Software-Review: Cyberlink PhotoDirector 9 Ultra

PhotoDirector 9 Ultra ist ein leicht bedienbares und mächtiges Werkzeug um seine Fotos zu organisieren und alles aus seinen Schnappschüssen rauszuholen. Die Software von Cyberlink richtet sich an Freizeitanwender, die schnell gute Resultate erzielen wollen. Atemberaubende Effekte der Profis lassen sich mit der Ultra Version in nur wenigen Klicks erstellen. Doch ist es mittlerweile wirklich so leicht Fotos wie die Profis zu erstellen? Wir haben die neuen Funktionen genau unter die Lupe genommen.

PhotoDirector 9 Ultra – Solides Fundament für die Bildbearbeitung

PhotoDirector 9 Ultra Bibliothek

Das Programm unterteilt sich in sechs Hauptfunktionen. Die Erste auf die man als User stößt, ist die Bibliothek. Hier kann man seine Fotos für die Bearbeitung importieren und ordnen. Schon hier lassen sich die ersten professionellen Tools entdecken, wie Gesichtserkennung und das Filtern von Duplikaten. Fotos können mit Tags versehen und bewertet werden. So behält man auch bei einer großen Sammlung stets den Überblick.

Zum Importieren der Fotos können alle gängigen Medien importiert werden. Als Quellen stehen Kamera, Festplatte oder Stick und sogar Cloud zur Verfügung.

Die Anordnung der Arbeitsfläche führt den Nutzer intuitiv Schritt für Schritt durch eine vollständige Fotobearbeitung. Nach dem Import folgt die Anpassung. In diesem Schritt können die Fotos im Kontrast, Weißabgleich, Schärfe, Farbton, Sättigung entweder nach belieben oder auch automatisch angepasst werden. Auch Reparaturfunktionen wie eine Rotaugen-Korrektur sind mit an Bord. Das sind die grundlegendsten Funktion einer Bildbearbeitung, ohne sie geht nichts.

Die automatische One-Klick-Anpassung liefert zwar gute Verbesserungen im Hand umdrehen. Wer sich selbst den Reglern annimmt, fährt jedoch besser. Nur so bekommen die Fotos auch eine eigene Handschrift

Fotos nachbearbeiten – Mach mich schön!

PhotoDirector 9 Gesichtstools

Im Anschluss können die Fotos bearbeitet werden. Ab hier kann man ausführlich kreativ werden. Am Interessantesten ist der „People Beautifier“. Eine Sammlung an Tools die man sonst nur von Photoshop-Profis kennt, nur einfacher. Zähne können geweißt und Hautunreinheiten entfernt werden. Sogar bei der Figur kann nachgeholfen werden. Der Funktionsumfang ist natürlich viel umfangreicher um an dieser Stelle alles auflisten zu können.

Hinzu kommen viele Features für Kreative. Fotos lassen sich in Panoramas verwandeln. Mit Rahmen und Filtern, wie man sie zum Beispiel von Instagram kennt, lässt sich eine einzigartige Stimmung erzeugen. Die Qualität das Endergebnis ist selbstverständlich um Längen besser, als bei kostenlosen Handyapps. Wer professionell tätig werden möchte, kann seine Aufnahmen auch mit einem Wasserzeichen versehen. Angehende Fotografen können sich so schnell wirksame Werbemittel kreieren.

Kreativ auf allen Ebenen

PhotoDirector 9 schlägt im „Ebenen“-Tab die Brücke zwischen Einsteigern und Profis. Hier können bis zu 100 Fotos und Effekte übereinander gelegt und vermischt werden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob Beschriftung, Farbverläufe oder Collagen. Hier muss der User allerdings alles weitestgehend selbst in die Hand. Ohne eine kurze Einarbeitung läuft da nichts. Doch es lohnt sich, und mit etwas Übung entwickelt man auch hier einen schnellen Arbeitsfluss.

Danach gilt die eigentlich Bearbeitung als abgeschlossen. Die fertigen Fotos können dann mit nur wenigen Mausklicks in Diashows aufbereitet werden. Danke einiger professionelle Voreinstellungen, dauert dies nur wenige Minuten. Im Programm besteht die Möglichkeit die Diashow als Film auszugeben oder auf eine CD zu brennen. Wer möchte kann die Diashow auch ohne Umwege direkt auf seinen YouTube Account hochladen.

PhotoDirector 9 Diashow erstellen

PhotoDirector 9 Ultra punktet mit umfangreichen Features

Wer ernsthafte Ambitionen hat, sollte unbedingt auf die Ultra Version von PhotoDirector 9 zurückgreifen. Neben vielen weiteren Profitools sind im Paket auch 25 GB Cloud-Speicher enthalten. Weitere praktische Features sind:

  • Das Umwandeln von Filmen zu Fotos
  • Automatisches Erstellen von animierten Gifs mit bewegten Hintergrund oder Vordergrund
  • Eine breite Palette an Mischmodi mit denen mehrere Fotos zu einem kombiniert werden können
  • Bildanalysen
  • 360° Effekte, der sogenannte „Kleine Planet“
  • RAW Unterstützung (Bearbeitungen an Fotos sind nicht endgültig und können jederzeit erneut angepasst werden)
  • Ein Klick Optimierung und mehr

Fazit: Der perfekte Einstieg für Hobbyfotografen

Die unverbindliche Preisempfehlung von CyberLink PhotoDirector 9 liegt bei 99€. Die Software begegnet im Funktionsumfang Adobes Photoshop Lightroom auf Augenhöhe. Der größte Vorteil ist die spielend leichte Bedienung. Kreative und enthusiastische Fotografen kommen hier in jedem Fall auf ihre Kosten. Ernsthafte Kritikpunkt liefert das Bildbearbeitungsprogramm nicht.