Software-Tipp: Freemake Video Converter 4.1 zum kostenlosen Download

Videos liegen nicht immer in dem Format vor, das man benötigt. Das liegt in erster Linie daran, dass man in der heutigen Zeit nicht mehr nur mit der Videokamera Videos aufnehmen und anschauen kann. Doch das Umwandeln in ein anderes Format ist gar nicht so schwer.

Mit der richtigen Software jedenfalls. Und die Software die ich für das Umwandeln von Videos gern nutze ist der Freemake Video Converter.

Freemake Video Converter 4.1 erschienen

Software-Tipp: Freemake Video Converter 4.1 zum kostenlosen Download

Der Freemake Video Converter ist ganz aktuell in Version 4.1 erschienen. Und das Update bringt einige Verbesserungen mit. Insbesondere das Arbeiten mit Untertiteln wurde verbessert.

Man kann nun:

  • Schriftgröße bei Untertiteln ändern, so dass sie zu Ihrem Bildschirm passen,
  • Schriftart bei Untertiteln wechseln, damit sie dem Film-Thema und -Stil entsprechen,
  • Untertitel in einen Film einbinden, u.a. Untertitel mit Sonderzeichen, Unicode- und UTF-Kodierungen,
  • Filme mit Untertiteln für Ihren Rechner, Fernseher, iPhone, iPad, Android, Xbox, PSP usw. konvertieren.

Allerdings sind diese Neuerungen nicht Bestandteil des Freemake Video Converts, sondern gehören in das Freemake Subtitles Pack, welches man gegen eine kleine Spende direkt in das Programm integrieren kann.

Was kann der Freemake Video Converter?

  • Das Programm kann mit den meisten Videoformaten umgehen und sie als Eingabequelle nutzen. Insgesamt stehen über 200 Formate zur Verfügung.
  • Videos lassen sich in die Formate AVI, WMV, MP4, MPEG, MKV, FLV, SWF, 3GP, MP3 konvertieren. Und zware mehrere Videos gleichzeitig.
  • Durch die Verwendung von CUDA und DXVA wird der Konvertierungsvorgang beschleunigt.
  • Videos können im Format für Blu-rays konvertiert werden und natürlich auch gebrannt oder als ISO-Image erzeugt werden.
  • Natürlich kann man auch DVDs erzeugen und brennen. Allerdings kann der Freemake Video Converter bis zu 40 Stunden Video auf eine DVD brennen.
  • Auch Videos mit Untertiteln lassen sich konvertieren oder nachträglich mit Untertitel in den Formaten SSA/SRT/ASS ausstatten.
  • Und wer möchte kann seine Videos auch gleich bei YouTube veröffentlichen. Auch dafür bietet das Tool passende Funktionen an.

Insgesamt kann man sagen das es sich beim Freemake Video Converter quasi um das Schweizer Messer der Videokonvertierung handelt. Es gibt fasst nichts, was man nicht mit diesem Programm machen kann. Und das alles ist kostenlos, bis auf das Freemake Subtitles Pack.

Wer jedoch auf Untertitel verzichten kann, erhält mit dem Freemake Video Converter eine Freeware, die jedes Video in andere Formate konvertieren kann.

Kostenloser Download Freemake Video Converter: http://www.freemake.comSoftware-Tipp: Freemake Video Converter 4.1 zum kostenlosen Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.