Sind Smart Citys unsere Zukunft? – Definition und Konzepte

Wir bezeichnen eine intelligente Stadt oder Gemeinde als eine, die Informations- und Kommunikationstechnologien einsetzt, um die betriebliche Effizienz zu steigern, Informationen mit der Öffentlichkeit auszutauschen und die Qualität der Behördendienste und das Wohlbefinden der Bürger zu verbessern.

Die genaue Definition variiert, je nachdem, mit wem man spricht. Die Hauptaufgabe einer intelligenten Stadt besteht darin, die städtischen Funktionen zu optimieren, das Wirtschaftswachstum voranzutreiben und gleichzeitig die Lebensqualität der Bürger durch den Einsatz intelligenter Technologien und Datenanalysen zu verbessern.

Die Idee ist, dass intelligente Städte nicht nur ein politisches Instrument sind, sondern greifbare Tatsachen. Es liegt in jedermanns Hand, aktiv mitzuarbeiten, damit die Städte für neue Generationen nachhaltig sind und man gemeinsam die Lebensqualität verbessert.

Vorteile einer intelligenten Stadt

Smart Citys Vorteile einer intelligenten Stadt

Das Internet der Dinge (IoT), Big Data, mobile Anwendungen, Industrie 5.0 u. a. können die Effizienz von Städten verbessern, wenn wir sie intelligent zu nutzen wissen. In diesem Sinne kann die Stadt die Technologie nutzen, um das Leben der Menschen zu verbessern und insbesondere um folgende Vorteile zu erzielen:

  • Die Verbesserung der Umwelt;
  • Kosteneinsparungen für ihre Bürger;
  • Optimierung der öffentlichen Dienstleistungen;
  • Verbesserung der Transparenz im Management der Verwaltungen;
  • Unternehmen an sich binden und Talente anziehen;
  • Verbesserung der Kommunikation mit den Bürgern.

Anforderungen an eine intelligente Stadt

Die Anforderungen an Smart Citys sind sehr breit gefächert. Wachsende Trends wie Automatisierung, maschinelles Lernen und das Internet der Dinge (IoT) treiben die Entwicklung einer Stadt voran. Theoretisch kann jeder Bereich der Stadtverwaltung in die Smart-City-Initiative einbezogen werden. Damit eine Kommune als intelligente Stadt gelten kann, muss sie zumindest die folgenden Bedingungen erfüllen:

Verwaltung und Regierung

E-Government-System, Online-Zahlungsplattformen, iCloud-Umgebungen, mobiles Breitband und kostenloses öffentliches Wi-Fi basierend auf 5G-Konnektivität, was auch noch in den nächsten Jahren eine Herausforderung für die EU sein wird. Eine integrierte und koordinierte Sicherheits- und Notfallzentrale ist ebenfalls essenziell.

Tourismus und Freizeit

Apps zur Erleichterung von Touristenbesuchen wie Freizeit- und Konsumführer für die Suche nach Restaurants oder Einkaufs- und Tauschmöglichkeiten. Hier klicken, um mehr Details zu Tauschbörsen und dem immer populärer werdenden Trend Second Hand zu erfahren. Apps passen die Ergebnisse an die spezifischen Interessen jedes Einzelnen an.

Gesundheit

Telemedizin, Telepflege, Datenmanagement und Patientenakten, automatische Alarmierung von Rettungsdiensten, wenn eine ältere oder behinderte Person gestürzt ist oder nicht mehr nach Hause findet usw.

Stadtplanung

Effizientes Verkehrsmanagement, Optimierung der öffentlichen Verkehrswege, nachhaltige Infrastrukturen (intelligente Sicherheit), neue öffentliche Beleuchtungssysteme mit LED-Technologien und Anpassung des Verbrauchs, automatische und intelligente Bewässerung von Gärten und andere.

Umwelt

Smart-City-Initiativen zielen auch darauf ab, Umweltprobleme wie den Klimawandel und die Luftverschmutzung zu überwachen und zu bekämpfen. Auch die Sauberkeit kann durch intelligente Technologien verbessert werden.

Sei es durch Müll- und Abfall-Managementsysteme, die die Sammlung und Beseitigung von Abfällen ermöglichen, oder durch den Einsatz von Sensoren zur Messung von Wasser-Parametern und zur Gewährleistung der Trinkwasserqualität sowie einer ordnungsgemäßen Abwasserentsorgung und -ableitung.

Sensoren zur Messung und Überwachung

Die meisten Smart-City-Anwendungen werden durch Sensoren gesteuert, die es den Städten ermöglichen, Datenmessungen durchzuführen. Dank Big Data können große Datenbanken durchforstet und verwaltet werden, Vorhersagemodelle entwickelt werden usw. Diese Sensoren werden als intelligente Sensoren bezeichnet und dienen verschiedenen Anwendungen.

Energieeinsparung und Energieeffizienz sind die wichtigsten Aspekte von Smart Citys

Energieeinsparung und Energieeffizienz von Smart Citys

Mithilfe intelligenter Sensoren werden Straßenlaternen gedimmt, wenn sich keine Autos oder Fußgänger auf der Straße befinden. Die Technologie intelligenter Netze kann zur Verbesserung von Betrieb, Wartung und Planung sowie zur bedarfsgerechten Stromversorgung und Überwachung bei Stromausfällen eingesetzt werden. Einige der Parameter, die diese Sensoren außerdem messen, sind:

  • Emissionswerte,
  • Erkennung von Wi-Fi oder Bluetooth-Signalen,
  • Messung des Dezibel-Pegels,
  • intelligente Kontrolle des Verfallsdatums von Produkten und ihrer Eigenschaften,
  • Kontrolle der Einkäufe eines jeden Bürgers, damit Ihnen interessante Informationen angeboten werden können.

Wenn es um die Schaffung intelligenter Städte geht, sind einige Städte besser positioniert oder ausgestattet, um den notwendigen Sprung zu schaffen als andere. Was macht es für eine Stadt wahrscheinlicher als für andere, intelligente Technologien – wie Sensornetzwerke, Datenplattformen und autonomes Autofahren einzusetzen?

Entscheidend sind auch andere Faktoren. Darunter fällen die Bereitschaft der Kommunalverwaltungen, sich für Innovationen und offene Daten zu öffnen, sowie ein dynamischer privater Technologiesektor. Regierungen weltweit streben eine Zukunft an, in der Energieeffizienz und der Aufbau einer intelligenten Stadt absolut realisierbar sind.

Mithilfe von Huawei wurden bisher über 200 intelligente Städte in 40 Ländern errichtet.

Die Smart-City-Technologie kann die Städte effizienter machen, was angesichts des für die nächsten Jahrzehnte prognostizierten schnellen Wachstums der städtischen Bevölkerung notwendig ist.

Huawei hat den Aufbau von mehr als 200 Smart Citys in mehr als 40 Ländern auf der ganzen Welt unterstützt. Basierend auf dieser Erfahrung wendet Huawei ein Smart-City-Konstruktionsmodell an, um eine effektive Entwicklung zu gewährleisten. Dieses Modell von Huawei unterteilt den Bedarf der Städte an digitaler Transformation in vier Stufen: Infrastrukturbedarf, Sicherheitsgarantie, Digitalisierung der Industrie und automatisierte Intelligenz.

Diese Strategie wurde in der chinesischen Stadt Shenzhen umgesetzt, die beim Aufbau von 5G die Führung übernommen hat. Schon im Sommer 2020 war Shenzhen weltweit die erste Stadt, die eine vollständige 5G-Netzabdeckung erreichte.

Der hochwertige Netzaufbau und die aktive politische Unterstützung der Regierung haben die schnelle Entwicklung von 5G-Anwendungen in Shenzhen ermöglicht. Mehr als 100 Projekte für intelligentes Leben, digitales Management und die Digitalisierung der Industrie wurden umgesetzt. Heute liegt die Abdeckung mit freiem WLAN an öffentlichen Orten bei über 90 %.

Ein neues Intelligentes Operations Center (IOC) integriert Informationen und Prozesse und überwacht den Stadtbetrieb in Echtzeit, was die Stadt sicherer macht.

Eine solche Vernetzung von Informationen hat viele Vorteile, von der Beschleunigung der Notfallreaktion und der Zusammenarbeit zwischen Behörden bis hin zur Simulation des Stadtbetriebs und der Unterstützung einer einheitlichen Planung der Stadtentwicklung.

Sind Smart Citys unsere Zukunft?

Ja, die Zukunft ist die „intelligente Stadt“. Die Idee einer intelligenten Lösung für die Probleme der städtischen Umwelt durch das Internet ist nicht neu. Viele Städte in der Europäischen Union sammeln bereits eine große Menge an Daten durch in die Infrastruktur eingebettete Sensoren.

Beispiele sind die „intelligenten“ Straßenlaternen, die die Beleuchtungsintensität anpassen und sich selbst ausschalten, Luftqualitätsmesser oder die Möglichkeit, zu überprüfen, wann der Bus kommt, ohne eine halbe Stunde an der Haltestelle warten zu müssen.

Die Vorteile bestehen darin, dass die Sicherheit durch die Vernetzung und Automatisierung intelligenter Technologien erhöht wird. Es werden Zeit, Mühe und erhebliche andere Einsparungen erzielt werden. Die Überlastung der Straßen wird verringert und die Versorgungsdienste werden verbessert.

Es sollte jedoch klar sein, dass der Aufbau der Städte der Zukunft Jahre oder Jahrzehnte dauern wird, und dies hat nichts mit utopischen Filmen, mit fliegenden Autos, Robotern als Türstehern und Schulbus-Hubschraubern zu tun. Zumindest in naher Zukunft noch nicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert