Mit CyberGhost VPN anonym im Internet surfen

Wer im Internet surft, hinterlässt viele Spuren. Jeder Computer im Netz verfügt über eine weltweit einmalige IP-Adresse, die ihm bei der Einwahl ins Netz vom Provider zugewiesen wird und zur Identifizierung genutzt werden kann. Beim Surfen im Netz werden an mehreren Stellen die mit jedem Rechner durchgeführten Aktivitäten protokolliert.

Der Provider speichert, welche Webseiten aufgerufen wurden. Die Betreiber der unterschiedlichen Seiten führen Buch darüber, wer ihre Seite aufgerufen hat, wie lange sich derjenige auf der Seite aufgehalten hat und welche Inhalte ihn besonders interessierten.

Viele Unternehmen interessieren sich für derartige Daten, da sie beispielsweise ein gezieltes Versenden von Werbung ermöglichen. Die Möglichkeiten des Missbrauchs derartiger Daten gehen jedoch weit darüber hinaus, da z.B. auch Rückschlüsse auf die politische Einstellung oder die Kreditwürdigkeit möglich sind.

Welche Bank wäre nicht vorsichtig beim Umgang mit Kunden, die im Internet intensiv nach „Krediten ohne Schufa“ gesucht haben?

CyberGhost VPN ermöglicht es, beim Surfen im Web keine zurückverfolgbaren Spuren zu hinterlassen. Die Grundidee des angewandten Verfahrens ist sehr einfach: Die Verbindung zwischen dem Computer des Anwenders und dem Server im Internet wird über einen Server des Betreibers CyberGhost aufgebaut.

CyberGhost VPN

(Klick zum Vergrößern)

Der Computer des Clients verbindet sich zunächst mit diesem Server, der anschließend seinerseits eine Verbindung zu den aufgerufenen Internetseiten herstellt. Dabei ist extern nur die IP-Adresse des Servers sichtbar, unter der diese Verbindung aufgebaut wird.

Das Ergebnis ist also folgendes: Der Provider sieht nur noch, dass Verbindungen zum Anonymisierungsserver von CyberGhost aufgebaut werden. Die Seitenbetreiber sehen ebenfalls nur noch eingehende Verbindungen von diesem Server.

Die einzige Verbindung des Anwenderrechners, die diesem dabei noch eindeutig zugeordnet werden kann, ist die zum Server von CyberGhost. Damit daraus keine Rückschlüsse auf Inhalte gezogen werden können, wird die Kommunikation mit diesem Server verschlüsselt.

CyberGhost VPN unverschlüsselt CyberGhost VPN verschlüsselt und anonym

(Klick zum Vergrößern)

Ein Hinweis für fortgeschrittene Anwender: Sie haben Recht, wenn Sie das Verfahren sehr stark an einen Proxy-Server erinnert. Die wesentlichen Unterschiede bestehen in der Performance und der Abhörsicherheit der Verbindung zwischen Client und Server.

Die Benutzung dieses Anonymisierungsdienstes setzt keine Kenntnisse über Internettechnologien voraus. Es muss lediglich die Client Software heruntergeladen und anschießend installiert werden. Bei der ersten Verbindung zum Server wird der Anwender aufgefordert, einen Benutzernamen und ein Kennwort zu wählen.

Nachdem auf diese Weise ein Benutzerkonto angelegt wurde, kann mittels einer Anmeldung am Server jederzeit anonym gesurft werden. In einer Basisversion kann dieser Dienst kostenlos genutzt werden.

Die Vollversion ist sowohl als monatliches Abo als auch als Paket mit festgelegter Laufzeit erhältlich. Die wesentliche Einschränkung der kostenlosen Version besteht in der Begrenzung auf ein monatliches Datenvolumen von einem GB.

Bilder von der Installation und dem Anlegen eines Accounts für CyberGhost VPN (Klick zum Vergrößern):

CyberGhost VPN Installation Bild 1 CyberGhost VPN Installation Bild 2 CyberGhost VPN Installation Bild 3

CyberGhost VPN Installation Bild 4 CyberGhost VPN Installation Bild 5

Weitere Details zu den verschiedenen Versionen finden sich auf der Homepage des Anbieters.

Download von CyberGhost VPN: http://cyberghostvpn.com


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.