LCD-Beamer: Funktion, Vorteile und Nachteile

LCD, kurz Liquid Crystal Display beim LCD-Beamer, entspricht der Technologie, die du in einem entsprechenden Fernseher findest. Das LCD-Panel besteht aus Millionen winziger Flüssigkristalle, jeweils eines für jedes Pixel in einem digitalen Bild. Für das Full-HD-Format bedeutet dies 1920×1080 Pixel, was etwas mehr als 2 Millionen Flüssigkristallen in jedem winzigen LCD-Chip entspricht geht in einen Projektor.

Ein Lichtstrahl hoher Intensität wandert durch Tausende von sich verschiebenden Pixeln in einem LCD-Display anstatt durch einen Rahmen aus durchscheinendem Film. Und diese Projektoren verwenden nicht nur ein einziges LCD-Display, sondern drei, weshalb sie auch als 3LCD-Projektoren bezeichnet werden. Das Licht teilt sich in drei Farbtöne auf und durchläuft dann drei LCDs, bevor es in einem Prisma neu kombiniert wird, um das gestochen scharfe, farbenfrohe Bild zu erzeugen, das auf den Bildschirm projiziert wird.

Jeder Flüssigkristall kann unabhängig voneinander mit einer an ihn angelegten elektrischen Spannung ein- oder ausgeschaltet werden. Im undurchsichtigen Zustand blockiert es den Lichtdurchgang und im transparenten Zustand lässt es Licht durch.

Somit verhält sich der LCD-Chip wie die Filmrollen, die in Projektoren der alten Kinohäuser verwendet werden. Diese Filmrollen hatten durchscheinende farbige Bilder auf dem Film und ein heller Lichtstrahl ging durch den Film, um das farbige Filmbild auf die Kinoleinwand zu projizieren.

In einem digitalen Bild sind die Farbbildsignale in RGB: Rot-, Grün- und Blau-Farbinformationen aufgeteilt. In einem 3LCD-Projektor werden 3 separate RGB: Rot-, Grün- und Blau-Lichtstrahlen durch 3 separate LCD-Chips geleitet, und dann werden die ausgehenden RGB-Lichtstrahlen durch Prismen zurück zu einem mehrfarbigen Strahl kombiniert und auf den Bildschirm projiziert.

TOPVISION LCD-Beamer für das Heimkino
TOPVISION Heimkino Beamer*

Was ist der Vorteil von einem LCD-Beamer?

Die billigeren LCD-Beamer verwenden UHP-Beamerlampen aus Metallhalogenid. Diese Lampen sind sehr hell, haben jedoch Probleme wie Hitze und die Notwendigkeit, die Projektorlampen etwa alle zwei Jahre auszutauschen.

Der Hauptunterschied zwischen LCD-Beamer und DLP-Beamer besteht darin, dass beim LCD-Beamer das Licht durch das LCD-Bildelement geleitet wird, während bei einem DLP-Projektor das Licht vom DLP-Chip reflektiert wird, der Millionen winziger Spiegel aufweist.

Welche Nachteile hat ein LCD-Beamer?

LCD-Projektoren erzeugen viel hellere Bilder als Einzelchip-DLP-Projektoren mit derselben Lumenleistung. Die Nachteile von LCD-Beamer im Vergleich zu DLP-Projektoren sind ein geringeres Kontrastverhältnis und die Tendenz, einen „Screen Door“ -Effekt zu erzielen: Du siehst einzelne Pixel so, als würdest du durch ein Netz oder das Netz einer Bildschirmtür schauen.

Dies waren jedoch Probleme, die früher bei LCD-Projektoren der älteren Generation auftraten, und bei modernen LCD-Beamern wirst du kaum jemals mit solchen Problemen konfrontiert sein.

Beliebte LCD-Beamer bei Amazon

Im Folgenden findest du die TOP 3 LCD-Beamer Bestseller auf Amazon:

Epson EH-TW650 3LCD-Projektor (Full HD, 3100 Lumen, 15.000:1 Kontrast)
Epson EB-U05 3LCD-Projektor (WUXGA, 3400 Lumen, 15.000:1 Kontrast)
TOPVISION Heimkino Beamer mit Tragetasche,7200 Lumen Video Beamer with 80.000 Stunden...

Zusammenfassung und Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es deine Entscheidung ist wie viel du für ein Beamer ausgeben willst und welche Erwartungen du von einem Beamer hast. Das Einrichten eines Projektors zu Hause zum Fernsehen oder Filmen klingt interessant, aber es gibt viele technische Details, die dich verwirren können.

Auch der Preis eines LCD-Beamers ist nicht wirklich billig. Daher solltest du dir eine ausführliche Beratung holen und eine genaue Vorstellung haben, was du von einem LCD-Beamer erwartest.

Stand: 20.09.2020 um 19:47 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar