Privatsphäre schützen mit dem Ashampoo Privacy Protector

Wer die Sicherheit am eigenen Rechner erhöhen möchte, kann auf verschiedene Programme zurückgreifen. Da gibt es Software für die Datensicherung, Tools mit denen man Daten verschlüsseln kann und auch Programme um den Rechner von Datenmüll und verräterischen Spuren zu beseitigen.

Und es gibt den Ashampoo Privacy Protector, der alle Möglichkeiten unter einer Oberfläche vereint.

Datensicherheit ohne Kompromisse

Privatsphäre schützen mit dem Ashampoo Privacy Protector

Der erste Schritt, nach dem Start des Ashampoo Privacy Protector, ist natürlich eine Überprüfung des gesamten Systems auf mögliche Verletzungen der Privatsphäre. Dabei geht es in erster Linie um Verläufe oder Cookies die unter Windows oder im Browser (Microsoft Internet Explorer, Google Chrome oder Mozilla Firefox) angelegt wurden.

Aber auch unter Windows installierte Software, wie z.B. der Flashplayer, der aktuell ja wieder durch Sicherheitslücken auf sich aufmerksam macht, wird untersucht und auf Wunsch auch bereinigt.

Was bietet der Ashampoo Privacy Protector?

Privatsphäre schützen mit dem Ashampoo Privacy Protector

Natürlich ist der Ashampoo Privacy Protector nicht nur ein einfacher Spurenvernichter. Das können andere, teilweise sogar kostenlose, Programme auch. Mit der Ashampoo Software kann man Daten auch sicher verschlüsseln.

Und mit sicher wird hier der AES256-Standard gemeint. Wer dann noch einen Schritt weiter gehen möchte, der brennt die verschlüsselten Daten noch auf eine M-Disc und hat damit die Daten für die nächsten 1000 Jahre sicher archiviert.

Und damit auf dem PC keine Spuren der archivierten Daten hinterlassen werden, kann man die Daten auch noch so sicher löschen, dass sie selbst von, auf Datenwiederherstellung spezialisierten, Labors nicht wiederhergestellt werden können.

Das sind die wichtigsten Funktionen:

  • Maximale Verschlüsselung für Ihre privaten Daten
  • Sicheres Brennen und Archivieren mit Hochsicherheits-Rohlingen
  • USB-Stick als komfortablen General-Schlüssel nutzen
  • Auch Passwort-frei … Eigene Dateien und Bilder als Passwortschlüssel nutzen
  • Sensible Daten restlos und unwiderruflich löschen
  • Finden und Vernichten verräterischer Spuren auf Ihrem System

Natürlich kommt bei der Verschlüsselung auch immer ein Passwort zum Einsatz. Mit dem Ashampoo Privacy Protector ist das nicht unbedingt nötig.

Privatsphäre schützen mit dem Ashampoo Privacy Protector

Wer einen USB-Stick zur Hand hat, kann diesen quasi als Generalschlüssel für alle verschlüsselten Daten einrichten. Dabei muss der USB-Stick keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Jeder Stick ist geeignet.

Auf diese Weise muss man sich keine komplizierten Passwörter merken, sondern der USB-Stick wird für die Verschlüsselung und Entschlüsselung verwendet.

Zusammenfassung und Fazit

Der Ashampoo Privacy Protector wird am heutigen 20.07.2015 veröffentlicht. Das Programm wird 39,99 Euro kosten. Die Software läuft unter Windows Vista, Windows 7, Windows 8 / 8.1 und Windows 10.

Der große Vorteil ist natürlich, dass man hier mehrere nützliche Tools unter einer, einfach zu bedienenden, Oberfläche vereint hat. Der Ashampoo Privacy Protector kann, in meinen Augen, durchaus helfen die Privatsphäre am Computer zu schützen.

Weitere Informationen gibt es unter https://www.ashampoo.com und wer das Programm kaufen möchte, kann das hier tun: Ashampoo Privacy Protector kaufenPrivatsphäre schützen mit dem Ashampoo Privacy Protector


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.