Gelöschte Dateien auf einer SSD wiederherstellen mit Recuva

Es kommt vor, dass man nach dem Entfernen all jener Dateien, die man auf der Solid State Disk (SSD) des Computers nicht mehr benötigt, die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, weil man feststellt, dass man versehentlich eine Datei gelöscht hat, die man hätte behalten müssen. Dies ist eine sehr häufige Situation, auf die oft erfolglose Versuche zur Wiederherstellung der gelöschten Daten folgen. 

Für eine schnelle und effiziente Lösung gibt es Recuva, ein kostenloses Datenwiederherstellungsprogramm, das es wert ist, unter den Dienstprogrammen zu haben. In diesem Artikel erzählen wir Ihnen, was Recuva ist und was seine wesentlichen Merkmale sind. Entdecken Sie sie mit uns!

Was ist Recuva?

Recuva von Piriform

Recuva ist ein von Piriform für Microsoft Windows entwickeltes Programm, mit dem dauerhaft gelöschte Dateien wiederhergestellt werden können. Diese Dateien, die vom Betriebssystem als freier Speicherplatz gekennzeichnet sind, können auch dann wiederhergestellt werden, wenn man den Papierkorb bereits geleert hat. 

Recuva führt die Suche nach der Datei in der gesamten SSD bzw. in allen ausgewählten Bereichen durch. Also, selbst wenn man den Papierkorb bereits geleert hat, bleiben die Dateien noch eine Weile auf der Festplatte und werden erst lange danach endgültig gelöscht.

Darüber hinaus setzt Recuva die Datei zusammen, sobald diese bzw. ihre Fragmente gefunden wurden, sodass man sie wieder verwenden kann. 

Mit diesem Programm kann man auch selektivere Suchen durchführen, und zwar genau in dem Teil der Festplatte, von dem man weiß, dass sich die Datei dort befand, sodass man schneller und präziser suchen kann.

Welche sind die interessantesten Merkmale von Recuva? 

Wie Sie sehen, ist Recuva ein sehr nützliches Werkzeug, mit dem man optimale Ergebnisse erzielt, wenn die gelöschte Datei noch nicht überschrieben wurde. Je früher man versucht, die Daten wiederherzustellen, desto größer sind die Erfolgschancen.

Einer der Hauptvorteile bzw. Reize von Recuva ist daher, dass sie eine fast 100-prozentige Chance bietet, kürzlich gelöschte Dateien wiederherzustellen. Dieser Prozentsatz nimmt mit der Zeit, die seit dem Löschen der Daten verstreicht, ab.

Weitere Vorteile von Recuva sind die kostenlose Version für Privatanwender und die Einfachheit, mit der Dateien der gängigsten Formate wiederhergestellt werden können.

Im Gegensatz dazu weisen Fachleute darauf hin, dass Recuva die übrigen Aufgaben während des Suchprozesses etwas verlangsamen kann, da sie mit einigen Dateien in speziellen Formaten nicht kompatibel ist. Die Vollversion mit allen Funktionen ist kostenpflichtig.

Welche Dateien und Formate kann Recuva wiederherstellen?

Dateien wiederherstellen mit Recuva

Wie dem auch sei, Recuva ermöglicht die Wiederherstellung von Dateien zahlreicher Formate, insbesondere den gängigsten, und funktioniert nicht nur mit seltenen Dateiformaten. Damit eignet sich Recuva perfekt für die Wiederherstellung so gängiger Dateien wie JPG, PDF, PNG oder der gängigsten Textverarbeitungsprogramme wie Open Office und Word sowie für Excel- und Power Point-Dateien

Wo kann man Recuva kostenlos erhalten?

Derzeit sind zwei Versionen von Recuva erhältlich. Die eine ist die kostenlose Version für Privatpersonen, während die kostenpflichtige Version für Unternehmen gedacht ist. Sowohl die private als auch die geschäftliche Version funktionieren perfekt, womit es ein sehr zuverlässiges und intuitives Programm ist.

Die kostenlose Version von Recuva kann online von Websites wie Softonic heruntergeladen werden.

Was die kostenpflichtige Version anbelangt, so ermöglicht diese neben der Reparatur beschädigter Dateien auch die Wiederherstellung kompletter Festplatten nach einem Löschvorgang, wobei der Wiederherstellungsprozess wesentlich schneller ist als bei der kostenlosen Version.