leicht. Nachdem die Laufwerke analysiert wurden, wird der Grad der Fragmentierung angezeigt. Ist eine Defragmentierung nötig wird auch das angezeigt.

Hier ein Screenshot von Auslogics Disk Defrag bei der Defragmentierung meiner Festplatten:

Festplatte defragmentieren mit Auslogics Disk Defrag

Die beiden Laufwerke waren zu 13% und 12% fragmentiert. Auslogics Disk Defrag brauchte für beide Laufwerke zusammen knapp 28 Minuten für die Defragmentierung. Das als kleiner Richtwert. Bei höherer Fragmentierung dauert der Vorgang der Defragmentierung natürlich entsprechend länger.

Allerdings muss man nicht vor dem PC sitzen bleiben. Man kann auch das Kästchen „Nach Defragmentierung herunterfahren“ aktivieren und dann wird der Computer nach der Defragmentierung ausgeschaltet.

Doch das Programm bietet noch mehr Optionen. Unter Einstellungen – Programmeinstellungen – Planen kann man sogar einen Zeitplan einstellen, nach dem Auslogics Disk Defrag die Laufwerke defragmentieren soll.

Und lohnt sich das Defragmentieren mit Auslogics Disk Defrag? Absolut. Das ist nicht nur meine subjektive Meinung, sondern das wurde auch schon mehrfach in anderen Testberichten nachgewiesen.

Download Auslogics Disk Defrag: http://www.auslogics.comFestplatte defragmentieren mit Auslogics Disk Defrag


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.