PDF-Dateien verkleinern oder zusammenführen


PDF-Dateien haben sich als Standard für den Austausch von Textdokumenten im Internet etabliert: wann immer Lebensläufe, Zeugnisse oder andere Dokumente im Spiel sind, die vom Empfänger nicht verändert werden müssen, sollte man auf PDF-Dateien zurückgreifen um sicherzustellen, dass das Dokument exakt dargestellt wird und ohne Probleme geöffnet werden kann. Manchmal ist man bei der Dateigröße jedoch bestimmten Restriktionen unterliegen, sodass eine Verkleinerung der Datei nötig sein kann. Dies ist zum Beispiel bei Online-Bewerbungsformularen oder beim Versand per E-Mail der Fall.

Bereits beim Scannen die richtigen Einstellungen treffen

Am besten ist es zu große Dateien gleich durch sinnvolle Einstellungen zu vermeiden, denn der mit Abstand häufigste Grund für die Entstehung von (zu) großen PDF-Dokumenten ist das Scannen mit falschen oder unnötigen Einstellungen: eine zu hohe Auflösung, ein falscher Ausschnitt oder Farbscans bei schwarz-weiß-Dokumenten lassen die Dateigröße schnell stark anschwellen. Nur in den seltensten Fällen sind große PDF-Dateien wirklich notwendig.

Grundsätzlich gilt hierbei dass eine höhere Auflösung immer auch eine größere Dateigröße zur Folge hat. Allerdings hat eine zu niedrige Auflösung die mangelnde Lesbarkeit des Dokumentes zur Folge. Die nachfolgenden Angaben beziehen sich hierbei also auf „durchschnittliche“ Textdokumente wie Briefe, Zeugnisse oder Anschreiben und können somit je nach Dokument variieren.

Beim Scannen von Schwarz-Weiß-Seiten sollte man die Farbe auf „Graustufen“ und die Auflösung auf maximal 200 DPI (dots per inch) stellen – je nach Schriftgröße und Qualität sind mitunter auch weniger DPI ausreichend.

Optimale Scan-Einstellungen für Schwarz-Weiß-Seiten mit „Windows-Fax und -Scan“

Optimale Scan-Einstellungen für Schwarz-Weiß-Seiten mit „Windows-Fax und -Scan“

Bei Farbdokumenten ist die Auswahl analog: Farbformat „Farbe“ und 150-300 DPI sind in den meisten Fällen völlig ausreichende Einstellungen für einen guten Kompromiss zwischen Dateigröße und Lesbarkeit.

PDF-Dateien mit Online-Tools verkleinern

Ganz ohne die Installation von zusätzlicher Software lassen sich PDF-Dateien einfach online verkleinern. Bei der Komprimierung von PDF-Dokumenten wird in aller Regel die Auflösung der entsprechenden Seiten reduziert, was im Regelfall und für die bloße Betrachtung am Computer aber kein Problem darstellt. Mit https://pdf-verkleinern.online-umwandeln.de/ steht ein kostenloser Service zur Komprimierung von PDF-Dokumenten bereit: Einfach das zu verkleinernde PDF hochladen, Auflösung wählen (i.d.R. sind 150 DPI ausreichend) und mit einem Klick auf „Umwandlung starten“ die Datei verkleinern. Auf der nächsten Seite steht dann der Download bereit. Ihre Dateien werden verschlüsselt übertragen und nach Abschluss der Konvertierung vom Server gelöscht.

PDF-Dateien verkleinern mit Online-Umwandeln.de

PDF verkleinern mit Online-Umwandeln.de

Wenn nichts mehr hilft: PDF-Dateien teilen:

Wenn alle Varianten zur Größenreduzierung der Datei ausgeschöpft sind, bleibt nur noch das Teilen der Datei in mehrere kleinere. So lassen sich – um beim Beispiel der Bewerbung zu bleiben – Lebenslauf, Anschreiben und Zeugnisse trennen und in einzelnen Dateien abspeichern. Dann kann man diese einzelnen Dateien entweder einzeln im Formular hochladen oder in separaten E-Mails versenden.

Diese Variante sollte man jedoch nach Möglichkeit vermeiden, da der Empfänger so mit mehreren Dateien jonglieren muss. Auch hierfür steht mit https://pdf-teilen.online-umwandeln.de/ ein kostenloser Online-Service bereit, welcher das einfache Teilen von PDF-Dokumenten ermöglicht.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.