So werden Smart-Gadgets im Sport zum Einsatz kommen

Die technische Revolution macht auch vor dem Sport nicht Halt. Längst gehören Video-Analysen, Hawk-Eye und VAR zum Profisport dazu. Wo viel Geld auf dem Spiel steht, sollten menschliche Fehlentscheidungen auf ein Minimum reduziert werden. Nicht zuletzt aus diesem Grund stehen die meisten Experten dem Einsatz von technischen Hilfsmitteln im Sport aufgeschlossen gegenüber. Das gilt insbesondere für die Entscheidungsfindung.

Doch auch in der eigenen Trainings- und Leistungsdiagnostik können Sportler mittlerweile auf innovative Gadgets zurückgreifen. Wir blicken auf die Innovationen im Tennissport.

Das Hawk-Eye als Wegebereiter

Der Video-Assistant-Refree (VAR) ist vor allem im Fußball seit einigen Jahren regelmäßig Gegenstand erhitzter Diskussionen. Während die einen die unklare Linie kritisieren, heben andere den positiven Effekt hervor. Während der VAR im Fußball noch relativ neu ist, ist das sogenannte Hawk-Eye im Tennis bereits seit 2006 im Einsatz.

Mittels Hochgeschwindigkeitskameras wird die Flugbahn und der Aufprallpunkt des Balles festgehalten. Über die Jahre hat sich dieses System etabliert und wird auch in anderen Sportarten eingesetzt.

Schlagleistung per Smart Racket tracken

Der Schläger ist das wichtigste Instrument des Tennisspielers. Über Jahrhunderte wurde mit den verschiedensten Materialien experimentiert; um das Spielgerät weiterzuentwickeln. Mit einer kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffmischung scheint man nun das perfekte Material für den Rahmen gefunden zu haben. Doch nun kommt die Technologie ins Spiel.

Sogenannte Smart-Rackets sind mit Sensoren ausgestattet, welche Auskünfte über Schlagkraft, Präzision oder Schlagbewegungen erfassen. Mit diesen Daten kann dann die Leistung präzise analysiert und optimiert werden.

Smart Wristbands und Smart Watches

Smart Watches gehören für viele Menschen heute schon zum Alltag. Dabei helfen die kleinen Gadgets nicht nur bei der Organisation, sondern ermitteln auch wichtige medizinische Daten. Vom Pulsmesser bis zum Schrittzähler hat man dank Smartwatch oder Wristbank alles im Blick. Das ist vor allem für Hochleistungs- und Profisportler extrem wichtig.

Anzeige

Wie Betway Wetten zeigt, kann mit Smart Wristbands und Smart Watches die gesundheitliche Verfassung genau beobachtet werden. Das ist insbesondere bei langen Grand-Slam-Duellen von Bedeutung. Bei den Australian Open beispielsweise herrschen in der Regel Temperaturen um die 40 Grad, sodass die Athleten nicht selten an ihre Leistungsgrenze gehen müssen.

Auch Smartshoes werden in Zukunft sicherlich weiter eine größere Rolle einnehmen. An Innovationsgeist mangelt es den Entwicklern auf jeden Fall nicht.

Smart-Gadgets im Sport
Bildquelle: Betway

All-Around-Entertainment dank smarter Technologien

Doch nicht nur für die Spieler sind die neuen Technologien im Tennis ein Segen, auch für die Zuschauer wird das Live-Entertainment auf ein ganz neues Level gehoben. Per Smartphone oder Tablet können die übertragenen Live-Daten aus den Smart-Gadgets der Spieler in Echtzeit abgerufen werden.

Diese Daten können beispielsweise mit anderen Spielern oder historischen Performances verglichen werden. Zudem wird es in Zukunft auch dazu kommen, dass dank Second Screens und Augmented Reality sogar von zu Hause ein täuschend echtes Live-Erlebnis möglich ist.

Das wird auch dem Marketing zugute kommen. Damit wollen die Veranstalter und Übertragungsanstalten die bestmögliche Fan-Erfahrung bieten. Das gleiche gilt natürlich auch für das Erlebnis im Stadion. Dank besserer Vernetzung und Smart-Technologien bekommen die Zuschauer auch vor Ort alle relevanten Daten zur Verfügung gestellt.

Die smarten Technologien sind nicht nur im Tennis, sondern auch in anderen Disziplinen auf dem Vormarsch.

Anzeige