Firefox zurücksetzen um Probleme zu beheben

Der Firefox lässt sich über verschiedene Wege an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Man kann bestimmte Funktionen per Add-On nachrüsten oder über die Konfiguration (about:config) direkt bestimmte Einstellungen anpassen. Doch was macht man, wenn sich z.b. zwei installierte Add-Ons nicht vertragen oder eine getätigte Einstellungen falsch war?

Unter Umständen stürzt der Firefox in einem solchen Fall häufig ab oder funktioniert nicht richtig.

Firefox auf Standardwerte zurücksetzen

Bis einschließlich Firefox in Version 14 konnte man den Browser noch im abgesicherten Modus, dem Safe Mode starten und wahlweise verschiedene Änderungen vornehmen:

  • Alle Add-ons deaktivieren
  • Alle Symbolleisten zurücksetzen
  • Alle Lesezeichen – abgesehen von Backups – löschen
  • Alle Benutzereinstellungen zurücksetzen
  • Standard-Suchmaschinen wiederherstellen

Um den Firefox im Safe Mode zu starten musste man einfach durch gleichzeitiges Drücken der Windows-Taste und R ein Ausführen-Fenster öffnen und dort folgenden Befehl eingeben:

firefox.exe -safe-mode

Leider wurde diese sinnvolle Möglichkeit mit Version 15, also der aktuellen Version zum jetzigen Zeitpunkt, ersatzlos gestrichen. Die einzige Möglichkeit den Firefox zurückzusetzen, also einen kompletten Reset auszuführen, besteht nun im Firefox selbst.

Also startet man den Firefox-Browser und klickt sich durch das Menü.

Firefox Informationen zur Fehlerbehebung

Wie im Screenshot zu sehen findet man unter Hilfe den Punkt Informationen zur Fehlerbehebung. Hier gibt es aber nicht nur Informationen zum Browser und den verwendeten Add-Ons, sondern auch die Möglichkeit den Reset auszuführen.

Firefox bei Problemen zurücksetzen

Rechts oben in dem Fenster findet man die entsprechende Schaltfläche Firefox zurücksetzen. Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird der Firefox quasi in den Auslieferungszustand zurückversetzt.

Add-Ons werden entfernt und Änderungen an der Konfiguration werden wieder auf die Standardwerte gesetzt.Beim Reset gehen aber nicht die Lesezeichen verloren, denn folgende Daten werden in einem neuen Profil gesichert:

  • Lesezeichen
  • Chronik der besuchten Webseiten (Surf-Chronik)
  • Passwörter
  • Cookies
  • Daten für die Formular-Autovervollständigung

So ist es recht schnell möglich den Firefox wieder ganz normal zu verwenden. Problem ist eben nur, dass der Firefox sich noch starten lassen muss, um ihn zurücksetzen zu können.

Sollte das nicht der Fall sein, hilft vielleicht nur noch eine Deinstallation und anschließende saubere Neuinstallation des Browsers.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.